All posts tagged 'Office 2016'

Viel neues bei PowerBI

erstellt von Haider+Shnawa am 29. Mai 2016 13:36
Kaum eine Woche vergeht, wo es nicht wieder etwas neues zu PowerBI zu berichten gäbe. PowerBI, das Business Intelligence Service von Microsoft, hat sich in den letzten Monaten rasant entwickelt. Alleine in den letzten paar Wochen sind folgende neue Funktionen dazugekommen: 1. Analysieren in Excel: Manchmal möchte man die Daten, die hinter einer Visualisierung liegen, genauer ansehen oder wieder verwenden, um eigene Auswertungen zu erstellen. Im Unterschied zu "Daten Exportieren" kann man sich mit "Analysieren in Excel" nun zum Datenmodell (das auch PowerBI verwendet) verbinden, anstatt eine flache Liste zu erhalten. Somit könnt ihr nun die kompletten Analysemöglichkeiten, die Excel so bietet, nutzen, um eure Daten besser zu verstehen und aufzubereiten. 2. Neu ist auch die erlaubte Datenmenge: Ihr könnt seit Mai 2016 Dateien mit jeweils bis zu 1 GB hochladen und analysieren. Der Upload von Excel-Dateien war zudem nur über OneDrive for Business möglich, was nicht jeder hat. Nun kann man einfach Dateien von seiner lokalen Festplatte oder Netzlaufwerken hochladen. https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/powerbi-upload-excel-reports-from-local-files/ 3. Security: Row-Level Security war zuvor nur möglich, wenn ihr Microsoft SQL Server Analysis Services im Einsatz hattet. Jetzt könnt ihr Row-Level-Security auch verwenden, selbst wenn die Datenquelle dies nicht unterstützt. Ebenfalls ist es nun möglich, dass ein Report-Ersteller "impersoniert", d.h. er kann prüfen, wie eine andere Person mit anderen Berechtigungen die Daten sehen würde. Mehr dazu findet ihr hier: https://powerbi.microsoft.com/en-us/documentation/powerbi-admin-rls/ 4. Abfrage-Parameter: Statt erst ein mal alle Daten von einer Datenquelle abzufragen und anschließend im PowerBI-Modell zu filtern, ist es oft besser, eine geringere Datenmenge und damit Abfragedauer (weniger=kürzer) zu haben. Um das zu bewerkstelligen, könnt ihr nun schon beim Laden der Daten einen sog. Query-Parameter mitgeben, mehr dazu hier: https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/deep-dive-into-query-parameters-and-power-bi-templates/ 5. Ihr könnt nun Dashboards filtern und das Dashboard “als Startseite” festlegen. Für die Apple-Fans unter euch gibt´s ebenfalls was neues: man kann die KPI´s nun auch auf der Apple Watch anzeigen lassen (das ist ein klares Geschäftsführergoodie) Apropos Dashboard: Tipps und Tricks zur besseren Gestaltung von Dashboards und Reports gibt es hier zu holen: 2 Tipps für die bessere optische Darstellung von Dashboards: https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/dashboard-makeover/ Wie man optisch wirklich tolle Report erstellt: https://powerbi.microsoft.com/de-de/blog/how-to-design-visually-stunning-reports/ Mehr zu PowerBI findet ihr hier in den nächsten Wochen: also “Stay tuned”…
mehr

Office 365 und die Sprachpakete

erstellt von Haider+Shnawa am 9. Februar 2016 23:05
Office 365 ist eine feine Sache – und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, dass alle 3 Monate die Administrationsseite mit den Menüs anders aussieht, will man es gar nicht mehr missen. Letztens zum Beispiel hatte ich wieder einmal das Vergnügen und setzte einen PC neu auf – natürlich unter Verwendung von Office 365 und Click-to-run. Ich weiß nicht, ob es Müdigkeit (ja, die Superbowl war lang und ich wohl noch etwas unausgeschlafen) oder schlicht mangelnde Konzentration war, aber ich klickte gedankenverloren direkt auf der neu gestalteten Office 365 Startseite einfach auf “Jetzt installieren”.  Und schon installierte der Rechner auf Teufel komm raus 2 Dinge, die ich so gar nicht installieren wollte: die Standardeinstellung Office 2013 in Englisch. Doch Moment dachte ich mir – da gibt´s doch die guten alten Sprachpakete. Und nachdem ich nicht alles deinstallieren und wieder neu installieren wollte, machte ich mich schnell auf die Suche nach den netten kleinen Dingern. Also: Windows Taste gedrückt und “Office 2013-Language Settings” (Office 2013-Spracheinstellungen) eingegeben, und flugs war ich im Sprachverstellungsmenü. Siegessicher klickte ich auf die Display Languages Einstellungen (ich wollte ja die Anzeige der Menüs von Office und nicht nur die Bearbeitungs- und Hilfetext Sprachen ändern) – und wurde enttäuscht. Ja, es gibt sie, die Sprachpakete für Office 2013 zum kostenfreien Download (https://support.office.com/de-de/article/Benutzeroberfl%c3%a4chen-Sprachpaket-%e2%80%93Downloads-f%c3%bcr-Office-d63007c2-e8ae-41fd-8bfb-fce2857010e1?CorrelationId=c4e3e38b-c178-4319-b657-3e37f86ab79c&ui=de-DE&rs=de-AT&ad=AT) – und zwar in allen möglichen und unmöglichen Sprachen. Nicht aber in Deutsch, dieses Sprachpaket hätte ich kaufen müssen. Für Office 2016 übrigens gibt es alle Sprachpakete (auch Deutsch) zum kostenfreien Download unter https://support.office.com/de-de/article/Language-Accessory-Pack-f%c3%bcr-Office-2016-82ee1236-0f9a-45ee-9c72-05b026ee809f?ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE. Tja, noch ein Grund, schnell auf Office 2016 zu wechseln. Mir blieb leider nichts anderes übrig, als Office 2013 zu deinstallieren, und Office 2016 neu zu installieren – diesmal in der richtigen Sprache. Naja, man hat ja sonst nichts vor an einem Faschingsdienstagabend. Lei Lei!
mehr

SharePoint 2016 Vorschau

erstellt von Haider+Shnawa am 31. Dezember 2015 22:04
Die Jahreswende ist immer ein guter Zeitpunkt, um ein wenig den Vorhang zu lüften, und ein bisschen in die Zukunft zu schauen. Nächstes Jahr erwarten uns einige neue Office Produkte, speziell natürlich SharePoint 2016. Zeit sich ein wenig anzuschauen, was es neues in SharePoint 2016 geben wird. Die Beta 2 von SharePoint steht nun seit einigen Wochen zur Verfügung, und die Neuerungen lassen sich in folgende große Bereiche einordnen: 1. Alles ist Hybrid On Premises im eigenen Rechenzentrum? Oder lieber in der Cloud? Ist jetzt komplett egal. Mit SP 2016 verschmelzen SharePoint Online und der SharePoint auf dem eigenen Server. Nicht nur, dass das User Interface und Design einander gleichen, auch viele Funktionen lassen sich sinnvoll miteinander verschränken: Hybrid Cloud Search: ein gutes Beispiel dafür ist die hybride Suche: es ist nun möglich, in einer Suche sowohl die Suchergebnisse von SharePoint Online und On Premises präesntiert zu bekommen. Also egal, wo die Informationen und Dokumente liegen, ich bekomme sie auf einen Blick. Die SharePoint Online Search zapft dazu zusätzlich den SharePoint Server Search Index an. OneDrive Redirection: MySite und OneDrive for Business können nun direkt auf SharePoint Online redirected werden. Wenn also ein Benutzer auf SharePoint On Prem auf sein OneDrive klickt, landet er ohne Umschweife in der Office 365 Umgebung, wenn man das möchte. Auch das “Seiten folgen” (Site Following) und die User Profiles funktionieren nun “weltenübergreifend”. Profile Synchronisation: Profile sind nun nicht mehr doppelt und unabhängig von einander, sondern können zwischen Office 365 und On Premises SharePoint synchronisiert werden. Dazu wird ein Master bestimmt, von dem dann die Profileigenschaften automatisch synchronisiert werden.   2. Verbesserungen in der Performance und Infrastruktur Der Senior Product Manager für SharePoint Bill Baer meinte vor kurzem: Qualität, Qualität, Qualität – das hat sich das SharePoint Team für diese Version auf die Fahnen geheftet. Daher wurde viel in Performance & Infrastruktur Verbesserungen investiert. Hier eine kleine Auswahl der Änderungen: Rollenbasiertes Produkt: das Rollenkonzept wurde stark verfeinert. Dazu gibt es die sogenannten MinRoles: das bedeutet, dass man bei der Installation nun die Auswahl unter verschiedenen Rollen hat (siehe Bild), und nur die Bestandteile der benötigten Rolle auf dem jeweiligen Server installiert werden (und nicht alle SharePoint Bestandteile). Zero Downtime Patching Gute Nachrichten für Sysadmins: weniger Überstunden nach 18 Uhr, da zukünftig keine Downtime fürs SharePoint Patchen mehr notwendig sein soll: weniger und kleinere Patches und keine Neustarts mehr 5000er List View Treshold Limit: gibt’s quasi nicht mehr! Der Grund: es werden nun automatisch die List Columns indiziert, und damit ist das bisherige Limit kein Hindernis mehr für größere Listen und Dokumentenbibliotheken. Größere File Size bei Uploads und noch ein Limit fällt: das 2 GB Limit pro File wird auf “unendlich” angehoben. Microsoft empfiehlt trotzdem bei 10 GB zu bleiben – schon allein wegen der wahrscheinlich nicht so tollen Enduserexperience bei stundenlangen Uploads von “wirklich” großen Dateien. Neues Compliance Center Compliance ist das dritte große Schlagwort bei SharePoint 2016. Damit wird es möglich umfassend von SharePoint bis OneDrive Unternehmens- und Informationsrichtlinien zentral umzusetzen. Hier ein paar Beispiele: das Document Deletion Policy Center Damit können Richtlinien erstellt werden, mit denen zum Beispiel nach X Jahren automatisch die Daten von OneDrive for Business archiviert oder gelöscht werden. Richtlinien für Templates und Site Collections: damit können zielgerichtet Richtlinien erstellt werden, die für eine bestimmte Vorlage (zum Beispiel eine Projektvorlage) und alle damit erzeugten SharePoint Sites gelten. Das Verwalten von Sites und Sitecollections und die Einhaltung von Policies ist damit wesentlich einfacher geworden Neue Zusammenarbeitsfunktionen Nicht zu vergessen das, was SharePoint ausmacht: Zusammenarbeit. Auch hier gibt’s viele Neuerungen. Unter anderen: Durable Links Das Problem ist bekannt: man lädt ein Dokument in SP hoch, und verschiebt es später. Sämtliche Links gehen von nun ins Leere. Auch die Document-ID war bis dato nur zum Teil eine Lösung für dieses Problem. Zukünftig bleibt der Link derselbe, auch wenn sich der Ort oder der Name ändert. Ist das nicht schön! Site Folders: In OneDrive for Business kann man nun auch die Ordner von Dokumenten anderer Seiten sehen, an denen man arbeitet. Damit gibt es eine zentrale Kommandobrücke, von der aus man alle Dokumente bearbeiten kann   In den nächsten Wochen werden wir uns intensiver die einzelnen Bereiche anschauen. Wer Lust bekommen hat, die neue Beta 2 auszuprobieren – hier geht’s zum Download: https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=49961 Damit bleibt mir nur mehr, euch allen im Namen des Officeblog Teams, einen Guten Rutsch und ein noch besseres Neues Jahr zu wünschen! Möge die Macht des SharePoint mit Euch sein!
mehr

Mobiler, produktiver, sicherer: Microsoft baut mit Office 365 E5 die Werkbank für die moderne Wissensarbeit

erstellt von astrid.prem am 8. Dezember 2015 10:30
Mit Dezember gibt es ein neues Topmodell in der Office 365 Familie: E5! Hier die offizielle Produktseite und die Möglichkeit Office 365 E5 kostenlos zu testen. „Je häufiger Wissensarbeiter und Teams mobil und weltweit vernetzt tätig sind, desto mehr benötigen sie Werkzeuge für eine Echtzeit-Kommunikation, die sie sicher und flexibel mit ihren Kollegen verbinden“, sagt Susanne Ostertag, Leiterin des Geschäftsbereichs Applications Services Group bei Microsoft Österreich. „Mit Office 365 E5 nehmen wir noch mehr Unternehmen in Österreich auf dem Weg zur vernetzten Wissensarbeit im digitalen Zeitalter mit.“ Mit Office 365 E5, der neuen Lösung für Unternehmenskunden, erweitert Microsoft sein Angebot für die vernetzte Wissensarbeit in großen Organisationen. Office 365 E5 bringt Echtzeitkommunikation mit Skype for Business, Analytics mit Power BI und Analytics mit neuen Sicherheitsfunktionen wie Office 365 Advanced eDiscovery und Advanced Threat Protection zusammen. Neue Funktionen für Kommunikation, Kollaboration, Analytics und Sicherheit Zusammen mit den im September veröffentlichten Office 2016-Apps ist Office 365 E5 eine vollständige und sichere Produktivitätslösung für Unternehmen. Die Integration von Skype for Business bietet nun auch Skype Meeting Broadcast für Meetings mit bis zu 10.000 Teilnehmern, PSTN Calling für Sprachanrufe über das Telefonnetz, Videoconferencing sowie PSTN Conferencing für die Teilnahme an virtuellen Meetings via Telefon. Derzeit sind die Funktionen PSTN Calling und PST Conferencing in Österreich noch nicht verfügbar. Die Einbindung von Power BI, dem Cloud-basierten Tool für Business Intelligence (BI) und Analytics unterstützt das Live-Monitoring sowie ausführliche Analysen und die professionelle Visualisierung von Unternehmensdaten. Neue Sicherheitsfunktionen wie Office 365 Advanced eDiscovery für den Schutz von Dokumenten und Daten sowie die Advanced Threat Protection für Exchange Online, Customer Lockbox und Data Loss Protection (DLP) runden das neue Unternehmens-Lizenzpaket ab. Du möchtest Office 365 E5 gleich kostenlos testen? Dann lege hier los und hol dir die zahlreichen Vorteile!
mehr

Designer und Morph: neu in PowerPoint 2016

erstellt von Haider+Shnawa am 14. November 2015 17:35
Office 2016 ist erst 2 Monate alt, aber für Office 365 Abonnenten kommen sukzessive Monat für Monat neue Funktionen ins Office hinzu. Brandneu 2 Funktionen, die PowerPoint richtig cool machen 1. PowerPoint Designer Stellt euch vor, ihr fügt ein Bild auf einer Folie ein, aber der Hintergrund in rosa passt nicht so wirklich gut dazu – was tun? Durch den neuen PowerPoint Designer bekommt ihr gleich passende Designvorschläge zum Bild aus über 12.000 Designs (Tendenz steigend), die bisher für dieses Feature entwickelt wurden: und zwar abhängig vom Bild und dessen Farben! Hoffentlich sind damit endlich die Zeiten von rosa, gelben und weißen Hintergründen vorbei! 2. Morph: neue Transition Doch noch ein anderes Feature kommt ins PowerPoint: Morph. Man kennt es von Morph-Suits und SciFi Filmen. Nun ist Morphing auch in PowerPoint angekommen. Was ist der Sinn? Ihr habt zum Beispiel eine tolle Slide mit Bildern und statischen 3D Objekten. Mit Morph könnt ihr mit wenigen Klicks eine kinoreife Animation hinzaubern, selbst für 3D Elemente, ohne ein professioneller Designer zu sein. Die neue Funktion findet ihr zukünftig im Reiter “Übergänge”.  Und damit ihr euch mehr darunter vorstellen könnt, hier ein kurzes Video dazu: Alle Office 365 Abonnenten erhalten die neuen Funktionen übrigens mit dem PowerPoint 2016 Update im November!
mehr

Testbereit: Cloud PBX und Skype Meeting Broadcast

erstellt von Haider+Shnawa am 18. Oktober 2015 17:05
Wie schon im Juli und September in officeblog.at geschrieben (http://www.officeblog.at/post/2015/07/03/Neue-Skype-for-Business-Features.aspx), sind die neuen Skype Services, allen voran Cloud PBX und Skype Meeting Broadcast, zum Start bereit. Nun könnt ihr sie auch in Österreich, Deutschland und in der Schweiz als Preview testen. Zur Preview ist ein Skype for Business 2 oder ein Enterprise Plan notwendig. 1. Cloud PBX für On Premises PSTN Mit dem neuen “Cloud PBX (PBX steht für Telefonanlage) für On Premises PSTN” Angebot könnt ihr Skype for Business (also die Office 365 Variante von Skype) mit eurer bestehenden Telefonanlage verwenden. Also hinaustelefonieren über Skype for Business (SfB) und angerufen werden – die bestehende Telefonanlage leitet dabei die Telefonate weiter. Wichtig: Voraussetzung für die Integration ist nach wie vor die Verbindung eurer Telefonanlage mit einem lokalen SfB Server. Und wenn ihr keine Telefonanlage habt, den lokalen SfB nicht aufsetzen wollt oder die bestehende PBX ersetzen wollt – hier gibt es bereits einige österreichische Microsoft Partner, die das als Zusatz zu Office 365/SfB Online anbieten! 2. Skype Meeting Broadcast Wenn ihr richtig große Webkonferenzen und Webinare mit Realtime Umfragen (Bing Pulse) und Social Network Chat (Yammer) durchführen möchtet, dann ist Skype Meeting Broadcast das richtige für euch. Und nicht nur für euch, sondern für bis zu 10.000 andere, soviele User können nämlich an einem Skype Broadcast teilnehmen. Mehr Details sowie ein Video zu den Funktionen findet ihr im officeblog.at Beitrag http://www.officeblog.at/post/2015/07/03/Neue-Skype-for-Business-Features.aspx   Testen könnt ihr dies bereits ab jetzt, wenn ihr euch für die Preview registriert. Anbei der Link dazu: https://www.skypepreview.com/Register Mehr Infos zu den Voraussetzungen bzw. weitere Details findet ihr auch unter https://blogs.office.com/2015/10/07/expanding-the-preview-of-skype-for-business-services-in-office-365/
mehr

Follow-Up Ignite Conference 2015

erstellt von Bernhard.Time am 26. Mai 2015 14:28
  Die jüngste Microsoft Ignite (4.-8.5.2015, Chicago) setzte eine Vielzahl an Meilensteinen, die einen intelligenteren Umgang mit E-Mails sowie bessere Teamkommunikation und Zusammenarbeit möglich machen. Dazu gehören: Public Preview für Office 2016 Desktop verfügbar Die Public Preview von Office 2016 für Windows für alle interessierten Tester ist jetzt verfügbar. Die Public Preview von Office 2016 für Windows bringt unter anderem: Zusammenarbeit und Präsenzinformationen in Echtzeit, neue Möglichkeiten um Befehle schneller zu finden (TellMe = „was möchten Sie tun?") und einfacheres Anfügen von Attachments in Outlook (direktes Einfügen der zuletzt genutzten Dokumente) aber auch die Integration von PowerBI Tools direkt in Excel (Power Query, PowerPivot, PowerView) und Clutter für den Desktop. Skype for Business - Broadcasting an bis zu 10.000 Teilnehmer Gurdeep Singh Pall, Corporate Vice President, hat gezeigt, dass wir Kunden die Möglichkeit bieten werden, Business Meetings online mit Skype for Business mit bis zu 10,000 Personen zu halten. Dieser neue Service wird durch Azure Media Service ermöglicht, um Audio, Video und PowerPoint Präsentationen zu übertragen. Third-Party Hersteller können einfach Umfragen, Fragen und Antworten oder andere Funktionalitäten integrieren.   SharePoint Server 2016 In SharePoint 2016 werden Verbesserungen und Neuerungen in den Bereichen User Experience, Compliance und Reporting im Fokus stehen. Außerdem wird die neue SharePoint Version unseren Kunden durch hybride Deployments mit Office 365 Zugang zu neuen Cloud-Funktionalitäten ermöglichen.   Exchange Server 2016 Vorstellung Exchange Server 2016 wird noch im Jahr 2015 in einer Preview-Version zur Verfügung stehen und eine Reihe neuer Features beinhalten, die bereits in Office 365 zur Verfügung stehen. Dazu gehören vollständig neue Funktionen zur Zusammenarbeit an Dokumenten, eine schnelle und intelligentere Suche, verbesserte eDiscovery-Funktionen und neue Schnittstellen für E-Mail, Kalender und Kontakte.     Office Delve Organizational Analytics Hier handelt es sich um eine Neuigkeit, die heute vorgestellt wird. Office Delve Organizational Analytics liefert organisatorische Analysen für einzelne Mitarbeiter und Teams. Es bedient sich der Fähigkeiten von Office Graph in Kombination mit den personalisierten Erkenntnissen von Office Delve auf Basis von Office 365 Daten. Ein umfangreiches Dashboard misst, verfolgt und identifiziert Kern-Trends wie beispielsweise Engagement, Reichweite und Work-Live Balance aus der Interaktion Einzelner innerhalb des Unternehmens und mit externen Teams.   Möchten Sie weitere Informationen? http://blogs.office.com/ hält Sie auf dem Laufenden! Bleiben Sie neugierig! Ihr Microsoft Team Österreich!
mehr

Microsoft Ignite Conference 2015

erstellt von Bernhard.Time am 5. Mai 2015 10:01
    Aktuell findet in Chicago die diesjährige Microsoft Ignite Conference 2015 (Link zum Livestream) statt. Dort werden wesentliche Produktneuigkeiten im Rahmen von „Reinventing Productivity“ gezeigt. Mit der Ignite, hat Microsoft sein Konferenzangebot passend zur Cloud-and-Mobile-First-Strategie gebündelt und TechED, Management Summit, Exchange, SharePoint, Project und Lync Conference zusammengefasst    Hier sind ein paar der vorgestellten wichtigen Neuerungen die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:  Ab sofort ist eine Vorabversion von Office 2016 als Download verfügbar SharePoint Server 2016 im laufe des Jahres Windows Server 2016 (Technical Preview 2) zum Download bereit Preview SQL Server 2016 im Sommer   Die Ignite läuft noch bis kommenden Freitag. Dort gehaltene Vorträge lassen sich als Video abrufen. Bleiben Sie dran - Weitere Updates folgen in kürze! Ihr Microsoft Team Österreich  
mehr

Office 2016 Preview ist da!

erstellt von Haider+Shnawa am 16. März 2015 22:58
Nun ist es also auch für die Windowswelt soweit: die neue Preview von Office 2016 ist ab sofort für Office 365 Business Kunden (mit Office 365 Pro Plus) verfügbar! Die erste Frage lautet da natürlich: was hat sich alles geändert? Zu allererst sei gesagt: die Office 2016 Preview ist noch eine sehr frühe Version, sie enthält noch nicht alle Features, die es im finalen Office geben wird. Dennoch hier einige wichtige Änderungen: Tell Me: du suchst eine Funktion  in Office und kannst sie nicht finden? Das gehört hoffentlich bald der Vergangenheit an: direkt oberhalb des Menübands gibst du in der Suchbox einfach das sein, was du tun willst, und Office führt dich sicher zum richtigen Befehl. Outlook Die Suche: massive Verbesserungen was Performance und Verlässlichkeit betrifft wurden nun umgesetzt. Ausserdem wurde nun auch die FAST-Search Engine in Exchange eingebaut. Gott sei Dank! MAPI-HTTP Protokoll. Die RPC-basierte Synchronisation wurde durch ein MAPI-HTTP Protokoll ersetzt -  das verbessert und vereinfacht die Exchange/Outlook Connectivity. Foreground network calls: Foreground network calls werden nicht mehr verwendet. Bedeutet: wenn das Netzwerk instabil ist, hat Outlook langsam (oder gar nicht) reagiert – das soll nun der Vergangenheit angehören. Multi-factor Authentication: die sichere Mehrfachauthentifizierung (z.B. per SMS oder App zusätzlich zum Login) wird nun in Outlook direkt unterstützt, und zwar über die Active Directory Authentication Library. Email Performance. Die Zeit um Nachrichten herunterzuladen und anzuzeigen wurde ebenfalls noch weiter reduziert. Keine Änderungen bei Makros und AddIns: gute Nachricht für alle, die migrieren und bei früheren Umstiegen auf die neue Version leidvolle Erfahrungen machten: es gibt diesmal keine – wirklich keine – Änderungen bei Makros und AddIns im Vergleich zur Vorversion. Weitere Verbesserungen betreffen das Click-To-Run Deployment, das es seit Office 2013 gibt, IRM (Information Rights Management) und Accessibility (erleichterte Bedienung): es gibt nun auch wieder ein Theme mit starkem (dunklem) Kontrast und auch viele farbige Themes: mit nur “Weiß” ist Schluss! Diese Preview ist für Office 365 Kunden verfügbar, weitere Infos erhaltet ihr hier: http://blogs.office.com/2015/03/16/announcing-the-office-2016-it-pro-and-developer-preview/ Zum Registrieren für die Office Preview geht es hier: Office 2016 Preview program on the Microsoft Connect site Wichtig: die Office 2016 Preview kann leider nicht neben einer bestehenden Office Installation parallel betrieben werden!
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.