All posts tagged 'Project-Server-2010'

Project: Benutzerdefinierte Felder - Typen für Vorgänge, Ressourcen und Zuordnungen

erstellt von barbara.henhapl am 26. Februar 2017 19:25
Das ist der erste von drei Artikeln zu benutzerdefinierten Feldern in Project Client und Project Server bzw. Project Online. In Project können Sie auf benutzerdefinierte Felder zurückgreifen, um Zusatzinformationen zu hinterlegen. Im Client stehen dafür Felder folgender Typen zur Verfügung: Kosten Datum Dauer Ende Attribut (Ja/Nein) Zahl Anfang Text Gliederungscode Für Felder vom Typ Text stehen 30 Felder zur Verfügung, für Felder der Typen Attribut und Zahl sind jeweils 20 Felder vorhanden, alle anderen Typen verfügen jeweils über 10 Felder. Diese Felder können im Client jeweils für Vorgänge oder Ressourcen definiert werden. Wenn Project Server oder Project Online im Einsatz ist, kann der Administrator unter PWA Einstellungen / Servereinstellungen – Benutzerdefinierte Felder und Nachschlagetabellen eine beliebige Anzahl von Feldern folgender Entitäten definieren: Kosten Datum Dauer Attribut (Ja/Nein) Zahl Text Zudem können in diesem Fall auch Felder für die Entität Projekt der zuvor gelisteten Typen angelegt werden. Bitte beachten Sie Folgendes: Die Felder jeder Entität (Vorgang oder Ressource) stehen nur in den jeweiligen Ansichten zur Verfügung. Vorgangsfelder können nur in Vorgangsansichten (z.B. Gantt-Diagramm, Vorgang: Einsatz, …) angezeigt werden, Ressourcenfelder stehen nur in Ressourcenansichten (Ressource: Tabelle, Ressource: Einsatz, …) zur Verfügung. Das gilt sowohl für die vordefinierten Client-Felder als auch für die vom Administrator in Project Server oder Project Online angelegten Felder. Die im Client vordefinierten Vorgangs- und Ressourcenfelder können angepasst werden. Nutzen Sie folgende Anpassungsmöglichkeiten unter Projekt – Benutzerdefinierte Felder: Umbenennen eines Felds, so dass es leichter erkannt wird.   Festlegung einer Nachschlagetabelle für ein Feld, aus dem der Benutzer einen Wert auswählen kann. Hierzu folgt in Kürze mehr. Einen Wert für das Feld mit einer Formel berechnen. Der errechnete Wert kann eine Zahl, Datum, boolescher Wert oder Text je nach Typ des Feldes sein. Darüber hinaus können auch grafische Symbole angezeigt werden, indem Sie einige einfachen Regeln festlegen.   Siehe Formelfelder in Project. Ab der Version 2007 können Sie auch eine Vererbung von Feldern von der Vorgangs- oder Ressourcenebene auf die Zuordnungsebene definieren. Dazu aktivieren Sie in Projekt – Benutzerdefinierte Felder für das entsprechende Feld die Option Abwärts zuordnen, wenn nicht manuell eingegeben. Im folgenden Beispiel ist für das Feld Text1 die Option nicht aktiviert. Daher wird auf der Zuordnungsebene kein Wert für Text1 angezeigt. Für das Feld Text2 ist die Option aktiv, daher wird der Wert von Text2 des Vorgangs auch für die Zuordnung angezeigt. Der Wert ist dann auf der Zuordnungsebene überschreibbar. Sobald der Wert einmalig überschrieben wurde, ist die Vererbung von der Vorgangsebene aufgehoben. Änderungen des Werts auf der Vorgangsebene wirken sich dann nicht mehr auf die betroffene Zuordnung aus. Beachten Sie hierbei, dass ein Wert eines vererbten Vorgangsfeldes auf der Zuordnung nicht in Ressourcenansichten zur Verfügung steht, somit auch nicht in der Ansicht Ressource: Einsatz. Analog steht stehen Zuordnungsfelder von Ressourcenfelder nicht in Vorgangsansichten wie Ressource: Einsatz zur Verfügung. Werte von Zuordnungen eines Vorgangsfeldes können nur per Makro in auf die Zuordnungsebene einen Ressourcenfeldes übertragen werden. Analog können auch nur Werte von Zuordnungen eines Ressourcenfeldes per Makro in auf die Zuordnungsebene einen Vorgangsfeldes übertragen werden. Auch zum Thema Makros finden Sie hier in Kürze mehr. Bemerkung: Bis zur Version 2003 gab es noch Felder für die Entität Zuordnung, die in den folgenden Versionen jedoch nicht mehr vorhanden sind. Weitere Informationen: Benutzerdefinierte Datumsfelder im Terminplan darstellen Formelfelder in Project
mehr

Neue Funktion für Teamvorgänge in Project Online

erstellt von barbara.henhapl am 24. November 2016 15:57
Seit 15. November 2016 steht in allen Project Online Tenants eine neue Funktion für Teamzuordnungen zur Verfügung. Sehen wir uns im ersten Schritt die Standardfunktionalität an. Teamzuordnungen Teamzuordnungen existieren bereits seit Project Server 2007. Wenn die Konfiguration für Teamzuordnungen vorgenommen wurde, kann ein Projektmanager einen Vorgang einer Ressource zuordnen, die als Repräsentant für ein Team konfiguriert ist. Mitgliedern dieses Teams ist es dann möglich, sich diesen Vorgang selbst zuzuordnen. Konfiguration von Teams in Project Server und Project Online Nach der Installation von Project Server 2007, Project Server 2010, Project Server 2013 und Project Server 2016 und der Erstellung einer Project Web App Instanz in Project Online, gibt es ein benutzerdefiniertes Feld Team Name / Teamname. Zusätzlich ist vom Administrator eine Nachschlagetabelle für Team Name / Teamname anzulegen und Werte für Teams anzugeben. Im folgenden Bespiel wird ein Team für die Hardware-Abteilung angelegt. Anschließend ist diese neue Nachschlagetabelle dem vorhandenen benutzerdefinierten Feld Team Name / Teamname zuzuordnen. Bemerkung: Bitte beachten Sie, dass Sie, dass die Zuordnung einer Nachschlagetabelle zu einem benutzerdefinierten Feld nachträglich nicht geändert werden kann! Anschließend können Sie die Teammitglieder diesem Team zuordnen und eine Ressource als Teamrepräsentanten einrichten. In diesem Beispiel ist die generische Ressource IT HW Team als Teamzuordnungspool konfiguriert. Alle Ressourcen der Hardware-Abteilung sind dem Team IT HW aus der Nachschlagetabelle Team Name zugeordnet. Einsatz von Team Ressourcen in Project Server und Project Online Ein Projektmanager kann nun einen Vorgang dem Teamrepräsentanten zuordnen. Mitglieder dieses Teams können sich nun selbst dem Teamvorgang zuordnen. Zugriff auf vorhandene Teamvorgänge haben Teammitglieder über Vorgänge – Zeile hinzufügen – Teamvorgänge hinzufügen. Nach Auswahl eines Teamvorgangs kann dieser dem angemeldeten Benutzer zugeordnet werden. Die Neuzuordnungsanfrage ist, wie alle Statusaktualisierungen, durch den Projektmanager zu akzeptieren und zu veröffentlichen. Anschließend sieht das Teammitglied den Vorgang unter Vorgänge. Standardfunktionaliät In allen Project Server On Premise Versionen und in Project Online mit der Standardeinstellung wird damit die Zuordnung vom Teamrepräsentanten auf das Teammitglied geändert. Da der Vorgang dann nicht mehr dem Teamrepräsentanten zugeordnet ist, kann sich kein weiteres Teammitglied diesem Vorgang selbst zuordnen. Neue Funktion in Project Online Seit 15. November 2016 können Sie in Project Online einstellen, dass ein Teamvorgang auch nach einer Selbstzuordnung eines Teammitglieds auch anderen Teammitgliedern zur Selbstzuweisung zur Verfügung steht. Damit ist Microsoft einem Wunsch aus User Voice gefolgt. Zur Aktivierung des neuen Features öffnen Sie PWA-Einstellungen - Vorgangseinstellungen und –anzeige. Aktivieren Sie die Checkbox Zuweisen von Teamaufgaben zum Teamzuweisungspool und zu mehreren Teammitgliedern zulassen. Zuweisen von Teamaufgaben zum Teamzuweisungspool und zu mehreren Teammitgliedern zulassen Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird die Zuordnung nicht vom Repräsentanten auf das Teammitglied geändert, sondern eine zusätzliche Zuordnung für das Teammitglied erstellt. Damit steht der Vorgang auch anderen Teammitgliedern zur Selbstzuordnung zur Verfügung. Mit dieser Einstellung liegt die Verantwortung beim Projektmanager, die Zuordnung für den Teamrepräsentanten anzupassen, wenn bereits Teammitglieder an dem Vorgang arbeiten. Ich hoffe, dass die Umsetzung einer lange gehegten Anforderung auch Ihnen hilft. Und ich kann Sie nur ermutigen, die Möglichkeit zur Mitwirkung an neuen Features intensiv zu nutzen!
mehr

Formelfelder in Project

erstellt von barbara.henhapl am 29. Jänner 2016 18:58
In meinem Artikel Benutzerdefinierte Datumsfelder im Terminplan darstellenhabe ich angekündigt, den Einsatz von Formelfeldern zu erläutern. Sie können in Ihrem Projektplan für die vorhandenen benutzerdefinierten Felder Formeln hinterlegen. Diese können Informationen beinhalten oder auch grafische Indikatoren anzeigen. In Project 2007 finden Sie das entsprechende Menü Extras – Anpassen – Felder. In Project 2010, 2013 und 2016 finden Sie das Menü auf der Registerkarte Projekt im Abschnitt Eigenschaften. Um für ein Feld eine Formel zu erstellen, öffnen Sie den Dialog Benutzerdefinierte Felder. Wählen Sie den Typ, für den Sie eine Formel erstellen möchten. Beachten Sie folgende Einschränkungen: Um mit dem berechneten Feldwerte Anfang und Ende des Balkens im Ganttdiagramm zu steuern, müssen die Felder vom Type Anfang und Ende sein. Zur Definition der Erscheinungsform eines Balkens im Ganttdiagramm können nur Felder vom Type Attribut verwendet werden. Für Felder vom Typ Text können Sie keine Rollup-Definitionen für Sammelvorgänge hinterlegen – dazu später mehr. Im folgende Beispiel werde ich ein Attributfeld (Ja/Nein) definieren, dass ein anzeigt, wenn noch kein Basisplan für diesen Vorgang gespeichert wurde. Dazu wähle ich den Typ Attribut und benenne das Feld Attribut um. Danach ist der Formeldialog mit der Schaltfläche Formel zu öffnen. Um zu erkennen, ob es bereits ein Basisplan für einen Vorgang erstellt wurde, prüfe ich, ob Geplanter Anfang ungleich “NV” ist. Dazu ist der Wert in Geplanter Anfang zuerst in ein Project-spezifisches Datum umzuwandeln. Danach kann in einigen Versionen auf “NV” geprüft werden. Das ist mit einem gewissen Patchlevel nicht mehr möglich, dann ist der Wert 4294967295 zu verwenden. Die zweite Option bietet auch den Vorteil, dass die Formel sprachunabhängig ist. Damit funktioniert sie auch, wenn ein Kollege mit einer anderen Sprachversion Ihr Projekt öffnet. Die Funktion zur Umwandlung in ein Project-spezifisches Datum finden Sie in den Funktionen unter Datum/Zeit und unter Microsoft Project, sie heißt ProjDateValue. Als Funktionswert ist Ausdruck durch [Geplanter Anfang] zu ersetzen. Dieses Feld finden Sie in der Feldauswahl unter Datum – Geplanter Anfang – Geplanter Anfang. Beim Schließen des Dialogfeldes werden Sie darauf hingewiesen, dass alle eventuell zuvor mit der Hand eingegebenen Werte in Attribut1 gelöscht werden. Bestätigen Sie die Meldung mit OK. Klicken Sie dann im Dialogfenster Benutzerdefinierte Felder auf die Schaltfläche Grafische Symbole. Definieren Sie als Testkriterium Gleich, wählen Sie für Wert Ja und suchen Sie aus der Liste Bild das passende Symbol. Aktivieren Sie anschließend zuerst die Option Sammelvorgangszeilen, um die Checkbox Sammelvorgangszeilen übernehmen Kriterien von Nicht-Sammelvorgangszeilen zu aktivieren. Wählen Sie danach Projektsammelvorgang, um die Checkbox Projektsammelvorgang übernimmt Kriterien von Sammelvorgangszeilen zu aktivieren. Mit diesen Optionen werden die Kriterien auf alle Vorgangsebenen angewendet, ohne die einzeln definieren zu müssen. Schließen Sie alle Dialogfenster mit OK. Blenden Sie danach das Feld mit Formel als Spalte ein, um die Berechnung zu prüfen. Da Attributfelder als Standardwert “Nein” verwenden, würden mit der aktuellen Einstellung alle Sammelvorgänge so dargestellt werden, als würde kein Basisplan existieren. Mit Rollup Oder werden Sammelvorgänge dann gekennzeichnet, wenn für einen der Teilvorgänge keinen Basisplan gespeichert wurde. Alternativ kann auch Formel verwenden eingestellt werden, um die Bedingung für den Sammelvorgang unabhängig von Teilvorgängen zu prüfen. Wenn Sie ein Attributfeld verwenden, können Sie damit auch die Darstellung des Balkens im Ganttdiagramm steuern. Öffnen Sie auf der Registerkarte Format die Auswahlliste Format und wählen Sie den Eintrag Balkenarten. Fügen Sie an der gewünschten Stelle eine Leerzeile ein oder verwenden Sie die erste leere Zeile am Ende zur Definition Ihres neuen Balkens. Beachten Sie, dass die Formatierung in der angegebenen Reihenfolge angezeigt wird. Hier verwende ich die erste leere Zeile, da die neue Formatdefinition alle vorhergehenden überschreiben soll. Als Kriterien verwende ich Normal und Attribut1, da hier die Formel hinterlegt ist. (Die Umbenennung des Feldes ist an dieser Stelle nicht erkennbar.) Anschließend ist nur noch die Balkenformatierung zu ändern, und die Balken für entsprechende Vorgänge werden hervorgehoben. Um ein Formelfeld auch in anderen Projekten auf Ihrem Rechner zu verwenden, können Sie es mit dem Organisator in die Global.mpt kopieren.
mehr

Benutzerdefinierte Datumsfelder im Terminplan darstellen

erstellt von barbara.henhapl am 16. Jänner 2016 20:18
Möchten Sie benutzerdefinierte Datumsfelder in Ganttbalken darstellen? Das ist mit ein paar Voraussetzungen möglich. Sehen wir uns das zunächst im Client an. In diesem Beispiel verwende ich Anfang1 und Ende1 um einen zusätzlichen gelben Balken anzuzeigen. Um das einzustellen, öffnen Sie auf der Registerkarte Format die Auswahlliste Format und wählen Sie den Eintrag Balkenarten. Fügen Sie an der gewünschten Stelle eine Leerzeile ein oder verwenden Sie die erste leere Zeile am Ende zur Definition Ihres neuen Balkens. Beachten Sie, dass die Formatierung in der angegebenen Reihenfolge angezeigt wird. So wird in diesem Beispiel der rote Balken nicht angezeigt, da nachfolgend ein gelber Balken mit den gleichen Einstellungen definiert wird. Wenn diese Balkenart beim Drucken nicht in der Legende angezeigt werden soll, setzen Sie vor den Namen einen “*”. Geben Sie in Anzeige für die gewünschten Bedingungen ein. In diesem Beispiel habe ich die Bedingungen von Vorgang aus der ersten Zeile übernommen. Wählen Sie in Von und Bis das gewünschte benutzerdefinierte Datumsfeld ein. Und hier kommen wir zu der zu Anfang erwähnten Voraussetzung: Sie können nur die in der Auswahlliste verfügbaren Felder auswählen, die Felder DatumX gehören jedoch nicht dazu. Wenn Sie ein Datum aus anderen Feldern darstellen möchten, können Sie jeweils eines der Felder AnfangX bzw. EndeX mit einer Formel füllen. (Eine Beschreibung zum Einsatz von Formeln erfolgt in diesem Blog in wenigen Tagen.) Schließen Sie das Dialogfenster, um Ihre Konfiguration zu prüfen. Und nun zu Project Online und Project Server. Auch hier können Balken nur basierend auf AnfangX und EndeX dargestellt werden. Auch hier sind im Bedarfsfall Formeln zu erstellen, die den Wert von benutzerdefinierten Enterprisefeldern übernehmen. Öffnen Sie in den PWA Einstellungen / Server Gantt-Diagrammformate. Wählen Sie das anzupassende Format und benennen Sie es bei Bedarf um. Aktivieren Sie die Checkbox für die Benutzerdefinierte Dauer X, wobei das X jeweils die Werte von Anfang X und Ende X repräsentiert. Wählen Sie die gewünschte Darstellung aus. Speichern Sie Ihre Änderung. Hier wird Benutzerdefinierte Dauer 1 verwendet, da Anfang und Ende des Balkens in Anfang1 und Ende1 definiert sind. Bearbeiten Sie danach eine vorhandene Projektansicht oder erstellen Sie ein neue. Wählen Sie unter Format Ihr angepasstes Format als Gantt-Diagrammformat. Speichern Sie anschließend Ihre Anpassung.   Bei Auswahl Ihrer geänderten Ansicht wird die gewünschte Formatierung dargestellt. Viel Erfolg mit der neuen Darstellung!
mehr

Mainstream Support für Project Server 2010 endet in Kürze

erstellt von barbara.henhapl am 6. Oktober 2015 08:21
  Haben Sie noch Microsoft Project Server 2010 im Einsatz? Bitte beachten Sie, dass der Mainstream Support für diese Version am 13. Oktober 2015 endet. Die offizielle Information zum Ende des Supports finden Sie unter Microsoft Support Lifecycle für Microsoft Project Server 2010. Die Bedeutung dieses Supportendes finden Sie unter Häufig gestellte Fragen zur Microsoft Support Lifecycle-Richtlinie. Wenn Sie also noch Microsoft Project Server 2010 einsetzen, sollten Sie jetzt über ein Upgrade nachdenken. Setzen Sie sich dazu mit Ihrem Implementierungspartner in Verbindung oder kontaktieren Sie bei Bedarf Ihren Account Manager bei Microsoft. Viel Erfolg mit der neuen Version!
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.