Office 365

Urlaubsreif: neue Outlook Funktionen

erstellt von Haider+Shnawa am 16. April 2016 13:31
Rechtzeitig vor der Urlaubssaison kommen neue komfortable Funktionen für Outlook Webmail (Office 365) und Outlook.com. Denn auf Urlaub gehen ist sowieso schon stressig genug, da muss man sich nicht auch noch darum kümmern müssen, dass alle wissen, das man nicht da ist. Wenn ihr nämlich zukünftig eine Out-of-Office Nachricht in Office 365 Outlook Webmail oder Outlook.com erstellt, übernimmt Outlook für euch gleich bis zu 3 weitere Dinge: 1. Die Zeitspanne eures Urlaubs wird im Kalender geblockt, sodass alle Kollegen wissen, ihr seid auf Urlaub 2. bestehende Termine, die in der Urlaubszeit liegen (Teammeetings, wiederkehrende Termine, irrtümliche angenommene Meetings) können automatisch von Outlook abgesagt und verräumt werden 3. Terminanfragen, die während der Urlaubszeit per Mail hereinkommen, werden automatisch abgesagt. So kommt nicht nur eine Out-of-Office Nachricht, sondern der Einladende sieht auch gleich die Absage auf seinen Invite Finden könnt ihr das zukünftig unter dem Punkt “Automatische Antworten” in den Settings. Hier könnt ihr auch einstellen, ob und welche existierenden Meetings in dieser Zeitspanne automatisch abgesagt werden sollen. Die neuen Features werden automatisch in den nächsten Tagen bzw. Wochen freigeschalten werden.
mehr

Wenn Project/Visio plötzlich nicht mehr will…

erstellt von Haider+Shnawa am 26. März 2016 15:12
…dann kann es an Inkompatibilitäten mit Office Click-to-Run liegen. Aber schön der Reihe nach. Letztens hatte ein Kunde das Problem, dass plötzlich seine Visio 2013 Volumslizenz nicht mehr auf demselben Rechner starten wollte, auf dem er auch Office 2013 (mit Click-to-Run) installiert hatte. Die aussagekräftige Fehlermeldung lautete “We found a problem”. Nach einiger Suche und Recherche fand ich folgenden interessanten Hinweis: Side-by-Side Installationen derselben Version, die jedoch mit unterschiedlichen Setup-Methoden (Click-to-run und als MSI installiert mit Windows Installer) installiert wurden, sind nicht supported. Sie sind nicht miteinander kompatibel und verursachen Schwierigkeiten.  Das bedeutet: wenn man Visio und Project mit Click-to-run installiert hat und Office 2013 auch: kein Problem. Ist jedoch das Office oder Project/Visio über MSI Paket installiert, kommt die obengenannte Fehlermeldung. Was ist aber nun die Lösung zu diesem Problem? Da der Kunde erst letztes Jahr Visio 2013 als Volumslizenz gekauft hatte, wollte er nicht gleich auf Visio 365 wechseln. Hier half uns eine Kompatibilitäts-Übersicht, die uns dankenswerterweise Bernd Schwarzinger von Microsoft zusandte.   Laut dieser Übersicht war die Lösung schnell klar: wir machten ein Upgrade auf die neue Office 2016 Version mit Click-to-Run (das verursachte keine Kosten da die Lizenz ja beim Office 365 Abo dabei ist und war schnell erledigt), und schon war das Problem beseitigt. Apropos: Achtung auch bei Office 2016, das als Volumslizenz über MSI installiert werden soll: wenn ihr das plant, solltet ihr darauf achten, Visio 2016 als MSI Paket zu installieren oder in beiden Fällen auf Office 365 umzusteigen!
mehr

Mehr Speicher für Office 365

erstellt von Haider+Shnawa am 14. März 2016 13:41
Ab sofort gelten neue Speichergrenzen für Office 365: und sie gehen nach oben! Man muss schon zugegeben, es mutete schon fast ein wenig altertümlich an: bis jetzt bekam man bei SharePoint Online 10 GB als Basis und 500 MB pro User. Das hat sich nun geändert: jetzt gibt´s gleich 1 TB als Basis (plus weiterhin 500MB pro User als Draufgabe). Das ist nicht nur eine nette Geste von Microsoft, sondern kann die Kosten für zusätzlichen Speicherplatz, den man bisher dazukaufen musste, ordentlich senken (auch wenn es nur ein paar Cent pro GB waren – es läppert sich )! Freuen dürfen sich auch die OneDrive for Business User: auch diese bekommen ein kostenfreies Upgrade von 1 TB pro User auf 5 TB pro User. Ziel von Microsoft ist es, wieder auf “unendlichen” Speicherplatz pro OneDrive for Business User umzustellen. Ihr müsst übrigens nicht selbst tätig werden: die Office 365 Tenants werden sukzessive automatisch umgestellt, sodass ihr den zusätzlichen Speicher spätestens in den nächsten Wochen sehen solltet!
mehr

Mythen über Cloud-Computing: Datenschutz der Cloud (Teil 3 von 8)

erstellt von astrid.prem am 2. März 2016 12:15
Bereits in zwei vorherigen Beiträgen haben wir Ihnen Mythen rund um Cloud Computing vorgestellt (Teil 1, Teil 2), denn viele Unternehmen interessieren sich für das Thema Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Cloud, haben jedoch oftmals noch viele Fragen hierzu. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Heute: Datenschutz und Compliance Mythos 5: Die Nutzung der Cloud ist aus Datenschutz-, Datensicherheits- bzw. Compliancegründen unzulässig Aussage zu Mythos 5: Richtig ist, dass es sich um drei unterschiedliche Aspekte handelt, die jeweils separat bewertet werden müssen. Microsoft stellt hierzu transparent für diese drei Bereiche Informationen für seine Kunden und Partner zur Verfügung: >>> Office 365 Trust Center >>> Azure Trust Center >>> CRM Online Trust Center (nur auf Englisch) >>> Intune Trust Center (nur auf Englisch) Mythos 6: Der Rat der IT Beauftragten der Bundesressorts in Deutschland emphiehlt nur die deutsche Cloud (Beschluss 2015/5) Aussage zu Mythos 6: Richtig ist, dass die Empfehlung nur für Einrichtungen des Bundes gilt und nur für schützenswerte Informationen (z.B. Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse oder sensible Informationen über IT-Infrastrukturen des Bundes). Sie gilt gerade nicht für die Privatwirtschaft oder die Verwaltung der Länder. Ab 2016 bietet Microsoft die Microsoft Cloud Technologie auch aus deutschen Rechenzentren an. > Erfahren Sie mehr zu Microsoft Cloud-Diensten aus deutschen Rechenzentren. „Was genau ist und bietet mir die Microsoft Cloud?“ Unsere kostenlose Web Konferenz am 08. März 2016 Mittelständische Unternehmen stehen unter starkem Erfolgsdruck. Die Chance auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, liegt in der Optimierung der Geschäftsprozesse. Welche Rolle nimmt dabei die Cloud ein? Wie ist der aktuelle Stand bei Datensicherheit und Datenschutz der Microsoft Cloud? Was genau ist und bietet die Microsoft Cloud mit T-Systems als deutschem Daten-Treuhänder kleinen und mittelständischen Unternehmen? Wir erläutern Ihnen alle Neuerungen rund um die Cloud von Microsoft und zeigen Ihnen, wie eine Modernisierung der IT-Systeme zu Kosteneinsparungen bei KMUs führen kann. Sie erfahren, wie Sie sogar im Katastrophenfall die Verfügbarkeit Ihrer Dateien einfach und kosteneffizient sicherstellen, sprich, ohne ein zweites, teures Rechenzentrum betreiben zu müssen. In drei Sessions zeigen hochkarätige Experten Vertretern von KMUs, wie sie das ganze Potenzial der Cloud entdecken und ausschöpfen können. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren unsere Partner, wie sie die Microsoft Cloud selbst aufgesetzt haben und nutzen, vor allem aber, wie sie kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der kosteneffizienten Umsetzung zur Seite stehen können. Mehr erfahren und kostenlos anmelden
mehr

Das digitale Klassenzimmer

erstellt von astrid.prem am 25. Februar 2016 11:45
„Wissen und Bildung sind die wichtigsten Grundlagen für die Zukunft unserer Gesellschaft“ Christiane Noll, Leiterin des Bereichs Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Österreich “Die Digitalisierung treibt Innovationen mit rasantem Tempo voran, auch im Bildungsbereich. Damit Kinder und Jugendliche von den Vorteilen einer digitalisierten, mobilen Welt bestmöglich profitieren können und für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg ‚fit‘ sind, braucht es neben dem Engagement aller Beteiligten auch einen starken Partner, der der Digitalisierung im Schulbereich ausreichend Vorschub leisten kann. Durch die hohe Akzeptanz und den Abdeckungsgrad unserer Lösungen ist Microsoft dieser Partner, mit dem das digitale Klassenzimmer nicht nur Zukunftsmusik, sondern schon heute Realität ist.“ Microsoft Office als wichtiger Baustein auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer Office 365 ist dabei wesentlich mehr, als „nur“ die Produktivitätslösung von Microsoft, wie sie rund 1 Milliarde Anwender weltweit kennen. Im Kontext des digitalen Schulbuchs handelt es sich dabei vielmehr um einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur digitalen Schule der Zukunft, wie auch folgende Einsatzszenarien von Office 365 im Schul- und Studienalltag verdeutlichen: Social Collaboration: Gemeinsam und in Echtzeit arbeiten SchülerInnen zusammen an Projekten, Präsentationen oder anderen Dokumenten. Anywhere und anytime: Schul- und Studiendokumente auf allen Geräten einsehen und bearbeiten, online wie auch offline. Digitales Notizbuch: Notizen, wichtige Informationen wie Mitschriften und Fotos sind in OneNote kompakt und übersichtlich an einem Ort – leicht auffindbar. Apps, Apps, Apps: Zahlreiche Apps für Office, wie etwa integrierte Übersetzungstools oder andere nützliche Gadgets, erleichtern den Schul- und Studienalltag zusätzlich. Details zu Office 365 ProPlus, dem kostenlosen Office für Bildungseinrichtungen, findest du hier. „Digitale Medien sind längst Teil unseres Alltags und bestimmen annähernd alle Bereiche unserer Gesellschaft. Digitale Kompetenz, also der richtige Umgang mit modernen Technologien, wird dabei immer mehr zur Grundlagenkompetenz“ Bundesministerin Dr. Sophie Karmasin Viel Spaß mit deinem kostenlosen Office wünscht dir dein Office Team!
mehr

Mythen über Cloud-Computing: Strafbarkeit bei Nutzung der Cloud(Teil 2 von 8)

erstellt von astrid.prem am 24. Februar 2016 12:15
Teil 2 von 8: Strafbarkeit Auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung und sehen die Chance durch Cloud Computing Großunternehmen technologisch auf Augenhöhe zu begegnen. Es geht nicht mehr nur darum, mit dabei zu sein, sondern auch tatsächlich bei den Marktführern mitzumischen, indem Arbeitsprozesse und die eigene IT effizienter und flexibler gestaltet und betrieben werden. Bei der Frage, welche IT-spezifische Lösung an diesem Punkt dann die Richtige ist, entscheiden sich immer mehr KMUs für den Weg in die Cloud. Dies ist jedoch oftmals mit einer Vielzahl an offenen Fragen verbunden. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Mythos 3: Bei einem amerikanischen Anbieter greifen die Support-Mitarbeiter aus der ganzen Welt auf meine Daten zu. Dadurch kann ich mich strafbar machen. Aussage zu Mythos 3: Richtig ist, dass außer-europäische Microsoft Support-Mitarbeiter nur in seltenen Fällen Zugang zu Kundendaten benötigen, nämlich außerhalb der Betriebszeiten in der EU und sofern die Problemlösung im Einzelfall einen solchen Zugang erfordert. Die Tatsache, dass ein Zugriff geografisch aus den USA erfolgt, führt jedenfalls an sich nicht zu einer Strafbarkeit. Mythos 4: Es gib so viele branchenspezifische Gesetzgebungen und auch Strafnormen, die es nicht erlauben Cloud Computing zu nutzen: z.B. Anwälte, Krankenhäuser, … Aussage zu Mythos 4: Richtig ist, dass diese Regelungen nur in vergleichsweise wenigen Branchen gelten, nämlich für Berufsträger im Gesundheitsbereich, in den freien Berufen (Anwalt, Wirtschafts-/Buchprüfung, Steuern), für Mitarbeiter in öffentlich anerkannten Sozialberatungsstellen und im privaten Kranken-, Unfall- oder Lebensversicherungsbereich. Auch für die öffentliche Hand gelten besondere Geheimhaltungspflichten. Das bedeutet aber nicht, dass Cloud Computing immer unzulässig oder gar strafbar wäre. Wenn z.B. technisch durch Verschlüsselung eine Kenntnis des Cloud Anbieters vom Inhalt der Daten ausgeschlossen ist, ist die Nutzung auch nach diesen branchenspezifischen Normen zulässig. Dieses rechtliche Risiko ist übrigens nicht Cloud-spezifisch, sondern gilt immer, wenn solche Geheimnisträger IT-Dienstleister für die Datenverarbeitung einschalten. Sie haben weitergehende Fragen zum Thema Cloud-Computing? Hier können Sie mehr erfahren. In Teil 3 unserer Blogserie zum Thema Cloud-Computing geht es nächste Woche um zwei Cloud Mythen zum Thema „Datenschutz und Compliance“.
mehr

Nicht verpassen: Virtual Summit O365, Surface und Enterprise Mobility am 25. Februar 2016

erstellt von Marina+Egger am 22. Februar 2016 10:03
Heute möchten wir euch einen besonderen Veranstaltungstipp ans Herz legen: Am 25.02.2016 findet der „Virtual Summit - Sichere Zusammenarbeit und Kommunikation mit Office 365, Surface und Enterprise Mobility Suite“ statt. Hier wird gezeigt, welche Vorteile das Zusammenspiel von Office 365 und Surface Pro 4 / Surface Book speziell für Unternehmen bietet. Darüber hinaus wird behandelt, wie sicherer Datenaustausch beim Einsatz von Cloud-Anwendungen und mobilen Geräten gewährleistet wird.  Wir haben eine informative und spannende Agenda für alle Teilnehmer vorbereitet: Uhrzeit Thema 14:00-14:10 Mobilität heute - "Das neue Arbeiten" Wie sieht der moderne Arbeitsplatz aus, was bedeutet das neue Arbeiten? Was ist der Mehrwert (messbar, nicht messbar)? Welche Werkzeuge (Hardware/Software) werden eingesetzt? Peter Fischer, Group Manager Business Productivity, Microsoft Deutschland GmbH 14:10-14:30 Zeitgemäße Kommunikation Wie kommuniziere ich mit Konferenz- und Telefoniediensten aus der Cloud? Welche Kommunikationskanäle und Tools nutze ich wann und wie? Was bringt mir Skype for Business an Vorteilen? Wie kann ich mit traditioneller Telefonie und Skype for Business umgehen? Was sind typische Stolperfallen, auf die ich aufpassen sollte? Martina Grom, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Office Servers and Services 14:30-14:50 Das Internet als Unternehmensnetzwerk: Datensicherheit und Compliance Daten liegen heute nicht mehr nur On-Premises. Wie schütze ich meine Daten in der Public Cloud vor fremden Zugriffen? Wie kann ich mit modernen Sicherheitsmethoden Zugriffe kontrollieren und Dokumentsicherheit gewährleisten? Was bieten die neuen Office 365 Tools um höchste Sicherheitsstandards umzusetzen? Martina Grom, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Office Servers and Services 14:50 – 15:15 Surface als Frontend für modernes Arbeiten Das neue Mitglied in der Surface Familie: der erste vollwertige Laptop für größtmögliche Produktivität. Better together - wie erleichtert Surface und Windows 10 die Nutzung von Microsoft Cloud-Diensten. Ralf Eiberger, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Surface 15:15-15:40 Enterprise Mobility heute Was ist Enterprise Mobility? Die Bausteine sind die Identität als gemeinsamer Nenner und die Sicherheit durch Multifaktor-Authentifizierung. Wie sieht die Implementation seitens Microsoft aus? Die Bausteine sind Azure Active Directory, Microsoft Intune und Azure Rights Management. Peter Nowak, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Windows Development 15:40-16:00 Fragen und Antworten Der Event ist eine Co-Produktion von Microsoft Deutschland, Schweiz und Österreich und für alle Teilnehmer kostenlos. Hier gehts zur Anmeldung! Wir freuen uns, euch virtuell zu sehen Euer Officeblog-Team
mehr

Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken – Kostenlose Web-Konferenz

erstellt von astrid.prem am 18. Februar 2016 09:29
Smarter Mittelstand: Auch kleine und mittelständische Unternehmen beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung. Doch wie können Cloud-Lösungen KMUs konkret dabei unterstützen, ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen? Im Rahmen der virtuellen Konferenz „Smarter Mittelstand“ stellen wir Ihnen am 08.-10. März 2016 von jeweils 10:00-13:00 Uhr praxisorientierte Lösungsansätze zu typischen Herausforderungen des digitalen Wandels in KMUs vor. >>> Mehr erfahren…Mehr erfahren… Tag 1 unserer Web-Konferenz Es handelt sich um eine dreiteilige Online-Konferenz mit einer spannenden Agenda rund um Szenarien zum Thema Digitalisierung für Unternehmen aus dem Mittelstand: Vormittag 1: Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Datum: 08. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr > Jetzt informieren und kostenlos anmelden Smarter Mittelstand – Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Mittelständische Unternehmen stehen unter starkem Erfolgsdruck. Die Chance auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein, liegt in der Optimierung der Geschäftsprozesse. Welche Rolle nimmt dabei die Cloud ein? Wie ist der aktuelle Stand bei Datensicherheit und Datenschutz der Microsoft Cloud? Was genau ist und bietet die Microsoft Cloud mit T-Systems als deutschem Daten-Treuhänder kleinen und mittelständischen Unternehmen? Wir erläutern Ihnen alle Neuerungen rund um die Cloud von Microsoft und zeigen Ihnen, wie eine Modernisierung der IT-Systeme zu Kosteneinsparungen bei KMUs führen kann. Sie erfahren, wie Sie sogar im Katastrophenfall die Verfügbarkeit Ihrer Dateien einfach und kosteneffizient sicherstellen, sprich, ohne ein zweites, teures Rechenzentrum betreiben zu müssen. In drei Sessions zeigen hochkarätige Experten Vertretern von KMUs, wie sie das ganze Potenzial der Cloud entdecken und ausschöpfen können. Anhand von Praxisbeispielen demonstrieren unsere Partner, wie sie die Microsoft Cloud selbst aufgesetzt haben und nutzen, vor allem aber, wie sie kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der kosteneffizienten Umsetzung zur Seite stehen können. Kostenlose Web-Konferenz am 08. März 2016 08.03.2016 10:00 – 11:00 Microsoft Cloud in Deutschland: Was Sie dazu wissen sollten Am 11. November hat Satya Nadella die neue Cloud-Strategie von Microsoft in Berlin vorgestellt und für eine Überraschung gesorgt: Microsoft antwortet auf Bedenken von Kunden & Partnern ab 2016 mit einer Cloud mit deutscher Datentreuhand. Ist das die Lösung aller Bedenken? > Mehr erfahren Rainer Strassner, Microsoft 11:00 – 12:00 IT die mit Ihrem Unternehmen skaliert, wenn Sie es brauchen, wann Sie es brauchen Mit hybriden Microsoft Cloud Lösungen wird Ihre IT flexibel, wirtschaftlich und intelligent skalierbar. Wir zeigen Ihnen anschaulich am Beispiel von verschiedenen Kundenszenarien, wie die Cloud Sie wirtschaftlicher agieren lässt und zugleich blitzschnell auf veränderte Anforderungen reagiert. Ihre IT ist leistungsfähiger und kosteneffizienter als je zuvor, dabei entscheiden Sie in einer hybriden Cloud jederzeit wann und was Sie in die Cloud geben und was in Ihrem Rechenzentrum bleibt. > Mehr erfahren Jennifer Lierenfeld, Microsoft; Marco Poggioli, Program Manager bei Kramer & Crew GmbH & Co. KG 12:00 – 13:00 Datensicher(n) Backup und Desaster Recovery für KMUs Verfügbarkeitsanforderungen für Unternehmensdaten, sowie IT-Services, haben sich in den vergangenen Jahren sehr stark verändert. So kann ein Defekt in einer zentralen IT-Komponente oder ein Ausfall der kompletten zentralisierten IT, herbeigeführt durch ein externes oder internes Ereignis, einen erheblichen Einfluss auf den Geschäftsprozess nehmen. Ein Backup kann zwar helfen verlorene Daten oder Services wiederherzustellen, aber was passiert wenn der gesamte Geschäftsbetrieb gefährdet ist? Sie benötigen mehr als nur ein Backup. > Mehr erfahren Mario Kunz, Microsoft; Nils Welz, Alliance Manager bei ahd hellweg data GmbH & Co. KG Überblick über die Veranstaltungsserie: Smarter Mittelstand Es handelt sich um eine kostenlose dreiteilige Online-Konferenzmit einer spannenden Agenda: Vormittag 1: Die Chancen der Cloud für KMUs entdecken Datum: 08. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr Vormittag 2: Flexibel und mobil arbeiten, aber sicher! Datum: 09. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr Vormittag 3: Raus aus dem Datendschungel, hin zu intelligenten Entscheidungen Datum: 10. März 2016 von 10:00-13:00 Uhr In insgesamt neun Vorträgen werden Ihnen renommierte Experten von Microsoft sowie Microsoft-Partnern und -Kunden praxisorientierte Lösungsansätze zu typischen Herausforderungen des digitalen Wandels in kleinen und mittelständischen Unternehmen vorstellen. Clever digitalisieren, clever investieren und clever implementieren –, damit auch Sie endlich von den Möglichkeiten moderner IT-Technologie profitieren. Jetzt informieren und kostenlos anmelden Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Ihr Office-Team
mehr

Mythen über Cloud-Computing: Daten sind in der Cloud nicht sicher (Teil 1 von 8)

erstellt von astrid.prem am 17. Februar 2016 12:15
Teil 1 von 8: Sicherheit Auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema Digitalisierung und sehen die Chance durch Cloud-Computing Großunternehmen technologisch auf Augenhöhe zu begegnen. Es geht nicht mehr nur darum, mit dabei zu sein, sondern auch tatsächlich bei den Marktführern mitzumischen, indem Arbeitsprozesse und die eigene IT effizienter und flexibler gestaltet und betrieben werden. Bei der Frage, welche IT-spezifische Lösung an diesem Punkt dann die Richtige ist, entscheiden sich immer mehr KMUs für den Weg in die Cloud. Dies ist jedoch oftmals mit einer Vielzahl an offenen Fragen verbunden. Ein Team aus Fachleuten und Beratern hat sich bei Microsoft daher mit oft auftretenden Mythen rund um Cloud Computing beschäftigt, die wir Ihnen in einer Serie aus 8 Blogbeiträgen in den nächsten Wochen vorstellen. Mythos 1: Die Cloud ist unsicherer als mein eigenes Rechenzentrum Aussage zu Mythos 1: Richtig ist, dass der Betrieb eines Cloud-Rechenzentrums sehr aufwändig ist. Diese werden von einer Vielzahl von Spezialisten entwickelt und betrieben. Dementsprechend haben Cloud-Rechenzentren regelmäßig einen sehr hohen IT-Sicherheitsstandard, oftmals ist dieser höher als in einem vom Kunden selbst betriebenen Rechenzentrum. Mythos 2: Daten sind in der Cloud nicht sicher. Deswegen darf ein österreichisches Unternehmen das Risiko nicht eingehen Aussage zu Mythos 2: Richtig ist, dass die Geschäftsleitung eines Unternehmens bei der Einschaltung von IT-Dienstleistern immer eine Risikoabwägung vornehmen muss. Dies kann dazu führen, dass Unternehmen sich entscheiden, bestimmte Datenverarbeitungen (wie Forschung & Entwicklung) ausschließlich mit eigenem Personal, „on premise“ und auf Hardware ohne Internetverbindung durchzuführen. Für den weitaus größten Teil der Datenverarbeitung ist eine Datenverarbeitung in der Cloud aus Risikogesichtspunkten grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Sie haben weitergehende Fragen zum Thema Sicherheit und Cloud-Computing? Hier können Sie mehr erfahren. In Teil 2 unserer Blogserie zum Thema Cloud-Computing geht es nächste Woche um zwei Cloud Mythen zum Thema „Strafbarkeit“.
mehr

Digitalisierung im Mittelstand – Kostenlose Broschüre zum Herunterladen

erstellt von astrid.prem am 16. Februar 2016 12:07
Der Mittelstand steht vor einem Umbruch. Die zunehmende Digitalisierung beschäftigt kleine und mittelständische Unternehmen enorm. Deshalb präsentieren wir Ihnen unsere kostenlose Broschüre „Wie der Mittelstand seine Stärken bei der Digitalisierung umsetzt“ für Ihren Einstieg in die Cloud. Laden Sie die Broschüre hier direkt herunter. Wir haben darin Statistiken zur Digitalisierung im Mittelstand, Artikel für Ihren einfachen Einstieg in die Cloud und spannende Praxisbeispiele für Sie zusammengestellt. Die Cloud praxisnah – Mittelstandskunden berichten Acht kleine und mittelständische Unternehmen – von Verlag und Fensterbauer über Sportverein – berichten von ihrem erfolgreichen Einsatz von Microsoft Cloud-Lösungen wie Office 365 und Microsoft Azure und wie sie damit erfolgreich auf die derzeitigen Herausforderungen der Digitalisierung reagieren. Im übersichtlichen Design der Broschüre sehen Sie auf einen Blick, wie viele Mitarbeiter das Unternehmen beschäftigt, wie lange der Umstieg gedauert hat und welcher Microsoft-Partner das Unternehmen unterstützt hat – als Anregung und Hilfe für Ihr eigenes Unternehmen. Jetzt kostenlos downloaden: „Wie der Mittelstand seine Stärken bei der Digitalisierung umsetzt“! Digitaler Wandel im Mittelstand – Chancen und Vorteile der Cloud In unserer digitalen Welt stellt sich nun nicht mehr die Frage, ob, sondern nur noch wie der Weg in die Cloud gestaltet werden soll. Dass der Wille zu einem digitalen Wandel auch in Österreich längst da ist, beweisen Studien und vor allem eben solche Praxisbeispiele. Von Kunden unserer Partner wissen wir, dass die technische Entwicklung heute oft schneller als gedacht verläuft. Daher ist es wichtig, mögliche Strategien schon einmal zu skizzieren und Digitalisierung als einen Prozess zu verstehen. Entscheiden Sie also selbst über das Tempo Ihres Umstiegs. Was Sie für Ihren Umstieg auf digitale Technologien benötigen, lesen Sie in unserer kostenlosen Broschüre: Die Studie „Unternehmerperspektiven“ der Commerzbank mit über 4.000 KMU-Führungskräften zeigt: Der Mittelstand steht vor einem Umbruch. 26 Prozent sehen sich und ihre Geschäftsmodelle durch aktuelle digitale Entwicklungen bedroht. Wir zeigen auf, wie es dem Mittelstand gelingen wird, bei der Digitalisierung zu gewinnen. Außerdem bieten wir einen Kostencheck für den Arbeitsplatz aus der Cloud. Sicherlich haben Sie schon von der neuen deutschen Microsoft Cloud mit der Option der deutschen Datentreuhand gehört. Auch dazu haben wir alles Wissenswerte in unserer Mittelstands-Broschüre für Sie zusammengefasst. Neugierig geworden? Jetzt kostenlos downloaden: Broschüre „Wie der Mittelstand seine Stärken bei der Digitalisierung umsetzt“
mehr

Office 365 und die Sprachpakete

erstellt von Haider+Shnawa am 9. Februar 2016 23:05
Office 365 ist eine feine Sache – und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, dass alle 3 Monate die Administrationsseite mit den Menüs anders aussieht, will man es gar nicht mehr missen. Letztens zum Beispiel hatte ich wieder einmal das Vergnügen und setzte einen PC neu auf – natürlich unter Verwendung von Office 365 und Click-to-run. Ich weiß nicht, ob es Müdigkeit (ja, die Superbowl war lang und ich wohl noch etwas unausgeschlafen) oder schlicht mangelnde Konzentration war, aber ich klickte gedankenverloren direkt auf der neu gestalteten Office 365 Startseite einfach auf “Jetzt installieren”.  Und schon installierte der Rechner auf Teufel komm raus 2 Dinge, die ich so gar nicht installieren wollte: die Standardeinstellung Office 2013 in Englisch. Doch Moment dachte ich mir – da gibt´s doch die guten alten Sprachpakete. Und nachdem ich nicht alles deinstallieren und wieder neu installieren wollte, machte ich mich schnell auf die Suche nach den netten kleinen Dingern. Also: Windows Taste gedrückt und “Office 2013-Language Settings” (Office 2013-Spracheinstellungen) eingegeben, und flugs war ich im Sprachverstellungsmenü. Siegessicher klickte ich auf die Display Languages Einstellungen (ich wollte ja die Anzeige der Menüs von Office und nicht nur die Bearbeitungs- und Hilfetext Sprachen ändern) – und wurde enttäuscht. Ja, es gibt sie, die Sprachpakete für Office 2013 zum kostenfreien Download (https://support.office.com/de-de/article/Benutzeroberfl%c3%a4chen-Sprachpaket-%e2%80%93Downloads-f%c3%bcr-Office-d63007c2-e8ae-41fd-8bfb-fce2857010e1?CorrelationId=c4e3e38b-c178-4319-b657-3e37f86ab79c&ui=de-DE&rs=de-AT&ad=AT) – und zwar in allen möglichen und unmöglichen Sprachen. Nicht aber in Deutsch, dieses Sprachpaket hätte ich kaufen müssen. Für Office 2016 übrigens gibt es alle Sprachpakete (auch Deutsch) zum kostenfreien Download unter https://support.office.com/de-de/article/Language-Accessory-Pack-f%c3%bcr-Office-2016-82ee1236-0f9a-45ee-9c72-05b026ee809f?ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE. Tja, noch ein Grund, schnell auf Office 2016 zu wechseln. Mir blieb leider nichts anderes übrig, als Office 2013 zu deinstallieren, und Office 2016 neu zu installieren – diesmal in der richtigen Sprache. Naja, man hat ja sonst nichts vor an einem Faschingsdienstagabend. Lei Lei!
mehr

Daten über Daten–doch was kann ich damit anfangen?

erstellt von astrid.prem am 9. Februar 2016 11:13
Schluss mit aufwendiger Grafikbastelei: Professionelle Visualisierungen von Daten einfach und schnell auf Websites und Social-Media-Kanälen teilen. Sie kennen das bestimmt – immer mehr Daten sammeln sich in Ihrem Unternehmen, aber auch zu Hause an. Sie könnten auf Ihre Zielgruppe eigentlich viel spezifischer reagieren, aber wer hat schon die Zeit sich all diese Daten im Detail anzusehen und wirkliche Schlussfolgerungen daraus zu ziehen? Niemand. Und das ist auch in Ordnung. Denn Datenvisualisierung muss nicht kompliziert und zeitaufwendig sein. Gartner hat erst kürzlich Microsoft als Leader in Business Intelligence und Analytics Platforms gekürt. Wieso? Microsoft Power BI ist ein cloud-basierter Dienst, mit dem Sie große Datenmengen in Kürze zu attraktiven, interaktiven Visualisierungen und Diagrammen verwandeln können – ganz egal, ob es sich dabei um lokal gespeicherte Daten auf Ihrem privaten PC oder Firmenrechner handelt oder Datenquellen aus dem Internet. Mit Power BI „publish to web“ ist es zukünftig möglich, Visualisierungen, zum Beispiel von Marktanalysen, Social Media-Statistiken oder Ihres Lieblingsvereins in wenigen Klicks und ohne Vorkenntnisse auf Blogs, Websites oder Social-Media-Profilen zu teilen: Für die gewünschte Grafik „publish to web“ klicken, angezeigten Embed Code kopieren und in die gewünschte Website einfügen. Fertig. Für alle, die ihre Geschichten und Berichte mit interaktiven Illustrationen von Daten bereichern möchten, aber auf Nachtschichten und Sehnenscheidenentzündung verzichten können – von privaten Bloggern über Journalisten, Marketing- und PR-Fachleuten, Vertriebler und Coaches bis hin zu Schülern oder Studierenden. Die „publish to web“ Preview ist ab sofort kostenlos verfügbar. Power BI ist in der Basisversion inkl. „publish to web“ kostenlos. Weitere Informationen erhalten Sie im Blogbeitrag von Faisal Mohamood, Group Product Manager Power BI, sowie im kurzen How-to-Video. Der kostenlose Download der Preview steht Ihnen hier zur Verfügung: https://powerbi.microsoft.com/de-de/ Nun können Sie endlich einfach und unkompliziert auch echten Nutzen aus Ihren Daten ziehen!
mehr

VELUX Group & Global Collaboration–wie sich ein globales Unternehmen wandelt

erstellt von astrid.prem am 26. Jänner 2016 15:00
Velux Gruppe wandelt sich zu einem globalen Netzwerk-Unternehmen auf Basis der Microsoft Cloud. Als der einer der weltweiten Pioniere für Bauen und Wohnen mit 70-jähriger Tradition strebt VELUX damit als einer der ersten der Branche den Wandel in eine Netzwerkorganisation an. Jeder Mitarbeiter ist nur einen Klick entfernt Technologisch fungiert Office 365 auf diesem Weg als Plattform für das vernetzte Arbeiten zwischen Kunden, Lieferanten und den verschiedenen Standorten in 40 Ländern. Unternehmenskulturell begleitet die Gruppe diesen Wandel mit der „One VELUX“ Strategie, welche die Verbundenheit innerhalb der Organisation über Zeit- und Landesgrenzen hinweg vorantreibt. „Die Migration zu Office 365 ist nicht unser erster Versuch, die Zusammenarbeit länderübergreifend wie ein Netzwerk zu organisieren – allerdings kam die bisherige Plattform nicht bei unseren Mitarbeitern an“, erklärt Manfred Kopp den Wechsel auf die Microsoft -Technologien. „Office 365 und vor allem Yammer haben einen direkten Effekt auf den standortübergreifenden Wissensaustausch bei Velux. Jeder Mitarbeiter ist jetzt gleich weit entfernt – genau einen Klick, egal wo er sich gerade befindet.“ „Office 365 bringt die Arbeit bei Velux wieder dorthin, wo sie entsteht: Zu den Menschen. Egal wo und mit welchem Device sie gerade arbeiten“, so Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland. „Mit unserer konsequenten Office-Strategie und unserem Engagement für eine flexiblere begleiten wir Unternehmen und Partner wie die Velux Gruppe auf dem Weg zum vernetzten Arbeiten“, ergänzt Hübschen. Die ganze Story findest du hier. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen
mehr

Flottenmanagement über die Cloud–mit Office 365

erstellt von astrid.prem am 25. Jänner 2016 09:00
Vor fast 50 Jahren wurde die Firma Zonsius als Fuhrunternehmen gegründet. Seitdem hat sich der Fuhrpark ständig erweitert und das Unternehmen so vor neue Herausforderungen gestellt. Auch die gewachsene technologische Infrastruktur des Logistikdienstleisters Heinz Zonsius GmbH aus Mannheim entsprach längst nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Transportunternehmen. Aus den unterschiedlichen Anwendungen der in der Branche üblichen Software-Lösungen hatte sich ein IT-Mix ergeben, der die tägliche Arbeit im Büro und vor allem in der Fahrerkabine unnötig komplex gestaltete. Mit einem vereinheitlichten System auf Basis von Office 365 wurde nun Abhilfe geschaffen und gleichzeitig die Flexibilität gesteigert. Die Abläufe sind dank der Microsoft Cloud ab sofort mobiler, einfacher und schneller. Analyse und Reporting erlauben transparentere Werte und die Kommunikation mit den Lkw-Fahrern gestaltet sich dank integrierter Tablet-PCs effektiver – egal wo sich die Kollegen gerade befinden.
mehr

Wissensarbeiter: Die Hälfte der Arbeitszeit unproduktiv

erstellt von astrid.prem am 22. Jänner 2016 09:30
Ihr kennt das vermutlich: Man sieht nur mal schnell auf Facebook, spielt eine Runde Solitaire oder liest einen interessanten Blog im Internet. Man sollte doch meinen, dass das uns die wertvolle Arbeitszeit stiehlt und ‘unproduktiv’ macht. Eine neue Umfrage unter 400 Wissensarbeiter aus der IT, Marketing und Finanzen, ergab, dass ein Großteil der Informationsarbeiter die Hälfte ihrer Arbeitszeit als unproduktiv ansieht. Doch dabei geht es nicht um oben genanntes Spielen oder Surfen. Im Gegenteil: 60 Prozent der Befragten verlieren wertvolle Zeit bei eigentlichen Arbeitsabläufen, wie dem Bearbeiten und der Suche nach beruflichen E-Mails - die meiste Zeit geht dabei für das Ausfiltern unwichtiger Informationen verloren. Ein Job, den seit kurzem Clutter – die digitale Putzfrau - automatisch erledigen kann. Zwei Drittel der Wissensarbeiter fordern daher eine gute Strukturierung der Arbeitsaufgaben mit klaren Zielen und Abläufen. Die Zukunft der Arbeit muss sich also verändern – und tut dies bereits: Kommunikation und Kollaboration stehen dabei im Mittelpunkt. Es geht nicht mehr um Informationen sammeln, sondern um das produktive Arbeiten mit diesen Informationen – egal ob im Büro, von unterwegs oder von zu Hause. Und tatsächlich können bereits mehr als 80 Prozent der Befragten ihren Arbeitsort und –zeit frei wählen. Was Flexibilität nun mit Produktivität zu tun haben soll? Knapp 70 Prozent bewerten mobiles Arbeiten als produktivitätssteigernd. Teamwork und moderne Technik aus der Cloud sind für die Befragten Triebfedern von Produktivität in ihren Unternehmen. Wie gestaltet ihr euren Arbeitstag produktiv? Nutzt ihr bereits neue Technologien, um produktiv arbeiten zu können?
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.