WM Kalender im Outlook

erstellt von Haider Shnawa am 11. June 2014 15:19
Damit verpasst ihr kein Spiel: den WM Kalender von www.wann-is-was.de einfach ins Outlook importieren (oder als eigenen Kalender hinzufügen), und schon habt ihr alle Spiele auf eurem PC bzw. auf allen Geräten, die ihr damit synchronisiert…. Sobald ihr auf Fußball WM 2014 als iCal klickt, könnt ihr den Kalender im iCal Format herunterladen und abonnieren. Er wird dann als zusätzlicher Kalender – neben eurem eigenen Kalender – angezeigt. Wenn ihr die WM Termine lieber in euren Kalender integriert haben wollt, dann ladet den Kalender im ics-Format hier herunter: Fußball WM 2014 Kalender und importiert ihn dann unter “Datei->Öffnen und exportieren->Importieren/Exportieren” und Auswahl “iCalendar importieren”. Den eben heruntergeladenen ics-Kalender auswählen und sobald ihr auf Importieren klickt, wird der Kalender in euren Standardkalender integriert. Viel Spass beim WM-Schauen – und allen Officeblog-Lesern aus Deutschland und der Schweiz alles Gute und viel Glück (wir Österreicher sind ja wieder mal nicht dabei – aber Hauptsache wir haben die Faröer geschlagen )!

Tags:  Feed Tag,  Feed Tag,  Feed Tag

Outlook

mehr

Outlook 2013 und die Suche

erstellt von Haider Shnawa am 16. October 2013 00:41
Ein Thema, auf das ich immer wieder angesprochen werden, ist das Thema Outlook und die Suche. Die Suche nach Mails, Kontakten und Terminen ist etwas, das seit Outlook 2007 eines der großen Pluspunkte waren: denn seit dieser Version ist die neue Suche an Board, und damit das Auffinden von Mailelementen wirklich wesentlich einfacher geworden. Seit Outlook 2013 gibt es aber immer wieder einige User, die hartnäckig behaupten, sie würden weniger finden als früher. Einige haben mich sogar schon gefragt, ob die Suche vielleicht schlechter geworden sei. Ich bin dem also nachgegangen – und Potzblitz – habe eine mögliche Erklärung dafür gefunden. Die Lösung liegt in einer Standardeinstellung bei Outlook 2013. Im Bestreben, die Suche noch zu beschleunigen, ist im neuen Outlook standardmäßig die Anzahl angezeigter Ergebnisse begrenzt. Das bedeutet zwar, dass Outlook grundsätzlich alles findet, aber die Anzeige begrenzt wird, sodass nicht alles sofort angezeigt wird, was den Eindruck verstärkt, es würde nicht alles gefunden werden. Bedeutet, man muss öfters nochmal auf “Weitere” klicken, um auch alle Suchergebnisse zu erhalten. Die Lösung ist einfach: Wenn ihr kein Problem damit habt, wenn die Suche mal einen Tick länger dauert, dafür aber gleich alle Ergebnisse anzeigen lassen wollt, müsst ihr nur in die Optionen klicken, und dort “Suchen” auswählen. Im Punkt Ergebnisse könnt ihr dann “Suchläufe durch Begrenzung der Anzahl angezeigter Ergebnisse beschleunigen” abhaken – und schon seht ihr gleich alle gefundenen Resultate! Ein kleiner Trick – mit (manchmal) großer Wirkung…
mehr

Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2: jetzt verfügbar

erstellt von Haider Shnawa am 9. September 2013 22:49
Ja, ist denn das die Möglichkeit: jetzt also gibt´s Windows 8.1 doch schon früher als am 18. Oktober: Microsoft gab im offiziellen internationalen Windows Blog bekannt, dass alle MSDN/Technet Abonnenten sowie Volumslizenzhalter ab sofort die finalen Bits herunterladen können: http://blogs.windows.com/windows/b/bloggingwindows/archive/2013/09/09/download-windows-8-1-rtm-visual-studio-2013-rc-and-windows-server-2012-r2-rtm-today.aspx Einen Überblick über die wichtigsten neuen Features der 8.1er Version findet ihr hier: http://blogs.windows.com/windows/b/bloggingwindows/archive/2013/06/26/the-windows-8-1-preview-is-here.aspx Auch Windows Server 2012 R2/Windows Server 2012 R2 Essentials und der Release Candidate für Visual Studio 2013 (Download: http://www.microsoft.com/visualstudio/eng/2013-downloads) wurden freigegeben. Was manchmal ein wenig bei der Euphorie untergeht: damit gibt es auch erstmals Outlook für alle Windows RT Geräte, da dies im Zuge des Updates auf Windows 8.1 RT mitkommt. Tolle Nachrichten also für alle, die ein wenig enttäuscht waren, als es hieß, dass dies alles erst im Oktober verfügbar sein soll…
mehr

Xing Connector für Outlook 2013: noch ein Update

erstellt von Haider Shnawa am 21. July 2013 15:54
Wie mein Blogger-Kollege Valdet postete, hat Xing nun ein Update für seinen Outlook Connector herausgebracht. Nach längerer Wartezeit hatte ja Xing Ende Juni endlich den Konnektor für Outlook 2013 fit gemacht (http://www.officeblog.at/post/2013/06/18/Xing-Connector-fur-Outlook-2013-endlich-da.aspx). Wie einige Blogleser schrieben, gab es jedoch anscheinend einige Probleme, nicht synchronisierte Kontakte und ähnliches mehr. Nun gibt es seit kurzem ein Update des Connectors (http://it-blogger.net/post/Update-fuer-den-XING-Outlook-Connector-erschienen.aspx), damit sollten sich nun alle Xing Kontakte problemlos mit Outlook 2013 synchronisieren lassen. Erster Kurztest mit kleinen Verblüffungen In meinem ersten Kurztest verlief die Installation und die Anmeldung problemlos. Nach der ersten Synchronisation schien zunächst gar nichts zu passieren, bis ich mir die Optionen des Xing-Connectors genauer angeschaut habe: dort steht nämlich unter den Einstellungen, dass Xing die Kontakte direkt in den Kontakteordner des Standardkontos speichert bzw. mit diesem abgleicht. Es gibt daher keinen eigenen Kontakteordner, so wie früher, sondern ihr seht direkt im Kontakt im Bereich “Datenursprung anzeigen” die jeweiligen Datenquellen des Kontaktes (z.b. Xing, SharePoint etc.).EDIT: Allerdings nach einiger Wartezeit wurde doch noch ein eigener Xing-Kontakteordner erstellt, der die Daten mit Xing synchronisiert. Ihr seht nun aber auch direkt im Standardkontakt die Daten/Felder aus Xing: im Bereich Datenursprung anzeigen" sind die jeweiligen Datenquellen des Kontaktes (z.B. Xing, SharePoint etc.) ersichtlich.  Übrigens: erst durch Klick auf den Datenursprung könnt ihr die jeweiligen Daten, die dort gespeichert sind auch bearbeiten – ein häufiges Problem/Missverständnis bei der Kontaktebearbeitung in Outlook 2013.   Das Update erhaltet ihr unter: http://outlook.xing.com/index_de.html Eine Beschreibung zur Einrichtung des Konnektors gibt´s hier: http://outlook.xing.com/postdownload_de.php?download=true
mehr

Xing Connector für Outlook 2013 endlich da!

erstellt von Haider Shnawa am 18. June 2013 15:44
Ihr könnt euch noch erinnern: wir haben vor genau 1 Monat “getschentscht” (kärntnerisch für “quengeln, nörgeln” siehe http://www.dict.cc/?s=tschentschen+%5Bs%C3%BCd%C3%B6sterr+%5D+%5Bn%C3%B6rgeln+quengeln%5D), dass Xing noch immer nicht den Outlook Connector für Office 2013 herausgebracht hat – für mich auf jeden Fall ein Must-have. Daraufhin habe ich eine kleine Petition auf Facebook gestartet (siehe http://www.officeblog.at/post/2013/05/18/Wann-kommt-endlich-der-Xing-Connector-fur-Outlook-2013.aspx). Und jetzt endlich ist es soweit: Xing hat uns erhört, und der neue Connector steht ab sofort zum Download zur Verfügung: http://outlook.xing.com/index_de.html Danke an die Entwickler von Xing: Thumbs up!
mehr

Wann kommt endlich der Xing Connector für Outlook 2013?

erstellt von Haider Shnawa am 18. May 2013 23:03
Bereits einige Officeblogleser haben in Kommentaren (siehe z.B. Jonasz Lazar) und Mails schmerzlich darauf hingewiesen, dass Xing es leider noch nicht geschafft hat, ein Update für ihren Outlook Connector (http://outlook.xing.com) herauszubringen. Das ist insbesondere deshalb schade, da es von einigen Mitbewerbern wie zum Beispiel LinkedIn bereits seit dem Office 2013 Start Connectoren gibt, und Xing dadurch ins Hintertreffen gerät. Und natürlich ist es für die Xing (Premium) User schade, da die Synchronisierung mit den Xing Kontakten direkt ins Outlook sehr angenehm und nützlich war. Da ich selbst ein Xing Premium User bin, habe ich vor einigen Wochen eine Anfrage an Xing dazu gestellt, hier die Antwort: Sehr geehrter Herr Shnawa, vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider bieten wir für den XING Connector noch keine Unterstützung für Microsoft Office 2013, arbeiten aber bereits an einer entsprechenden Version. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen noch keinen genauen Veröffentlichungstermin sagen können. Sobald der XING Connector für Microsoft Office 2013 zur Verfügung steht, werden Sie ihn unter https://www.xing.com/outlook herunterladen können. Wir bedauern, Ihnen zur Zeit keine andere Mitteilung geben zu können. Nun gut: mehr als 6 Wochen danach ist leider noch immer keine Spur von einem Update zu sehen. Aus diesem Grund starte ich eine kleine Petition für den neuen Xing Connector. Mal sehen, vielleicht können wir das Xing Team schneller überzeugen, wenn sich ein paar Leute zusammentun Wenn ihr mit dabei sein wollt, dann liked einfach diese Seite und posted mit: https://www.facebook.com/XingfuerOutlook2013 Bitte um eure Unterstützung, mal sehen, ob wir nicht gemeinsam etwas zustande bringen!
mehr

Mailheader anzeigen in Outlook 2013

erstellt von Haider Shnawa am 6. April 2013 13:27
Weil heute mal wieder die Frage aufkam: wie schaltet man in Outlook 2013 den Mailheader (die sogenannten Nachrichtenoptionen) ein, der die genauen Details zur Übermittlung der Nachricht enthält (Nachrichtenkopf, Sender, Empfänger, involvierte Mailserver etc.). Die Antwort: ganz genauso wie in Outlook 2010: ihr fügt die Nachrichtenoptionen am besten zum Schnellzugriff hinzu. Zu finden unter: Schnellzugriff –> Weitere Befehle –>Nicht im Menüband enthaltene Befehle –> Nachrichtenoptionen. Nun habt ihr in der Leiste Schnellzugriff (was ist der Schnellzugriff: http://www.officeblog.at/post/2010/07/08/Office-2010-personalisieren.aspx) den Menüpunkt “Nachrichtenoptionen”, könnt eine Mail auswählen, und mit 1 Klick – razzfazz – bekommt ihr alle Mailheaderdetails zu dieser Mail! Eine ausführliche Anleitung findet ihr auch hier (gilt sowohl für Outlook 2010 als auch 2013): http://www.officeblog.at/post/2010/05/07/Outlook-2010-Mailheader-mit-einem-Klick.aspx
mehr

Outlook 2013–die Neuerungen

erstellt von Haider Shnawa am 5. February 2013 18:57
Viel Neues gibt es auch in Outlook 2013 zu entdecken. So gibt es auch hier den touchfreundlichen “Fingereingabemodus”, der – außer dass alles etwas breiter und größer wird – auch noch zusätzliche Funktionen in sich birgt. 1. Touchfriendly Im Fingereingabemodus habt ihr nämlich nun gleich neben der Mail die Möglichkeit zu antworten, die Mail zu löschen, zur Nachverfolgung zu kennzeichnen oder in einen Ordner zu verschieben. 2. Inline Reply Eine sehr angenehme Sache sind auch – wie ich finde – die neuen Inline-Replys. Wenn ihr auf eine Mail antwortet oder sie weiterleitet, wird diese nicht wie bisher in einem eigenen Fenster geöffnet, sondern ihr bleibt im selben Fenster und könnt direkt dort eure Antwort hineinschreiben. Selbstverständlich könnt ihr das Fenster auch abdocken, dann wird – wie bisher – ein eigenes Fenster für die Antwort geöffnet. Solltet ihr die Mail verlassen, ohne die Antwort schon weggeschickt zu haben, dann wird die begonnene Antwort automatisch als Entwurf gespeichert, den ihr jederzeit über den Entwurfsordner wieder aufrufen und zu einem späteren Zeitpunkt wegschicken könnt. 3. Peek Preview für Termine und Kontakte Ihr kennt das sicher – ihr bekommt per Mail die Frage, ob ihr an einem bestimmten Tag oder Woche Zeit habt, und müsst das schnell mal nachschauen. Oder Ihr sucht schnell nach einer Person, und wollt aber nicht den Mailmodus verlassen. Mit der Peek Preview könnt ihr nun, ohne dass ihr die Mail verlasst, Termine, Kontakte und Aufgaben nachschauen, indem ihr einfach mit der Maus über den entsprechenden Modus (z.B. Kalender oder Personen) fahrt. Ihr könnt dann im Kalender natürlich den gewünschten Tag anklicken, und bekommt die Termine für den Tag angezeigt. 4. Alle Kontakte auf einen Blick Egal ob es Facebook-Freunde, Outlook Kontakte oder Xing Kollegen sind – im neuen Kontaktcenter (jetzt “Personen” genannt) findet ihr alles unter einem Dach. Social Media Netzwerke inklusive. 5. Kein Connector für Hotmail notwendig Bis jetzt musste man einen eigenen Connector herunterladen und installieren, wenn man Hotmail bzw. Live-Konten im Outlook haben wollte. Das entfällt nun. Ihr könnt direkt und ohne Umwege eure Hotmail/Live/Outlook-Konten mit Outlook synchronisieren, und habt damit neben den Mails auch eure Kontakte und Termine bei der Hand – speziell hilfreich für diejenigen unter euch, die strikt privates von beruflichem trennen, und daher mehrere Mailkonten haben, aber dennoch alles in einem Outlook griffbereit haben wollen. 6. Sonnenschein im Terminkalender Ein praktisches Feature – wenn auch sicherlich nicht der Hauptkaufgrund (außer vielleicht in Großbritannien) – ist die Wetteranzeige im Kalender. Seitdem mache ich Freitagstermine grundsätzlich nur, wenn schlechtes Wetter ist… Ihr könnt mit Klick auf den Ort neue Wetterorte hinzufügen, und solltet ihr den Wunsch verspüren von Fahrenheit auf Celsius (oder vice versa) umzuschalten, so könnt ihr dies in den Outlook Optionen tun. Ein nettes Video mit den wichtigsten Neuerungen findet ihr auch auf den Office Seiten: http://office.microsoft.com/de-at/outlook-help/neuerungen-in-microsoft-office-outlook-2013-HA102606408.aspx Mehr zu Outlook 2013 sowie Tipps und Tricks findet ihr auch auf unserem Officeblog: http://www.officeblog.at/?tag=/outlook
mehr

Outlook Tipp: Ungelesene Nachrichten farblich hervorheben

erstellt von Haider Shnawa am 19. January 2013 19:15
Letztens beschwerte sich ein Freund (und Server Guru) bei mir darüber, dass ihm im neuen Outlook 2013 die ungelesenen Nachrichten zu wenig farblich hervorgehoben werden. Obwohl man neben jeder ungelesenen Mail nun einen Balken sieht, hätte er gerne eine deutlichere Unterscheidung zu seinen bereits gelesenen Nachrichten. Zu wenig Unterschied zwischen gelesenen und ungelesenen Mails? Dem kann leicht abgeholfen werden! Diesem Umstand kann leicht abgeholfen werden: mit den bedingten Formatierungen in der Ansichtseinstellung. Dazu müsst ihr folgendes machen: 1. Ihr klickt im Menüband auf Ansicht->Ansichtseinstellungen 2. Dort klickt ihr auf “Bedingte Formatierung”, wählt “Ungelesene Nachrichten” und könnt dann frei wählen, wie ihr die ungelesenen Nachrichten sehen möchtet. In meinem Fall rot und mit größerer Schriftart. 3. Das wars auch schon: mit Klick auf OK ist die neue Ansicht aktiv und die ungelesenen Nachrichten stechen deutlich hervor. Diesselben Handgriffe gelten auch für Outlook 2010 – so bringt ihr sehr einfach mehr Farbe in euren Outlook-Alltag…
mehr

Office 365 & Exchange Online: höhere Sendelimits

erstellt von Haider Shnawa am 30. November 2012 20:56
Bisher hatten viele Nutzer von Office 365/Exchange Online ein Problem: wenn sie versucht haben, einen Newsletter mit mehreren tausenden Empfängern zu versenden, dann streikte ihre Mailbox spätestens ab 1500 versandten Mails. Der Grund war ein Sendelimit in Office 365/Exchange Online Accounts, das den Versand von maximal bis zu 1500 Mails per Tag erlaubte, um Spamming vorzubeugen. Wollte man zum Beispiel einen Newsletter mit 3000 Empfängern versenden, musste man den Versand daher auf mindestens 2 Tage aufteilen. Ab sofort können die Newsletter-Versender jedoch aufatmen: rechtzeitig zur Weihnachtspost werden die Limits auf  10.000 Mails per Tag erhöht. Die genauen Limits und die Erklärung dazu findet ihr hier: http://help.outlook.com/en-us/140/Ff381292.aspx Happy Sending!
mehr

Getaktete Verbindungen und Outlook

erstellt von Haider Shnawa am 30. November 2012 19:35
Getaktete Verbindungen in Windows 8 sind eine feine Sache: ich habe ein Datenmodem (in meinem Fall eingebaut im Laptop – sehr angenehm), das in den Netzwerkeinstellungen als sogenannte “getaktete Verbindung” standardmässig festgelegt ist. Der Sinn von getakteten Verbindungen ist, dass bei Verbindungen mit limitiertem Datenvolumen der PC Updates (beispielsweise Windows Updates mit einigen zig MBs) oder auch Treiber- und App-Aktualisierungen standardmässig nicht herunterlädt, solange er mit der mobilen Breitbandverbindung verbunden ist. Erst wenn er wieder im WLAN oder im LAN hängt, lädt er die entsprechenden Updates herunter. Dies gilt übrigens auch für Outlook, man erhält dann folgende Meldung, sobald man die Applikation startet: Ihr seid dann solange offline, bis ihr auf “Trotzdem verbinden” klickt, erst dann werden Mails und Attachments heruntergeladen bzw. weggeschickt. Wie gesagt eine feine Sache, aber es kann manchmal auch nervig sein, speziell wenn man oft unterwegs ist, und einfach vergisst, auf “Trotzdem verbinden” zu klicken. Und obwohl man vieles in den Windows Einstellungen zu den getakteten Verbindungen einstellen kann (was synchronisiert werden soll, was nicht), so geht das im Moment für Outlook nicht. Die einzige Möglichkeit ist, das entsprechende Datenmodem aus den getakteten Verbindungen herauszunehmen (rechte Maustaste auf die entsprechende Verbindung und “Als Verbindung ohne Taktung festlegen” auswählen). Sobald ihr das gemacht hat, kommt die oben genannte Meldung in Outlook nicht mehr, und ihr seid sofort online und mit dem Mailserver verbunden. Speziell bei den modernen Datenpaketen stellt dies oft kein Problem dar, da sie oft unlimitiert sind (oder zumindest vollen Speed bis zu einer bestimmten Grenze erlauben und dann automatisch gedrosselt werden). In solchen Fällen könnt ihr also getrost, die getakteten Verbindungen ausschalten, und braucht in Outlook nicht mehr daran denken… Mehr zum Thema “Getaktete Verbindungen” und welche Einstellungen euch beim Kostensparen helfen können findet ihr hier: http://windows.microsoft.com/de-AT/windows-8/metered-internet-connections-frequently-asked-questions
mehr

Outlook 2013 im Überblick–Teil 1

erstellt von Haider Shnawa am 1. September 2012 20:31
Jaja, gerade Outlook ist DIE Hauptapplikation für viele Officebenutzer. Grund genug, sich das neue Outlook in der Preview genauer anzuschauen. Zunächst ist da mal die Einrichtung: Wie auch bei Outlook 2007 und 2010 üblich ist der Auto Account Setup für neue eMail-Accounts sehr angenehm. Einfach bei der Frage eMail Unterstützung auf Ja drücken, und die eMail Adresse eingeben (oder, wenn man in der Firmendomaine angemeldet ist, nimmt er automatisch die im AD hinterlegte eMail Adresse). Dann Next, Next, Finish – und schon ist alles eingerichtet:   Apropos: bevor ihr Outlook 2013 in der Customer Preview verwendet, solltet ihr das passende Update einspielen – sonst könnten lustige Dinge wie gelöschte Mailboxen passieren. Habe ich schon erwähnt, dass man die Customer Preview des neuen Office nicht produktiv einsetzen sollte? Update for Microsoft Outlook 2013 Preview (KB2737132) 32-Bit Edition Update for Microsoft Outlook 2013 Preview (KB2737132) 64-bit Edition   Soweit so gut – aber was ist neu? Natürlich: was als erstes auffällt ist, dass Outlook – so wie das übrige neue Office – sehr touchfreundlich ist. Die Menüpunkte und Texte sind weiter und erscheinen klarer, die einzelnen Outlookbereiche wie Mail, Kalender, Kontakte etc. sind ganz unten links zum Umschalten angeordnet. Nächstes Beispiel Inline-Reply: Sobald man im Mail-Vorschau-Bereich z.B. auf Reply drückt (übrigens auch das ist neu), geht kein eigenes Antwortfenster auf, sondern man kann direkt in der Vorschau die Antwort schreiben und wegsenden. Mit Klick auf “Pop Out” (derzeit gibt es in der Customer Preview nur die Englische und Japanische Version, ich habe mich für die Englische entschieden) geht das Antwortfenster wie früher üblich auf. Wenn man auf eine andere Mail klickt, um sie zu lesen, und damit den Reply-Modus verlässt, ist nichts verloren, sondern die Mail wird als Draft gespeichert, und kann später weiterbearbeitet werden. Die Mail erhält dazu in der Mailliste den Vermerk “Draft”. Oder der neue “Peek” Modus: um Mails in Zukunft schneller schreiben zu können, und nicht immer zwischen Mail, Kalender und Aufgaben wechseln zu müssen, um etwas nachzuschauen, kann man auch mit der Maus einfach über die Menüpunkte links unten streifen, und schon wird der Kalender bzw. die Aufgaben und Kontakte eingeblendet. Wenn man z.B. wissen möchte, ob man an einem bestimmten Tag bereits Termine hat, und wann diese sind, klickt man einfach auf den Tag, und darunter werden die Termine dazu angezeigt. Sehr nett! Mehr zu den Änderungen erfahrt ihr im 2. Teil des Outlook Überblicks…
mehr

Stellvertretungen in Outlook einrichten

erstellt von Haider Shnawa am 10. June 2012 18:01
Für viele ist es ein kleines Rätsel: die Stellvertretungseinstellungen in Outlook. Um damit ein für alle mal aufzuräumen, habe ich hier die wichtigsten Dinge für die Verwendung zusammengestellt: 1. Zunächst einmal muss in dem Konto, das für andere freigegeben werden soll (z.B. die “Chef-Mailbox”), die Stellvertretung eingerichtet werden. Dazu im Dateireiter (Backstagebereich) unter “Informationen” auf den Button “Kontoeinstellungen” klicken. Dort findet ihr den Menüpunkt “Zugriffsrechte für Stellvertretung”. 2. Im nun sich öffnenden Fenster könnt ihr unter “Hinzufügen” den Stellvertreter für die Mailbox (z.B. die Assistentin) auswählen. 3. Im nächsten Schritt können nun die einzelnen Berechtigungen für jeden Bereich (Kalender, Posteingang, Aufgaben etc.) genau eingestellt werden. Normalerweise kann die Stellvertretung keine privat gekennzeichneten Elemente (Mails oder Kalendertermine) sehen, außer man gibt ihr explizit die Berechtigung dafür (siehe letzter Punkt “Stellvertretung kann private Elemente sehen”). Wichtig: nachdem dies geschehen ist, müssen für den Stellvertreter noch die Ordner auf sichtbar gestellt werden. Dazu auf den Stammordner der Mailbox mit der rechten Maustaste klicken, und dort “Ordnerberechtigungen” auswählen. Dort das Postfach des Stellvertreters auswählen und ein Häkchen bei “Ordner sichtbar” machen. Sonst kann der Stellvertreter keine Ordner einsehen, und bekommt eine Fehlermeldung! Sollte der Stellvertreter noch nicht in der Liste aufscheinen, müsst ihr ihn mit dem Button “Hinzufügen” hineinnehmen und ihm die Berechtigungsstufe “Bearbeiter” geben. 4. Sobald das erledigt ist, muss nur noch das zur Stellvertretung freigegebene Mailkonto beim Stellvertreter in Outlook eingerichtet werden. Dazu beim Stellvertreter die Kontoeinstellungen öffnen (Datei –> Info –> Kontoeinstellungen). Dort das Hauptmailkonto auswählen und auf “Ändern” klicken. 5. Dort unter “Weitere Einstellungen” im Dateireiter “Erweitert” das zusätzlich zu verwaltende Postfach hinzufügen (also das Konto des Chefs). 6. Auf “Weiter” und “Fertigstellen” klicken, und schon kann der Stellvertreter Mails und Termine des Chefs erhalten, und in seinem Auftrag annehmen bzw. Mails schreiben. Er findet dazu unter dem eigenen Postfach, das Mailkonto des Chefs, und kann nun in seinem Namen agieren! Mehr Infos dazu findet ihr auch unter folgenden 2 Links: http://office.microsoft.com/de-ch/outlook-help/zulassen-dass-eine-andere-person-ihre-e-mail-und-ihren-kalender-verwaltet-HA010355554.aspx http://office.microsoft.com/de-ch/outlook-help/verwalten-der-e-mail-und-kalenderelemente-einer-anderen-person-HA010355561.aspx?CTT=3
mehr

Live Mail to Outlook: Kontakte und Termine migrieren

erstellt von Haider Shnawa am 15. October 2011 13:02
Christian M fragt: “Wie kann man denn möglichst simpel und einfach Kontakte aus Windows Live Mail nach Outlook migrieren – dazu habe ich nichts in deinem Blog gefunden”. Recht hat er – um diesen Missstand ein für alle Mal zu beenden, hier nun eine knackige Anleitung, wie ihr Live Mail Kontakte und Termine ins Outlook bekommt und in einen anderen eMail-Account migrieren könnt. Die Vorgehensweise: ihr holt euch euren Live Mail Account zunächst ins Outlook, und könnt dann bequem Mails, Kontakte und Termine in einen anderen bestehenden Mail Account in Outlook migrieren. 1. In Datei->Informationen->Kontoeinstellung gehen und dort auf Neu klicken 2. Dann klickt ihr auf Andere und wählt den Hotmail Connector aus. Wenn ihr ihn noch nicht habt, hier könnt ihr ihn herunterladen: http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=d9662d20-ad27-45a6-9184-f906dd63ddaa Mit dem kostenfreien Microsoft Outlook Hotmail Connector 32-Bit könnt ihr über Microsoft Office Outlook 2003, Outlook 2007 oder Outlook 2010 auf eure Windows Live Hotmail- oder Office Live Mail Konten zugreifen und diese verwalten. Das gilt für E-Mails, Kontakte und Kalender gleichermassen! 3. Nachdem ihr euren Namen, Live Mail Adresse und das Passwort eingegeben habt, klickt ihr auf OK. Ihr könnt hier übrigens unter “Erweitert” auch angeben, über welche eMail Adresse geantwortet werden soll bzw. könnt ihr auch einen eigenen Namen für das Konto vergeben. 4. Fertig! (4a. Zu früh gefreut : Manchmal wird man daran erinnnert, dass man nicht mehr die ganz aktuelle Version des Hotmail Connectors hat, so wie bei mir. In diesem Fall einfach vertrauensvoll auf “Jetzt aktualisieren” klicken, und das Upgrade des Connectors ausführen. Sonst wird das nix mit Live Mail in Outlook. Solltet ihr übrigens Probleme haben, die Live Mails abzurufen, liegts meistens an einer veralteten Version des Hotmail Connectors!) ….Fertig - hatte ich das nicht schon irgendwo in diesem Post mal behauptet– naja egal… 5. Und jetzt habt ihr euer neues Live Mail Konto in Outlook, und seht den Posteingang, Ausgang, Junkmails und alles was man so braucht… Doch halt: wo sind die Kontakte und Termine? Dort, wo sie hingehören: ihr klickt auf Kontakte, und findet dort neben euren anderen Kontakten in einem eigenen Kontakteordner auch die Live Kontakte. Gleiches gilt für die Termine: ihr klickt einfach auf den Kalender und findet dort euren Live Mail Kalender. 6. Die Migration ist nun ein leichtes: entweder ihr verschiebt die Kontakte, die ihr migrieren wollt, in den jeweiligen Ordner (dann sind sie jedoch aus eurem Live Account gelöscht), oder ihr kopiert. Also, happy migrating! PS: dies ist übrigens auch ein guter Workaround, wenn ihr private Outlook Inhalte mit Windows Phone 7 synchronisieren wollt, ohne dass diese in eurem Exchange Firmen Account auftauchen. Denn: Synchronisierung mit Outlook über Windows Phone geht ja nicht über Kabel…mehr dazu beim nächsten Mal!
mehr

Externe und interne Signaturen

erstellt von Haider Shnawa am 31. July 2011 20:30
Vor kurzem erhielt ich eine interessante Frage eines OfficeBlog-Lesers: wie kann man einstellen, dass firmeninterne Mails (bzw. Mails an eine bestimmte Empfängergruppe) ohne Signatur und alle anderen Mails mit Signatur gesendet werden? Geht das überhaupt ohne 3rd Party-Tools? Nun, die Antwort darauf ist, dass so etwas leider nicht automatisiert in Outlook alleine funktionieren würde. Der Grund ist einfach: Outlook fügt bereits bei Erstellung einer neuen Mail oder bei Klick auf “Antworten” die Signatur ein. Eine Überprüfung, ob nun nur firmeninterne Empfänger die Mail adressiert werden, erfolgt daher nicht. Welche Möglichkeiten habe ich nun in Outlook alleine? 1. Ihr stellt die Signaturoptionen so ein, dass automatisch keine Signatur erscheint, und wählt die Signatur immer manuell aus 2. Ihr nehmt 2 unterschiedliche Accounts: aus meiner Sicht zwar etwas umständlich, aber prinzipiell möglich: pro Account kann man ja unterschiedliche Signaturen einstellen, und somit die Signaturen schön automatisieren. Und in Outlook sind kann man ja problemlos mehrere Mailaccounts verwalten, ab Outlook 2010 sogar mehrere Exchange Accounts in einem Profil. Wäre trotzdem nicht meine präferierte Lösung… In Zusammenhang mit Exchange 2007 bzw. 2010 gäbe es noch eine andere Möglichkeit, wie gesagt ist dies jedoch eine Exchangefunktionalität. Die sogenannte Hub Transport Server Rolle erlaubt es nämlich, Regeln zu erstellen, um beispielsweise automatisch Disclaimer an nach extern gehende Mails anzuhängen. Infos, wie man dies im Exchange Server einstellen kann findet ihr hier (wie gesagt, nur für Exchange Admins geeignet) Exchange 2007: http://www.msexchange.org/tutorials/Using-Transport-Rules-Creating-Disclaimers-Exchange-Server-2007.html Exchange 2010: http://www.msexchange.org/articles_tutorials/exchange-server-2010/migration-deployment/using-disclaimer-exchange-server-2010.html

Tags:  Feed Tag

Office

mehr

Kommentare

Comment RSS

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.