All posts tagged 'Zusammenarbeit'

Microsoft Teams weltweit verfügbar: Geht’s noch produktiver?

erstellt von astrid.prem am 15. März 2017 09:00
Ab sofort ist Microsoft Teams weltweit in 181 Märkten und 19 Sprachen verfügbar. Microsoft Teams ist der chatbasierte Arbeitsbereich von Office 365 und bringt Menschen, Konversationen und Inhalte aus Arbeitsgruppen sowie eine Vielzahl von Anwendungen an einem zentralen Ort zusammen. Einen Vorgeschmack auf Microsoft Teams mitsamt einem Einblick in seine Funktionen bietet dieses kurze Video – weitere Details erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Webinar zum Thema “Microsoft Teams: Boost collaboration”. Melden Sie sich gleich kostenlos und unverbindlich hier an >> „Jedes Team ist anders“, sagt Susanne Ostertag, Leiterin der Application Services Group bei Microsoft Österreich. „Teammitglieder arbeiten an unterschiedlichen Orten, manchmal über die ganze Welt verteilt. Sie haben oft verschiedenste kulturelle Hintergründe, kommen aus mehreren Generationen und pflegen individuelle Arbeitsweisen. Aus diesem Grund kann es nicht das eine Werkzeug für alle geben“, so Ostertag weiter. „Das ist der Gedanke hinter Microsoft Teams: Es ist eine flexible Lösung und ein universeller Baukasten für Zusammenarbeit und Kommunikation. Als Mitglied der Office-Familie hält Teams zudem Kontakt zu allen wichtigen Produktivitätswerkzeugen wie Skype for Business, SharePoint oder OneNote. Der moderne Chat für Teams: Inhalte und Chatverläufe sind jederzeit verfügbar, Teamchats und Aktivitäten sind für das ganze Team einsehbar. Teams brauchen die richtigen Tools, um erfolgreich zu sein Microsoft Teamswurde am 2. November 2016 von Microsoft CEO Sayta Nadella und Kirk Koenigsbauer, Corporate Vice President der Microsoft Office-Group, als Preview vorgestellt und steht ab sofort in 181 Märkten und 19 Sprachen als integraler Bestandteil von Office 365 zur Verfügung. Eine chatbasierte Lösung, die in einer vernetzten Arbeitswelt mehr und mehr notwendig ist, wie die Deutsche Social Collaboration Studie 2016 der TU Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Microsoft Partner Campana & Schott zeigt. Demnach sind Teams in einer vernetzten Arbeitswelt effizienter, je höher ihr Social Collaboration-Reifegrad ist, also je besser sie zusammenarbeiten. Der Reifegrad hängt in entscheidendem Maße davon ab, ob und welche Tools Unternehmen für die Zusammenarbeit einsetzen. Seit dem Start der Public Preview-Phase im November 2016 haben bereits mehr als 50.000 Unternehmen weltweit Microsoft Teams genutzt. „Zu den Kunden zählen z.B. Accenture, Alaska Airlines, Deloitte, Expedia sowie die Büro- und Coworking-Experten von WeWork“, so Kirk Koenigsbauer in seiner Keynote. Die wichtigsten Funktionen von Microsoft Teams im Überblick: Microsoft Teams ist die Schaltzentrale für die Zusammenarbeit verteilter Teams. Alle Inhalte, Werkzeuge, Kontakte und Unterhaltungen sind im Arbeitsbereich von Microsoft Teams verfügbar. Zudem bietet die Lösung direkt aus dem Programm heraus Zugriff auf bekannte Office-Anwendungen wie Word, Excel, SharePoint, OneNote und Skype for Business. Von Smartphones mit Android, iOS und Windows können direkt aus Microsoft Teams auch Telefonate geführt werden. Eingebaute Funktionen für Videotelefonie stehen bisher für Android-Geräte zur Verfügung, iOS und Windows Phone folgen in Kürze. Microsoft Teams bietet vielfältige Optionen: Konversationen können privat oder öffentlich sein, Nutzer haben Zugang zu mehreren Teams, so dass der Wechsel von einer zu einer anderen Projektgruppe sehr einfach ist. Zudem lässt sich das Tool individuell an die Bedürfnisse einzelner Arbeitsgruppen anpassen – über Tabs, Konnektoren und Bots ebenso wie über Microsoft Planner und Visual Studio Team Services. Jeder Channel in Microsoft Teams hat eine eigene E-Mail-Adresse, so dass einzelne Teammitglieder News oder E-Mails von Outlook aus direkt in die einzelnen Channels posten können. Es ist möglich, innerhalb von Microsoft Teams zu Meetings einzuladen, auf Wunsch auch zu privaten Meetings mit einzelnen Teammitgliedern. Der integrierte Termin-Assistent hilft, freie Termine für diese Meetings zu finden. Die Integration von Chatbots in einzelne Channels ist möglich. Zur Sicherheit in Microsoft Teams auf Unternehmensniveau gehören unterschiedliche Compliance-Standards, darunter die EU-Standardvertragsklauseln, die Service Organization Controls SOC 1 und SOC2 sowie die internationale Norm für IT-Grundschutz, ISO27001. Die Datenübertragung zwischen einzelnen Teammitgliedern erfolgt zudem grundsätzlich verschlüsselt. Darüber hinaus bietet Microsoft Teams die Compliance-gerechte und rechtssichere Archivierung von Inhalten über firmenweite Richtlinien, die durch die IT-Abteilung definiert werden können. Mit dem Start von Microsoft Teams kündigt Microsoft auch mehr als 150 Erweiterungen durch Partner an, die bereits jetzt verfügbar sind oder in Kürze sein werden. Unter anderem haben SAP, DocuSign und Trello entsprechende Vereinbarungen mit Microsoft getroffen. Weitere Informationen zu Microsoft Teams in der Übersicht: Blogpost, Q & A und Video von Kirk Koenigsbauer zu Microsoft Teams Blogpost von Alain Genevaux, Leiter der Office Business Group bei Microsoft Deutschland Die Startseite von Microsoft Teams Webseite von Office 365 Wir wünschen viel Spaß bei der Zusammenarbeit! Ihr Officeblog.at Team
mehr

200 Gramm Digitialisierung? JA bitte!

erstellt von astrid.prem am 27. Februar 2017 08:30
Digitalisierung ist aktuell in aller Munde – doch vielen bereitet alleine das Wort bereits Bauchschmerzen. Doch Digitalisierung ist kein Selbstzweck – man sollte sein Unternehmen nicht digitalisieren, nur damit es digitalisiert wurde. Nein! Digitalisierung ist ein natürlicher Prozess, der klare Unternehmensziele verfolgt: Flexibilität der Mitarbeiter, effizientes Wachstum, Vertiefung der Kundenbeziehungen und natürlich der bestmögliche Schutz Ihrer Daten. In unserem Webcast Die Chancen der Digitalisierung, erzählt Franz Kühmayer, Trendforscher zum Thema ‘Neue Welt der Arbeit’ bereits davon. Wer Produktivität fördern möchte, muss dafür die richtigen Voraussetzungen schaffen. Denn in der heutigen Informationsgesellschaft sind Kommunikation, Arbeitsorganisation, das sichere Nutzen gemeinsamer Daten und mobiler Zugriff auf Informationen essenziell für den Erfolg eines Teams. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde Office 365 nun um eine ganze Reihe neuer Tools erweitert, die die Arbeit erleichtern und den Output erhöhen sollen. StaffHub: Zeitpläne organisieren Diese Anwendung wurde für Mitarbeiter entwickelt, die oft inner- oder außerbetrieblich unterwegs sind und keinen festen Arbeitsplatz haben. StaffHub hilft Managern beim Erstellen von Zeitplänen, beim Verwalten von Schichten und Urlaubsanträgen sowie beim Teilen von Informationen mit ihrem Team. Die Mitarbeiter selbst verwenden die mobile App zum Anzeigen ihrer Schichten, zum Übermitteln von Anträgen zum Tausch von Schichten und von Urlaubsanträgen sowie zur Kommunikation mit dem Team. Bookings: Termine planen Mit Microsoft Bookings lassen sich ganz unkompliziert Termine mit Kunden und Geschäftspartnern planen. Unternehmen können im Handumdrehen eine Website für die Terminplanung erstellen und sie für andere Nutzer zugänglich machen. Dort können Kunden, Partner oder Mitarbeiter Terminwünsche und Dienstleistungen anfragen. Dabei blendet Bookings automatisch die Zeiten aus, zu denen kein Termin mehr verfügbar ist, und verhindert damit Terminkollisionen. Kunden bekommen eine Bestätigung des gebuchten Termins, inklusive Erinnerung am Tag bevor der Termin stattfindet. Die gebuchten Mitarbeiter erhalten automatisch einen Blocker für ihren Kalender. Teams: Inhalte teilen und kommunizieren Bei Microsoft Teams handelt es sich um einen digitalen Arbeitsraum, der Gruppen mithilfe moderner Funktionen – Chats, Anrufe, Meetings, Privat- und Gruppenunterhaltungen – noch produktiver zusammenarbeiten lässt. So bleiben Teammitglieder stets auf dem aktuellsten Stand, können auf ganz neue Art innerhalb einer Gruppe kommunizieren und auf geteilte Inhalte eines Teams zugreifen. Das alles geschieht an einem Ort, wo Mitglieder einfachen und schnellen Zugang zu alltäglich verwendeten Office-Apps, Dokumenten und Personen bekommen, um ihre Arbeit zu erledigen. Sie wollen mehr darüber erfahren, wie auch Sie in das digitale Zeitalter starten können? Besuchen Sie unsere kostenlosen Webinare zu den folgenden Themen: Webinar: StaffHub, Donnerstag 02.03.2017, 11:00 – 12:00 Uhr Webinar: Microsoft Bookings, Freitag 10.03.2017, 11:00 – 12:00 Uhr Webinar: Microsoft Teams, Freitag 17.03.2017, 11:00 – 12:00 Uhr Sie haben zu den angegebenen Terminen keine Zeit? Melden Sie sich dennoch an und erhalten Sie die Aufzeichnung ganz bequem per Mail. Wir freuen uns auf Sie! Ihr Officeblog.at Team
mehr

Office 365 loves the brandnew Dynamics 365

erstellt von Marina+Egger am 8. November 2016 08:29
Seit 1. November 2016 ist Dynamics 365, die nächste Generation intelligenter Business Apps, verfügbar! Grund genug, einen Blick auf die neuen Dynamics 365 Business Apps zu werfen und wie diese mit Office 365 zusammen spielen. Cornelia König, Business Group Lead Dynamics 365 gibt euch einen kurzen Überblick. Sales: für eine 360 Grad Sicht auf deine (künftigen) Kunden. Erfassen und Weiterentwickeln von Interessenten (auch von Websites, Emails) bis zur Verkaufschance, Angebot und Co. Integrietes Leadscoring zur Priorisierung der wichtigen Kunden, Reminder bei Vertragsabläufen, Up- und Cross-Sell Indikationen, LinkedIn Integration, Erfassen von Stimmungen zu Produkten und Dienstleistungen, Kundenumfragen Field Service: Toolsupport um vom reaktiven zum pro-aktiven Service zu kommen, also den Kunden technisch zu servicieren bevor es zu einer Beschwerde kommt. Brauche ich überall da wo ein Techniker anreist, um etwas zu reparieren – also den richtigen Techniker (Know-How, Ausbildung, Erfahrung), mit dem richtigen Werkzeug, über die optimale Route zum wichtigsten Supportfall zu lotsen – alles automatisiert! Ganz nebenbei auch noch Tracking von Kosten, Durchlaufzeiten, Problemfelder, etc Customer Service: Call Center, Support Mitarbeiter, aber auch ein beratender Verkäufer (z.B. in einem Geschäft) – Informationen zu Produkten, Preisen, Rabattstaffeln und Co auf Knopfdruck. 360 Grad Sicht auf den Kunden, um z.B. bei Beschwerden durch einen Anruf bei der Hotline den Fall zu dokumentieren (eventuelle Verkaufschance für einen Vertriebsmitarbeiter) Project Service Automation: Zur Priorisierung der richtigen Projekte und Automatisierung des Projektmanagements – z.B. Reminder vor Deadlines an verantwortliche Personen, Zuteilen von Aktivitäten/Abhaken von erledigten Aktivitäten für automatisierte Reminder zum nächsten Projektstep – alles was hilft Projekte in scope, time, budget zu erledigen inkl. Der Automatisierung von verrechenbarer Dienstleistung Financials & Operations: Alles rund um schnellere Bereitstellung durch Kerngeschäftsprozesse – automatisierte Produktion/Versand/Verrechnung, Lager-, Logistikmanagement, Omnichannel Vertrieb, Finanzmanagement und Co Marketing: Kooperation mit Adobe für alles rund um Marketingautomation Und was hat das mit Office 365 zu tun? Nur ein paar einfache Productivity-Beispiele: Erfassen von Interessenten, die per E-Mail anfragen auf Knopfdruck in Outlook, um Konversation und Kontaktdaten zentral im Dynamics365 zu speichern. SharePoint Integration, um Verkaufsunterlagen direkt an der Kundenverkaufschance zentral in Dynamics 365 abzulegen. Skype Integration, damit ein dokumentierter Beschwerdefall schon bei Anruf in Dynamics 365 aufscheint und die  Kundenhistorie, Gesprächsnotizen, etc. dargestellt werden, bevor Sie noch abgehoben haben. Zusatzinfos, die in  in Outlook bei eingekommenden E-Mails angezeigt werden, die Ihnen evtl. direkt bei der Beantwortung von Fragen helfen - wie offene Rechnungen, zuletzt gekaufte Produkte & Preise, etc. Liebe auf den ersten Blick (auf youtube gibt es auch pro BizApp ein Video, das schnell und einfach den Nutzen der einzelnen BizApp erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=LTJJEubW9iM&list=PLcakwueIHoT_Bklngd-TmZSzq2vgVtkGh&index=12 Mehr Details zu Dynamics 365 findet ihr auf der Offiziellen Microsoft Seite unter: https://www.microsoft.com/en-us/dynamics365/home Bei Fragen stehen natürlich auch das Dynamics 365 Team unter dyn-at@microsoft.com bereit. Liebe Grüße, Euer Officeblog.at Team
mehr

Die Kunst der Zusammenarbeit leicht gemacht: dank Microsoft Teams

erstellt von astrid.prem am 4. November 2016 10:59
Vorgestern war es so weit – bei einer Veranstaltung in New York City hat Microsoft ein neues Familienmitglied präsentiert: Microsoft Teams Für mich verwirklicht sich durch Microsoft Teams ein langersehnter Traum: endlich gibt es einen zentralen Ort, an dem Menschen, Konversationen und Inhalte aus Arbeitsgruppen sowie eine Vielzahl von Anwendungen zusammengeführt werden. Microsoft Teams ist eine komplette Neuentwicklung auf der Basis von Office 365 und integriert Anwendungen wie SharePoint, Skype for Business, Office Groups oder OneDrive. Als Plattformanwendung bietet Microsoft Teams aber auch Schnittstellen für die Integration von Apps von Drittanbietern. Ab sofort gibt es nun die erste Preview fertig zum Ausprobieren und Verlieben, für alle Office 365 Enterprise oder Business Plan Kunden. Wie kommt man nun zu Microsoft Teams? Sie können Microsoft Teams ab sofort selbst testen! Einfach unter teams.microsoft.comeinmalig installieren, egal ob PC, Mac oder Smartphone – denn Microsoft Teams  läuft auf Windows, Mac, Android, iOS und auf Web-Plattformen. Die Bedeutung von autonomen Teams wächst Teams in einer vernetzten Arbeitswelt sind effizienter je höher ihr Social Collaboration Reifegrad ist, also je besser sie zusammenarbeiten. Der Reifegrad aber hängt in entscheidendem Maße davon ab, ob und welche Tools Unternehmen für die Zusammenarbeit einsetzen. Das ist das Ergebnis der Social Collaboration Studie 2016, die vom Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Microsoft Partner Campana & Schott herausgegeben wurde. „Unternehmen mit einem hohen Technologieeinsatz kommunizieren und kooperieren effizienter“, so ein Kernsatz der Studie. So ist zum Beispiel in digitalen Teams die Suche nach Experten um 38 Prozent effizienter, der Austausch in Interessensgruppen gar um 55 Prozent. „Weil Hierarchien immer flacher und Unternehmen agiler werden, wächst die Bedeutung selbstorganisierter Teams“, kommentiert Susanne Ostertag, Leiterin der Office Business Group bei Microsoft Österreich die Vorstellung von Microsoft Teams. „Mit Office Teams unterstützen wir das Teilen von Wissen, die Suche nach Experten und die Kommunikation innerhalb von Projekten und Arbeitsgruppen.“ Weitere Informationen zu Microsoft Teams, Screenshots und ein Video finden Sie in diesem Blogpost von Kirk Koenigsbauer, Corporate Vice President des weltweiten Office-Teams. Eine Denkschrift zum Wandel von Netzwerk-Organisationen finden Sie auf dem Microsoft Newsroom. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der erfolgreichen Zusammenarbeit! Ihr Office-Blog Team
mehr

VELUX Group & Global Collaboration–wie sich ein globales Unternehmen wandelt

erstellt von astrid.prem am 26. Jänner 2016 15:00
Velux Gruppe wandelt sich zu einem globalen Netzwerk-Unternehmen auf Basis der Microsoft Cloud. Als der einer der weltweiten Pioniere für Bauen und Wohnen mit 70-jähriger Tradition strebt VELUX damit als einer der ersten der Branche den Wandel in eine Netzwerkorganisation an. Jeder Mitarbeiter ist nur einen Klick entfernt Technologisch fungiert Office 365 auf diesem Weg als Plattform für das vernetzte Arbeiten zwischen Kunden, Lieferanten und den verschiedenen Standorten in 40 Ländern. Unternehmenskulturell begleitet die Gruppe diesen Wandel mit der „One VELUX“ Strategie, welche die Verbundenheit innerhalb der Organisation über Zeit- und Landesgrenzen hinweg vorantreibt. „Die Migration zu Office 365 ist nicht unser erster Versuch, die Zusammenarbeit länderübergreifend wie ein Netzwerk zu organisieren – allerdings kam die bisherige Plattform nicht bei unseren Mitarbeitern an“, erklärt Manfred Kopp den Wechsel auf die Microsoft -Technologien. „Office 365 und vor allem Yammer haben einen direkten Effekt auf den standortübergreifenden Wissensaustausch bei Velux. Jeder Mitarbeiter ist jetzt gleich weit entfernt – genau einen Klick, egal wo er sich gerade befindet.“ „Office 365 bringt die Arbeit bei Velux wieder dorthin, wo sie entsteht: Zu den Menschen. Egal wo und mit welchem Device sie gerade arbeiten“, so Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland. „Mit unserer konsequenten Office-Strategie und unserem Engagement für eine flexiblere begleiten wir Unternehmen und Partner wie die Velux Gruppe auf dem Weg zum vernetzten Arbeiten“, ergänzt Hübschen. Die ganze Story findest du hier. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen
mehr

Wie Cloud- Produktivitätswerkzeuge Kraft Heinz mobile und globale Belegschaft vereinen

erstellt von astrid.prem am 18. Jänner 2016 17:00
Die Schaffung einer florierenden, flexiblen Arbeitsumgebung kann eine große Herausforderung sein, vor allem, wenn es eine sehr mobile und globale Belegschaft umfasst. Eine Möglichkeit, dies zu erleichtern ist durch die Cloud. Viele führende Unternehmen gehen deshalb in die Cloud und genießen deren Vorteile, wie verbesserte Funktionalität, Einfachheit, Mobilität und Kosteneinsparungen. Ein solcher Leader ist Kraft Heinz. Vor der Fusion mit Kraft, entschied Heinz, dass Microsoft Office 365 ProPlus die richtige Strategie ist, um eine einheitliche, mobile-friendly Kommunikation und Zusammenarbeit zu ermöglichen, für einen modernen Arbeitsplatz. Kraft Heinz CIO Leandro Balbinot sagt: "Unsere Mitarbeiter nehmen Tablets und Smartphones rasch an, um Ihre Arbeit auch von unterwegs zu machen. Office 365 ProPlus ist eine flexible Lösung für den Zugriff auf Dateien und Kommunikation mit Kollegen von überall und mit jedem Gerät." Angesichts des enormen potenziellen Nutzen, wollte Heinz die Lösung schnell implementieren und schaffte es in nur 10 Wochen, Office 365 bei 14.000 Nutzer in 32 Ländern zu implementieren. Die Mitarbeiter sind nun auf einer einzigen Version von Office, die immer up-to-date ist. Mobility-Funktionen und die Synchronisierung von Dokumenten sowie deren gemeinsame Nutzung haben sich positiv ausgewirkt, und das Unternehmen hat die Kosten mit dieser vereinfachten IT-Umwelt deutlich reduziert. Um mehr darüber zu erfahren, wie Kraft Heinz Office 365 nutzt um seine weltweite Belegschaft miteinander zu verbinden, die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen, gibt es hier die ganze Geschichte (auf Englisch). Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie heutige technologische Fortschritte in der Cloud es Unternehmen und Menschen ermöglichen, mehr zu erreichen. Zusammenarbeit bei Kraft Heinz war noch nie so einfach – Dank dem neuen Office 2016, welches perfekt auf Teamwork ausgelegt ist, für einen modernen Arbeitsplatz. Wie Microsoft weiterhin auf sein Engagement zu liefern, um die Produktivität des Unternehmens und die Geschäftsprozesse neu zu erfinden, wird Mitarbeiter in Organisationen wie Kraft Heinz jetzt finde es noch einfacher, ihre besten Arbeiten zusammen mit der Veröffentlichung von Office 2016 zu tun und liefert eine zusammenhängende Menge von Anwendungen und Dienstleistungen für moderne Arbeits, Zusammenarbeit und Teamwork. Um mehr zu erfahren, gehen Sie zu office.com/2016.
mehr

KLM hebt ab und erreicht neue Höhen – Dank Wissensverbreitung mit Yammer

erstellt von astrid.prem am 14. Jänner 2016 20:10
Zusammenarbeit, Wissensaustausch, Kommunikation. Diese drei Stichworte veranschaulichen die Bedürfnisse modernen Unternehmen. Wie man diese erfüllt? Steigen Sie ein und gehen Sie mit uns auf eine Reise mit KLM Royal Dutch Airlines. KLM hat sich selbst das Ziel gesetzt, die kundenorientierteste, innovativste und effizienteste europäische Fluggesellschaft zu werden. Seit KLM auf Kommunikation über interne soziale Netzwerke setzt, nämlich mit Yammer – die Enterprise Social Plattform von Microsoft, sieht man deutliche Verbesserungen in unterschiedlichen Bereichen: Schnellere Entscheidungsfindung und die Verbesserung der Geschäftsprozesse waren eine positive Auswirkung von Yammer. Die Folge? Greifbare Verbesserungen im Kundenservice und in der Effizienz des Unternehmens. Simone Louwers, Director of Communications for Inflight Services bei KLM Royal Dutch Airlines, ist begeistert: “Die rasche Akzeptanz beweist, dass Yammer ein echtes Bedürfnis befriedigt: für eine nahtlose Kommunikation, die uns hilft, als effizientes Netzwerk zusammenzuarbeiten. Teams arbeiten mit Yammer, um Herausforderungen zu melden, um innovative neue Ideen auszutauschen und Geschäftsprozesse zu rationalisieren.” Neugierig, welche anderen Verbesserungen KLM dank Yammer und verbesserter internen Kommunikation erreicht hat? Lesen Sie hier die ganze Story über KLM und den Einsatz von Yammer.
mehr

Zusammenarbeit 3.0–Dokumente gemeinsam bearbeiten mit Office 2016–in unserem Video-Tutorial

erstellt von astrid.prem am 24. Dezember 2015 09:00
Das neue Office macht das Teilen und Bearbeiten von Dokumenten mit Anderen so leicht wie nie. So kann nun direkt aus Word, PowerPoint, OneNote & Co ein auf OneDrive, OneDrive for Business oder in SharePoint Online gespeichertes Dokument direkt mit anderen geteilt und in Echtzeit gemeinsam bearbeitet werden, ohne dass die Anwendung verlassen werden muss. Mit der Echtzeiteingabe in Word siehst Du direkt, wo andere in einem Word-Dokument Eingaben oder Änderungen durchführen. Viel Spaß bei der Zusammenarbeit! Dein Office-Blog Team
mehr

Social Enterprise schafft Nähe. Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA setzt auf Yammer.

erstellt von Marina+Egger am 1. Juni 2015 16:49
Als Internationalisierungsagentur der österreichischen Wirtschaft begleitet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA österreichische Unternehmen auf der ganzen Welt. Weil Wirtschaftsbeziehungen heute nicht mehr bilateral entwickelt werden, sondern Effekte komplexer Vernetzungen sind, wird auch die Kommunikation der AußenwirtschaftsCenter untereinander immer wichtiger. Yammer macht die Entscheidungsfindung transparenter und lässt alle Beteiligten in diesen Prozessen näher zuammenrücken. In einer verteilten Organisation wie der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, die in 115 Niederlassungen weltweit „mit sogenannten Markt-Guides tätig ist, bedeutet ein transparenter Informationsaustausch die Basis für ein marktnahes Service und ist auch verantwortlich für den gefühlten Zusammenhalt aller Beteiligten“, betont Walter Koren, Leitung AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA: „Besonders Großprojekte im globalen Rahmen sind ohne komplexe Netzwerke heute nicht mehr zu denken.“ Vernetzungen, von denen auch die Entscheidungsprozesse betroffen sind. David Bachmann, Leiter Marketing, AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, erinnert sich daran, wie schwierig es ist, solche Entscheidungsprozesse über Tools wie E-Mail abzuwickeln – „einfach, weil kaum jemand „Reply-to-All“ drückt, wenn ein Mail an ein paar hundert Kollegen und Kolleginnen rausgeht. Heute ist es dagegen möglich, Entscheidungen, noch bevor sie gefallen sind, mit Ideen, Kommentare, Anregungen anderer anzureichern. Damit können wir nicht nur Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und korrigieren, es entsteht auch eine neue Form der Wertschätzung, wenn einzelne wichtige und mitunter auch kritische Stimmen in der Organisation aufgenommen werden und in den Entscheidungsprozess einfließen. Das ist ja das Schöne an dem Ganzen.” Eine Umsetzung mit Fingerspitzengefühl Es versteht sich von selbst, dass solche neuen Prozesse des Feedback, in denen mitunter auch gut etablierte Hierarchien aufgeweicht werden, die Unternehmenskultur berühren und verändern. Da geht es um vielmehr, als ein Tool zu implementieren. „Da geht es darum, neue Kommunikations- und Interaktionsweisen, mit viel Fingerspitzengefühl anzubieten und den Leuten schmackhaft zu machen“, wie Stefano La Croce, Umsetzungsverantwortlicher bei der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA betont: „Wir haben uns das zunächst einmal ein Jahr angeschaut, ohne große Regeln, um zu sehen, wie die Leute damit umgehen. Nach diesem Soft-Launch haben wir uns Anfang 2015 entschieden, Yammer offiziell und mit Nachdruck von ganz oben als die Plattform unserer Wahl vorzustellen. Auch, weil es uns wichtig war zu sagen, dass Yammer nicht nur den Wirtschaftsdelegierten und Führungskräften vorbehalten ist, sondern uns dabei helfen soll, dass wir vom Lehrling bis zum Chef näher zusammenrücken.“ Patrick Sagmeister, Wirtschaftsdelegierter, AußenwirtschaftsCenter Bratislava, ergänzt, „dass es gerade die Mischung aus Persönlichem und Privaten ist,“ die den Wirtschaftsdelegierten hilft, kulturelle Hürden, die im E-Mail-Verkehr manchmal zementiert wurden, mitunter in wenigen Augenblicken vergessen zu lassen: „Oft ist ein Scherz zwischen Kollegen, mit denen man nur selten in Kontakt ist, über den man ins Gespräch kommt und sich dann auch bei fachlichen Dingen leichter tut.“ Daneben sorgen heute sogenannte Kompetenzlandkarten dafür, dass zum Beispiel ein deutscher Kollege, der in Brasilien jemanden mit Automobilerfahrung sucht, mit Yammer auf Knopfdruck Kompetenzen weltweit filtern kann, was früher über umständliche Telefonate herausgefunden werden musste. An diesem Projekt arbeitet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA gerade intensiv und hofft, dass dadurch die Kollegen und Kolleginnen eigenständig ihre zuständigen Ansprechpartner weltweit suchen und finden können. Heute sind von rund 750 Mitarbeitern ca. 500 online, diskutieren mit, stellen Fragen, tauschen sich aus. Manche mehr, manche weniger. Für Stefano La Croce ist es eine Kulturfrage, dass man auch in der Involvierung und Beteiligung Verschiedenheiten zulässt: „Das ist gut so. Wir sind nicht alle gleich. Davon lebt das Netzwerk, dass jeder frei ist zu entscheiden, wann und wie er sich einbringt.“ Weil es auch davon lebt, dass die Kommunikationsplattformen möglichst eng zusammenspielen, ist der Blick von David Bachmann bereits in die Zukunft gerichtet, „in der wir die Kommentarfunktion, von der Yammer lebt, fusionieren mit unserer Dokumentenablage auf SharePoint. Das wird unseren internen Kommunikationsprozess noch einmal beflügeln!“ Mehr darüber, wie die Aussenwirtschaft Austria Yammer nutzt, was es mit dem “Kompetenzprofil” auf sich hat, erfahren Sie hier: DE: https://www.youtube.com/watch?v=IPOHWQ5nNOo EN  https://www.youtube.com/watch?v=s3S9x9tEMi8 (Subtitles)
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.