All posts tagged 'KMU'

Office-Blog

Der österreichische Blog für Anwender und Fans der Produktivitätslösungen von Microsoft.

Arbeiten 4.0 in Kleinunternehmen und Mittelstand-Kostenloser Webcast

Die Digitalisierung verändert viele Bereiche des Geschäfts- und Privatleben. So auch die Art und Weise wie und wo gearbeitet wird. Die Arbeit wird zunehmend mobiler und flexibler und stellt neue Anforderungen an Entscheider in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Verantwortlich dafür sind veränderte Anforderungen an das operative Geschäft - stets erreichbar sein, schnelle Entscheidungen treffen, zunehmender Wettbewerb. Aber ebenso fordern auch die eigenen Mitarbeiter heutzutage eine bessere Vernetzung der Standorte sowie mehr Flexibilität und Mobilität der individuellen Arbeitsplätze. Denn die Bedeutung von Wissensarbeit wächst und tritt immer stärker in Konkurrenz zum klassischen Büroarbeitsplatz mit der traditionellen Anwesenheitskultur. Das alles vollzieht sich zudem in einem Rahmen, der einerseits von einer rasanten technischen Entwicklung ausgeweitet und andererseits von Faktoren wie IT-Sicherheit, Datenschutz und finanziellen Ressourcen beschränkt wird. Kostenloser Webcast für Kleinunternehmen und Mittelstand Der Begriff "Arbeiten 4.0" fasst diese neuen Anforderungen an das Arbeitsleben durch digitale Veränderungen zusammen. In einem kostenlosen Webcast möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie als Kleinunternehmer oder mittelständischer Entscheider hierauf reagieren können. Wir gehen auf folgende Fragen ein: Welchen Einfluss haben moderne Technologien auf Arbeitsplatz und -Kultur? Welche Lösungen bietet Office 365 für vernetztes und sicheres Zusammenarbeiten? Workplace-as-a-Service: Wann lohnt sich ein Mietmodell am IT-Arbeitsplatz? Sehen Sie sich die kostenlose Aufzeichnung unseres Webcast "Arbeiten 4.0 in Kleinunternehmen und Mittelstand: kosteneffizient, flexibel und sicher" an und informieren Sie sich unverbindlich zu diesem Thema. Interaktiv, praxisorientiert und speziell für Kleinunternehmen und Mittelstand Das besondere an diesem Format ist, dass Sie sich ganz bequem von Ihrem eigenen Schreibtisch online dazu schalten können - keine weiten Wege, keine Reisekosten! Um es so interessant wie möglich für Sie zu gestalten, binden wir viele Praxisbeispiele in unsere Vorträge ein und laden Experten aus der Praxis als Sprecher ein. Wir freuen uns sehr, dass wir Thomas Müller von der Business Software Solutions GmbH als Praxispartner gewinnen konnten. Bei der B-S-S ist er Chief Consulting Officer und zudem Produktmanager für die Workplace as a Service Lösung NEUARBEITEN. Der Webcast wurde am 29.09. aufgezeichnet und ist nun "On-Demand" verfügbar. Mehr Erfahren Sie hier mehr zum kostenlosen Webcast Starten wir gemeinsam in eine erfolgreiche, digitale Zukunft!

Wie mache ich mein Unternehmen zukunftsfähig? Kostenlose Veranstaltungen für KMUs

Auch im neuen Jahr bieten wir eine Reihe an spannenden Veranstaltungen rund um moderne Technologien mit vielen Praxisbeispielen, um Unternehmern aus kleinen und mittelständischen Firmen Inspiration zu bieten für den eigenen Schritt in die digitale Zukunft. Heute möchte ich Sie auf eine virtuelle Veranstaltung hinweisen: Dokumentenmanagement - sicher, effektiv und intelligent mit Office 365 Wir zeigen Ihnen in diesem Webinar, wie Sie mit Office 365 Ihre Dokumente sicher und effektiv verwalten können. Neben den beiden Komponenten SharePoint Online und OneDrive for Business geht es darum, Ihnen die intelligenten Funktionen von Delve näher zu bringen. Durch die Kombination und das Zusammenspiel dieser Dienste, werden wir Ihnen Ideen und Workflows präsentieren, mit denen Sie Ihren Informationsfluss in Ihrem Unternehmen optimieren können. Wir haben dazu ein Webinar für Sie aufgezeichnet, welches Sie sich kostenlos und völlig unverbindlich ansehen können: >> Aufzeichnung kostenlos ansehen Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit und viel Erfolg auf Ihrem Weg in die Zukunft.

Mythen über Cloud Computing: Verarbeitung von Daten im Ausland

Teil 4 von 8: Verarbeitung von Daten im Ausland Bereits in drei vorherigen Beiträgen haben wir Ihnen Mythen rund um Cloud Computing vorgestellt (Teil 1, Teil 2, Teil 3), denn viele Unternehmen interessieren sich für das Thema Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Cloud, haben jedoch oftmals noch viele Fragen hierzu. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Heute: Verarbeitung von Daten im Ausland Mythos 7: Personenbezogene Daten dürfen nicht außerhalb der EU verarbeitet werden. Aussage zu Mythos 7: Richtig ist, dass eine Übermittlung an Stellen außerhalb der EU (oder ein Zugriff von außerhalb der EU) nur dann zulässig ist, wenn bei dem Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau besteht. Microsoft nimmt den Datenschutz sehr ernst und hat seine Verträge der Datenschutzaufsicht zur Begutachtung vorgelegt. Die in der Art. 29-Datenschutzgruppe zusammengeschlossenen Datenschutzaufsichtsbehörden der EU-Staaten haben daraufhin entschieden, dass die Microsoft Cloud Verträge die Anforderungen der EU-Standardvertragsklauseln an ein angemessenes Datenschutzniveau erfüllen. Personenbezogene Daten dürfen auf dieser Basis auch außerhalb der EU verarbeitet werden. Mythos 8: NSA, FBI und Co. können auf alle US Clouds zugreifen Aussage zu Mythos 8: Richtig ist, dass Nachrichtendienste und Behörden in den USA wie in der EU einem gesetzlichen Auskunftsverfahren folgen müssen, wenn sie von einem Cloud Anbieter Informationen herausverlangen. Gegen den Zugriff durch Geheimdienste setzt Microsoft u.a. Verschlüsselungstechnologien ein, auch in der Übermittlung von Daten zwischen ihren Rechenzentren. Das ist Ihnen noch nicht genug? Dann finden Sie alle Informationen zum Thema Sicherheit & Compliance in unserem Office 365 Trust Center.

Mythen über Cloud-Computing: Datenschutz der Cloud (Teil 3 von 8)

Bereits in zwei vorherigen Beiträgen haben wir Ihnen Mythen rund um Cloud Computing vorgestellt (Teil 1, Teil 2), denn viele Unternehmen interessieren sich für das Thema Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Cloud, haben jedoch oftmals noch viele Fragen hierzu. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Heute: Datenschutz und Compliance Mythos 5: Die Nutzung der Cloud ist aus Datenschutz-, Datensicherheits- bzw. Compliancegründen unzulässig Aussage zu Mythos 5: Richtig ist, dass es sich um drei unterschiedliche Aspekte handelt, die jeweils separat bewertet werden müssen. Microsoft stellt hierzu transparent für diese drei Bereiche Informationen für seine Kunden und Partner zur Verfügung: >>> Office 365 Trust Center >>> Azure Trust Center >>> CRM Online Trust Center (nur auf Englisch) >>> Intune Trust Center (nur auf Englisch) Mythos 6: Der Rat der IT Beauftragten der Bundesressorts in Deutschland emphiehlt nur die deutsche Cloud (Beschluss 2015/5) Aussage zu Mythos 6: Richtig ist, dass die Empfehlung nur für Einrichtungen des Bundes gilt und nur für schützenswerte Informationen (z.B. Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse oder sensible Informationen über IT-Infrastrukturen des Bundes). Sie gilt gerade nicht für die Privatwirtschaft oder die Verwaltung der Länder. Ab 2016 bietet Microsoft die Microsoft Cloud Technologie auch aus deutschen Rechenzentren an. > Erfahren Sie mehr zu Microsoft Cloud-Diensten aus deutschen Rechenzentren. "Was genau ist und bietet mir die Microsoft Cloud?" Unsere kostenlose Web Konferenz am 08. März 2016 Mittelständische Unternehmen stehen unter starkem Erfolgsdruck. Die Chance auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, liegt in der Optimierung der Geschäftsprozesse. Welche Rolle nimmt dabei die Cloud ein? Wie ist der aktuelle Stand bei Datensicherheit und Datenschutz der Microsoft Cloud? Was genau ist und bietet die Microsoft Cloud mit T-Systems als deutschem Daten-Treuhänder kleinen und mittelständischen Unternehmen? Wir erläutern Ihnen alle Neuerungen rund um die Cloud von Microsoft und zeigen Ihnen, wie eine Modernisierung der IT-Systeme zu Kosteneinsparungen bei KMUs führen kann. Sie erfahren, wie Sie sogar im Katastrophenfall die Verfügbarkeit Ihrer Dateien einfach und kosteneffizient sicherstellen, sprich, ohne ein zweites, teures Rechenzentrum betreiben zu müssen. In drei Sessions zeigen hochkarätige Experten Vertretern von KMUs, wie sie das ganze Potenzial der Cloud entdecken und ausschöpfen können. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren unsere Partner, wie sie die Microsoft Cloud selbst aufgesetzt haben und nutzen, vor allem aber, wie sie kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der kosteneffizienten Umsetzung zur Seite stehen können. Mehr erfahren und kostenlos anmelden

Mythen über Cloud-Computing: Strafbarkeit bei Nutzung der Cloud(Teil 2 von 8)

Teil 2 von 8: Strafbarkeit Auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung und sehen die Chance durch Cloud Computing Großunternehmen technologisch auf Augenhöhe zu begegnen. Es geht nicht mehr nur darum, mit dabei zu sein, sondern auch tatsächlich bei den Marktführern mitzumischen, indem Arbeitsprozesse und die eigene IT effizienter und flexibler gestaltet und betrieben werden. Bei der Frage, welche IT-spezifische Lösung an diesem Punkt dann die Richtige ist, entscheiden sich immer mehr KMUs für den Weg in die Cloud. Dies ist jedoch oftmals mit einer Vielzahl an offenen Fragen verbunden. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Mythos 3: Bei einem amerikanischen Anbieter greifen die Support-Mitarbeiter aus der ganzen Welt auf meine Daten zu. Dadurch kann ich mich strafbar machen. Aussage zu Mythos 3: Richtig ist, dass außer-europäische Microsoft Support-Mitarbeiter nur in seltenen Fällen Zugang zu Kundendaten benötigen, nämlich außerhalb der Betriebszeiten in der EU und sofern die Problemlösung im Einzelfall einen solchen Zugang erfordert. Die Tatsache, dass ein Zugriff geografisch aus den USA erfolgt, führt jedenfalls an sich nicht zu einer Strafbarkeit. Mythos 4: Es gib so viele branchenspezifische Gesetzgebungen und auch Strafnormen, die es nicht erlauben Cloud Computing zu nutzen: z.B. Anwälte, Krankenhäuser, ... Aussage zu Mythos 4: Richtig ist, dass diese Regelungen nur in vergleichsweise wenigen Branchen gelten, nämlich für Berufsträger im Gesundheitsbereich, in den freien Berufen (Anwalt, Wirtschafts-/Buchprüfung, Steuern), für Mitarbeiter in öffentlich anerkannten Sozialberatungsstellen und im privaten Kranken-, Unfall- oder Lebensversicherungsbereich. Auch für die öffentliche Hand gelten besondere Geheimhaltungspflichten. Das bedeutet aber nicht, dass Cloud Computing immer unzulässig oder gar strafbar wäre. Wenn z.B. technisch durch Verschlüsselung eine Kenntnis des Cloud Anbieters vom Inhalt der Daten ausgeschlossen ist, ist die Nutzung auch nach diesen branchenspezifischen Normen zulässig. Dieses rechtliche Risiko ist übrigens nicht Cloud-spezifisch, sondern gilt immer, wenn solche Geheimnisträger IT-Dienstleister für die Datenverarbeitung einschalten. Sie haben weitergehende Fragen zum Thema Cloud-Computing? Hier können Sie mehr erfahren. In Teil 3 unserer Blogserie zum Thema Cloud-Computing geht es nächste Woche um zwei Cloud Mythen zum Thema "Datenschutz und Compliance".

Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken - Kostenlose Web-Konferenz

Smarter Mittelstand: Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung. Doch wie können Cloud-Lösungen KMUs konkret dabei unterstützen, ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen? Im Rahmen der virtuellen Konferenz "Smarter Mittelstand" stellen wir Ihnen am 08.-10. März 2016 von jeweils 10:00-13:00 Uhr praxisorientierte Lösungsansätze zu typischen Herausforderungen des digitalen Wandels in KMUs vor. >>> Mehr erfahren...Mehr erfahren... Tag 1 unserer Web-Konferenz Es handelt sich um eine dreiteilige Online-Konferenz mit einer spannenden Agenda rund um Szenarien zum Thema Digitalisierung für Unternehmen aus dem Mittelstand: Vormittag 1: Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Datum: 08. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr > Jetzt informieren und kostenlos anmelden Smarter Mittelstand - Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Mittelständische Unternehmen stehen unter starkem Erfolgsdruck. Die Chance auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, liegt in der Optimierung der Geschäftsprozesse. Welche Rolle nimmt dabei die Cloud ein? Wie ist der aktuelle Stand bei Datensicherheit und Datenschutz der Microsoft Cloud? Was genau ist und bietet die Microsoft Cloud mit T-Systems als deutschem Daten-Treuhänder kleinen und mittelständischen Unternehmen? Wir erläutern Ihnen alle Neuerungen rund um die Cloud von Microsoft und zeigen Ihnen, wie eine Modernisierung der IT-Systeme zu Kosteneinsparungen bei KMUs führen kann. Sie erfahren, wie Sie sogar im Katastrophenfall die Verfügbarkeit Ihrer Dateien einfach und kosteneffizient sicherstellen, sprich, ohne ein zweites, teures Rechenzentrum betreiben zu müssen. In drei Sessions zeigen hochkarätige Experten Vertretern von KMUs, wie sie das ganze Potenzial der Cloud entdecken und ausschöpfen können. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren unsere Partner, wie sie die Microsoft Cloud selbst aufgesetzt haben und nutzen, vor allem aber, wie sie kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der kosteneffizienten Umsetzung zur Seite stehen können. Kostenlose Web-Konferenz am 08. März 2016 08.03.2016 10:00 - 11:00 Microsoft Cloud in Deutschland: Was Sie dazu wissen sollten Am 11. November hat Satya Nadella die neue Cloud-Strategie von Microsoft in Berlin vorgestellt und für eine Überraschung gesorgt: Microsoft antwortet auf Bedenken von Kunden & Partnern ab 2016 mit einer Cloud mit deutscher Datentreuhand. Ist das die Lösung aller Bedenken? > Mehr erfahren Rainer Strassner, Microsoft 11:00 - 12:00 IT die mit Ihrem Unternehmen skaliert, wenn Sie es brauchen, wann Sie es brauchen Mit hybriden Microsoft Cloud Lösungen wird Ihre IT flexibel, wirtschaftlich und intelligent skalierbar. Wir zeigen Ihnen anschaulich am Beispiel von verschiedenen Kundenszenarien, wie die Cloud Sie wirtschaftlicher agieren lässt und zugleich blitzschnell auf veränderte Anforderungen reagiert. Ihre IT ist leistungsfähiger und kosteneffizienter als je zuvor, dabei entscheiden Sie in einer hybriden Cloud jederzeit wann und was Sie in die Cloud geben und was in Ihrem Rechenzentrum bleibt. > Mehr erfahren Jennifer Lierenfeld, Microsoft; Marco Poggioli, Program Manager bei Kramer & Crew GmbH & Co. KG 12:00 - 13:00 Datensicher(n) Backup und Desaster Recovery für KMUs Verfügbarkeitsanforderungen für Unternehmensdaten, sowie IT-Services, haben sich in den vergangenen Jahren sehr stark verändert. So kann ein Defekt in einer zentralen IT-Komponente oder ein Ausfall der kompletten zentralisierten IT, herbeigeführt durch ein externes oder internes Ereignis, einen erheblichen Einfluss auf den Geschäftsprozess nehmen. Ein Backup kann zwar helfen verlorene Daten oder Services wiederherzustellen, aber was passiert wenn der gesamte Geschäftsbetrieb gefährdet ist? Sie benötigen mehr als nur ein Backup. > Mehr erfahren Mario Kunz, Microsoft; Nils Welz, Alliance Manager bei ahd hellweg data GmbH & Co. KG Überblick über die Veranstaltungsserie: Smarter Mittelstand Es handelt sich um eine kostenlose dreiteilige Online-Konferenzmit einer spannenden Agenda: Vormittag 1: Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Datum: 08. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr Vormittag 2: Flexibel und mobil arbeiten, aber sicher! Datum: 09. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr Vormittag 3: Raus aus dem Datendschungel, hin zu intelligenten Entscheidungen Datum: 10. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr In insgesamt neun Vorträgen werden Ihnen renommierte Experten von Microsoft sowie Microsoft-Partnern und -Kunden praxisorientierte Lösungsansätze zu typischen Herausforderungen des digitalen Wandels in kleinen und mittelständischen Unternehmen vorstellen. Clever digitalisieren, clever investieren und clever implementieren -, damit auch Sie endlich von den Möglichkeiten moderner IT-Technologie profitieren. Jetzt informieren und kostenlos anmelden Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Ihr Office-Team

Mythen über Cloud-Computing: Daten sind in der Cloud nicht sicher (Teil 1 von 8)

Teil 1 von 8: Sicherheit Auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung und sehen die Chance durch Cloud-Computing Großunternehmen technologisch auf Augenhöhe zu begegnen. Es geht nicht mehr nur darum, mit dabei zu sein, sondern auch tatsächlich bei den Marktführern mitzumischen, indem Arbeitsprozesse und die eigene IT effizienter und flexibler gestaltet und betrieben werden. Bei der Frage, welche IT-spezifische Lösung an diesem Punkt dann die Richtige ist, entscheiden sich immer mehr KMUs für den Weg in die Cloud. Dies ist jedoch oftmals mit einer Vielzahl an offenen Fragen verbunden. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Mythos 1: Die Cloud ist unsicherer als mein eigenes Rechenzentrum Aussage zu Mythos 1: Richtig ist, dass der Betrieb eines Cloud-Rechenzentrums sehr aufwändig ist. Diese werden von einer Vielzahl von Spezialisten entwickelt und betrieben. Dementsprechend haben Cloud-Rechenzentren regelmäßig einen sehr hohen IT-Sicherheitsstandard, oftmals ist dieser höher als in einem vom Kunden selbst betriebenen Rechenzentrum. Mythos 2: Daten sind in der Cloud nicht sicher. Deswegen darf ein österreichisches Unternehmen das Risiko nicht eingehen Aussage zu Mythos 2: Richtig ist, dass die Geschäftsleitung eines Unternehmens bei der Einschaltung von IT-Dienstleistern immer eine Risikoabwägung vornehmen muss. Dies kann dazu führen, dass Unternehmen sich entscheiden, bestimmte Datenverarbeitungen (wie Forschung & Entwicklung) ausschließlich mit eigenem Personal, "on premise" und auf Hardware ohne Internetverbindung durchzuführen. Für den weitaus größten Teil der Datenverarbeitung ist eine Datenverarbeitung in der Cloud aus Risikogesichtspunkten grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Sie haben weitergehende Fragen zum Thema Sicherheit und Cloud-Computing? Hier können Sie mehr erfahren. In Teil 2 unserer Blogserie zum Thema Cloud-Computing geht es nächste Woche um zwei Cloud Mythen zum Thema "Strafbarkeit".