Office 365

Change-Management bei Henkel: den Wandel bei den Mitarbeitern gestalten

erstellt von Marina+Egger am 27. August 2015 09:35
Auf der Suche nach guten Referenzen bin ich bei unseren deutschen Kollegen über diese Kundenreferenz gestolpert. Nachdem der Kunde, auch hier in Wien ab und zu für “Waschmittel-Wohlfühl-Duft” im 3. Wiener Gemeindebezirk sorgt, habe ich mir die Story näher angesehen. Sehr empfehlenswert: Die Henkel AG. Henkel ist stark international ausgerichtet und hat ihre Mitarbeiter weltweit in die Microsoft Cloud geführt. Maßgeblich für den Erfolg der Einführung war, die Mitarbeiter frühzeitig für den neuen Arbeitsplatz zu gewinnen. Auch das IT-Team der Henkel AG stand vor der Herausforderung, den Rohstoff Kommunikation weltweit besser zu erschließen. Henkel ist einer der am stärksten international ausgerichteten Konzerne in Deutschland; von den fast 50.000 Mitarbeitern sind über 80 Prozent weltweit tätig. „Die Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen erwerben wertvolles Branchen-Know-how, und ihr Wissen müssen wir unternehmensweit zugänglich machen“, erläutert Markus Petrak, Corporate Director, Integrated Business Solutions, Workplace Strategy/New Technologies. Doch bislang stockte der weltweite Austausch, Henkel hatte lange Zeit IBM Lotus Notes und Office 2003 im Einsatz. „Viele Mitarbeiter nutzen privat moderne Werkzeuge für Kommunikation und Datentausch, aber im Unternehmen finden sie nichts Gleichwertiges“, erläutert Petrak. „Daher wollten wir unseren Mitarbeitern einen zeitgemäßen Arbeitsplatz bieten und haben im Sommer 2013 beschlossen, zu Office 365 zu wechseln.“ Viele Mitarbeiter nutzen privat moderne Werkzeuge für Kommunikation und Datentausch, aber im Unternehmen finden sie nichts Gleichwertiges.“ Für die Umsetzung hat Henkel die Microsoft-Partnerunternehmen Avanade und Accenture sowie Microsoft Services herangezogen. Dabei verantwortete Avanade das Projektmanagement, die Implementierung und den Second-Level-Support über fünf Jahre. Die Wahl basierte auf weitreichender Erfahrung: Avanade und Accenture haben bereits 2,8 Millionen Nutzer weltweit nach Office 365 gebracht und 23 Millionen E-Mail-Boxen nach Exchange Online migriert. „Die Projektplanung begann im September 2013, die Kompatibilitätstests für die Anwendungen zwei Monate später“, berichtet Stefan Prostka, Director Business Productivity bei Avanade. Die Cloud-Lösung bei Henkel umfasst die Office 365-Services Exchange Online, SharePoint Online und Skype for Business. „Besonderer Fokus lag auf der Installation von Office 365 Pro Plus innerhalb von drei Monaten auf über 40.000 PCs, da dieser Teil des Projekts bis April 2014 abgeschlossen sein sollte“, so Prostka. „Nach dem Hochfahren der Postfachmigration wurden in nur vier Monaten mehr als 40.000 Postfächer und Gruppenpostfächer migriert – das waren bis zu 4.000 Postfächer pro Woche.“ Ein Claim und ein Logo für das moderne Cockpit „Maßgeblich für den Erfolg der Einführung war aber, die Mitarbeiter frühzeitig für den neuen Arbeitsplatz zu gewinnen“, erläutert Petrak. „Denn ein Wechsel von IBM Lotus Notes und Office 2003 zu Office 365 ist ein großer Sprung.“ Daher baute das Projektteam ein weiteres Team mit Mitarbeitern aus Corporate Communications auf, das die Kommunikation federführend mit zahlreichen Initiativen begleitete. Zunächst gestaltete es ein Logo für den Change und produzierte einen Claim dazu: „Office 365 – simplify your way of working.“ „Der Claim sollte auf den Punkt bringen, dass wir die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter erkannt haben und ihnen einen Arbeitsplatz anbieten wollen, der die Informationsflut beherrschbar macht“, erläutert Petrak. Das Team baute Stände in Kantinen weltweit auf, um Fragen zu beantworten, und realisierte ein Office 365-Gewinnspiel, bei dem jeden Monat ein Windows Phone verlost wurde. „Ich hatte es nicht geglaubt, aber das hat die Zahl der Einsendungen um die Hälfte gesteigert“, erzählt Petrak Lernhäppchen für zwischendurch Ein Knüller waren die 90-Sekunden-Videos, in denen Kollegen die Unterschiede zu den vormaligen Lösungen erklärten. Für diese Videos führte das Communications-Team eigens ein „Henkel-Tube“ auf Basis der Videoplattform von Office 365 ein. Hinzu kamen halbstündige Webinare, in denen die Mitarbeiter die Programme erklärten und die Fragen der Teilnehmer beantworten konnten. „Wenn 80 Prozent der Mitarbeiter weltweit tätig sind, ist es wichtig, in allen Sprachen zu kommunizieren“, erläutert Petrak. Die Regionen wurden früh involviert und verantwortlich gemacht, die Kommunikation fand schließlich in 31 Sprachen statt. Daher ließ das Change-Team auch mehr als 50 E-Learning-Module, die Avanade aus Microsoft-Videos aufgebaut hatte, in zehn Sprachen übersetzen. Von Januar bis April 2014 wurden schließlich mehr als 40.000 Nutzer weltweit nach Office 365 Pro Plus migriert. Der Rollout erfolgte in Niederlassungen in 75 Ländern. „Die prognostizierten Implementierungskosten entsprachen in etwa den Kosten, die eine Aktualisierung der bestehenden Lösung mit sich gebracht hätte, wobei Office 365 im Full-Service-Betrieb deutlich mehr leistet“, resümiert Petrak. Nach der Einführung ist vor der Einführung „Zudem reduzieren sich die Betriebskosten durch die Public-Cloud-Lösung.“ Gleichzeitig hat Henkel den ersten Schritt zu einem modernen Arbeitsplatz gemacht. „Unsere Mitarbeiter schätzen die Vorteile, etwa Informationen zu teilen oder Dokumente gemeinsam und parallel zu bearbeiten“, berichtet Petrak. „Die E-Mail-Kultur hat sich ebenfalls gewandelt. Fast 50 Prozent der Mitarbeiter nutzen heute Skype for Business als Instant-Messaging-Tool.” Da möchte Petrak aber nicht stehen bleiben: „Office 365 bietet uns mit seinen Updates die Möglichkeit, am Arbeitsplatz immer up to date zu sein. Das wollen wir nutzen und gehen jetzt zu einem permanenten Change über.“ Damit ist das IT-Team zwar gezwungen, Verbesserungen kontinuierlich in die Prozesse einzuarbeiten und die Nutzer ständig fortzubilden. „Aber dafür sind wir Evergreen und ersparen uns künftig große Migrationsprojekte.“ Die ganze Story inkl. Kundenvideo findet ihr hier: https://customers.microsoft.com/Pages/CustomerStory.aspx?recid=17982
mehr

Mehr Zeit für’s Wesentliche – Dank dem neuen Office-Support

erstellt von astrid.prem am 18. August 2015 17:45
Du möchtest nicht stundenlang in der Support-Hotline warten und deine Zeit dort verschwenden? Du hast ein Unternehmen zu führen und möchtest dich nicht ewig mit IT Fragen quälen? Dann hat Microsoft genau das Richtige für dich: Microsoft bietet allen Office 365-Interessenten ein tolles Service an! Direkt auf unserer Website kannst du live mit einem Office 365 Spezialisten chatten oder dich von ihm zurückrufen lassen. Klicke dazu einfach oben rechts auf der Seite bei ‘An den Vertrieb wenden’ auf ‘Anrufen’ oder ‘Kontakt’ oder chatte direkt im Pop-Up Fenster mit einem unserer Spezialisten, sobald dieser verfügbar ist. Durch diesen Chat- und Telefonsupport kannst du Basisfragen abklären, wie zum Beispiel was kann Office 365 oder welches Paket passt am Besten zu mir? Dieser Chat- und Telefonsupport ist ein Extra-Service von Microsoft für alle, die an Office 365 interessiet sind. Es ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, um mit einem Microsoft-Vertreter ins Gespräch zu kommen, wenn man mehr Informationen über die Office 365-Angebote benötigen, selbst bevor man diese noch gekauft hat. Der Office 365 Spezialist wird Dir helfen, zu verstehen, welche Möglichkeiten und Pläne am besten für Dein Unternehmen passen und dich beim Kauf unterstützen. Er kann dich sogar direkt mit einem Microsoft-Partner in Verbindung bringen, wenn gewünscht. Gehe einfach auf unserer Website und chatte mit einem unserer Support-Mitarbeiter, um die Informationen zu erhalten, die Dir bei deiner Entscheidung am meisten helfen! Wir freuen uns auf viele interessante Chats und Gespräche mit Dir! Dein Office Team
mehr

Sway – Ideen neu gedacht!

erstellt von astrid.prem am 10. August 2015 08:15
Sway ist ab sofort weltweit in der finalen Version unter www.sway.com und für Office 365-Abonnenten* verfügbar. Zudem kann Sway als App auf dem iPad & iPhone und jetzt auch auf Windows 10 genutzt werden. Die Sway App für Smartphones mit Windows 10 wird in den kommenden Monaten erscheinen. Sway ist darüber hinaus auch in Office Online integriert. Mit dieser Ankündigung steht Sway nun in 214 Märkten zur Verfügung. Die Preview konnten Anwender seit Oktober 2014 testen. Was ist Sway und was kann ich damit tun? Erfahre alles hier in diesem Sway! Sway ist ein neues Mitglied in der Office Familie, mit dem Nutzer Inhalte und Ideen auf ganz neue Art darstellen und on- wie offline präsentieren können. Die in Sway integrierte Design-Engine hilft Nutzern dabei, schnell und einfach Inhalte wie Bilder, Texte, Videos oder Multimedia Elemente zu gestalten, wie z.B. ein digitales Magazin oder eine Präsentation. Mit Sway sehen Inhalte über alle Geräteklassen hinweg – Smartphone, Tablet, Laptop, PC oder Surface Hub – ansprechend und eindrucksvoll aus. Mit der weltweiten Verfügbarkeit der finalen Version von Sway stehen allen Nutzern auch zahlreiche neue Funktionen und Designvorlagen als integrierbare Elemente zur Verfügung.​ Sway für Windows 10 Nun ist Sway auch als App für Windows 10 PCs und Tablets verfügbar und kann aus dem Windows 10 App Store heruntergeladen werden. Die Sway App für Smartphones mit Windows 10 erscheint in den kommenden Monaten. Sway für Windows 10 ist perfekt auf Windows 10 angepasst und reichert die Web Version von Sway mit zusätzlichen Funktionen für PC bzw. Tablet an. Einfaches Teilen und Präsentieren via Docs.com Die erstellten Sways lassen sich mit nur einem Klick teilen: Familie, Freunde, Klassenkameraden und Kollegen können die Inhalte wie z.B. ein Fotobuch des letzten Urlaubs, ansehen ohne sich registrieren oder zusätzliche Software herunterladen zu müssen. Eine weitere Möglichkeit Sways zu teilen, ist Docs.com – ein neuer Microsoft Dienst, um Office Dokumente zu organisieren. Word, Excel, PowerPoint und Office-Mix-Dateien werden interaktiv und originalgetreu angezeigt. Es können auch PDF-Dokumente und Web-Links hinzugefügt werden. Auf Docs.com haben Nutzer die Möglichkeit eine Profilseite mittels Sway zu erstellen, um Besuchern einen Überblick über die Inhalte zu geben. Zudem können soziale Medien und Suchmaschinen Docs.com durchsuchen, so dass die Inhalte auf Wunsch von beliebig vielen Menschen gefunden werden können. Weitere Informationen zu Sway findest Du im Office Blog, How-To-Videos und Anwendungsbeispiele in unserem Sway. Probier es ganz einfach selbst und überrasche deine Kollegen und Freunde mit deiner Kreativität!
mehr

Office ist immer und überall!

erstellt von astrid.prem am 29. Juli 2015 18:00
Der heutige Windows 10 Launch ist ein Meilenstein in der Geschichte von Microsoft. Nicht nur ist Windows 10 das Beste aus Windows 7 und 8 – es ist außerdem kostenlos als Upgrade verfügbar. Aber damit nicht genug – gemeinsam mit Windows 10 veröffentlichen wir heute auch die Office Mobile Apps für Windows 10! Mehr Infos gibt’s hier. Vor einiger Zeit hat sich Microsoft zum Ziel gesetzt, mit Office die beste Produktivitäts-Software auf allen Plattformen zu werden. Diese Reise verfolgen wir konsequent, und haben es heuer bereits geschafft, Office auf ioS und Android Betriebssystemen bereitzustellen. Mit der allgemeinen Verfügbarkeit von Windows 10, machen wir nun den nächsten Schritt und veröffentlichen die Office Mobile Apps für Windows 10. Die Office Mobile Apps für Windows 10 Smartphones und Tablets wurden speziell entwickelt, um großartige touch-optimierte Gefährten zu den traditionellen Desktop-Apps von Word, Excel und Powerpoint zu sein. Sie sind perfekt für das Lesen, die Basis-Bearbeitung und die Präsentation von Inhalten. Somit ist Office nicht nur die beliebteste Produktivitäts-Software, sondern auch diejenige, die auf allen Geräten und allen Plattformen optimal läuft. Was heißt das nun in der Praxis? Schüler Franzi muss ein Schulreferat mit einer Gruppe von Mitschülern vorbereiten. Alle arbeiten gemeinsam an einem Dokument, das heißt es gibt nicht hunderte verschiedene Versionen, die man erst zusammenfügen muss. In der Schule arbeitet Franzi mit seinen Kollegen auf dem Windows PC und erstellt ein Word-Dokument und eine Powerpoint-Präsentation mit den wichtigsten Infos. Am Weg vom Sport, liest sich Franzi die neuen ausgearbeiteten Teile seiner Klassenkollegen im Word auf seinem I-Phone durch. Er öffnet über OneDrive die Powerpoint, die sie dazu erstellt haben und passt die Agenda an. Als er zu Hause ankommt schmeißt er sich auf die Wohnzimmer-Couch, schnappt sich sein Android-Tablet und macht noch den letzten Feinschliff bei der Präsentation. Am nächsten Tag präsentiert ein Kollege von Franzi direkt von seinem Smartphone aus die Präsentation. In der Geschäftswelt kann das ganze so aussehen: Business-Man Walter ist am Weg zum Geschäftstermin. Im Bus liest er sich noch schnell in Word die Executive Summary des Kunden-Geschäftsberichts durch. Anschließend geht er noch schnell die Powerpoint am Handy durch – oh, da hat sich ein Rechtschreibfehler eingeschlichen – der wird direkt vom Handy aus ausgebessert. Als er beim Kunden eintrifft, präsentiert er direkt von seinem Handy aus die Präsentation. Anschließend besprechen sie noch ein paar andere Dinge und Walter bemerkt, dass er die nötigen Dokumente nicht mit hat – kein Problem, er greift enfach über OneDrive for Business darauf zu! So oder so ähnlich kann auch Dein Alltag aussehen – jetzt nur mit Office 365! #achievemore – wir wünschen Dir viel Spaß dabei! PS.: Du hast Fragen zu Office? Dann gehe einfach auf unsere Website und chatte dort live mit einem Office-Spezialisten! Klicke dazu einfach Kontakt oder Anrufen und schon bekommst du deine individuellen Antworten!
mehr

Was sagen andere über das neue Office 2016 für Mac?

erstellt von astrid.prem am 27. Juli 2015 13:48
Eigenlob stinkt ja bekanntlich – deshalb soll euch lieber ein Mac-User selbst Feedback zum neuen Office 2016 für Mac geben: “Mit Office 2016 löst Microsoft viele Probleme der früheren Versionen und sorgt dafür, dass man sich als Mac User keine Alternative mehr suchen muss.” Fabian Pimminger, Blogger für Ambassador Base Wie sieht das neue Office 2016 für Mac aus? Was kann es? Wie bekomme ich es? All dies und mehr erfährst du hier! Du möchtest das neue Office 2016 für Mac selbst testen und dir ein Bild davon machen? Probier Office 365 Personal für ein Monatund überzeug dich von den neuen Funktionen! Außerdem bekommst du mit so auch das neue Office 2016 für Windows, sobald dieses schon bald verfügbar sein wird! Und zur Krönung erhältst du einen €10 paysafecard Gutschein einfach so zu deinem Einkauf dazu!   Wir wünschen Dir viel Spaß mit dem neuen Office 2016 für Mac. PS.: Wenn du als Unternehmer Fragen zu Office hast, gehe einfach auf unsere Website und chatte dort live mit einem unserer Office-Spezialisten!
mehr

Dorothee Ritz (General Managerin von Microsoft Österreich) und ihr Office Moment

erstellt von Bernhard.Time am 24. Juli 2015 17:09
Mit 1. Juli 2015 hat Dorothee Ritz die Geschäftsführung von Microsoft Österreich übernommen. Wir haben Dorothee nach ihren ersten 3 Wochen im Amt interviewt und sie um einen „Office Word Rap“ gebeten. Dorothee ist gebürtige Deutsche und bereits seit 2004 in verschiedenen Führungspositionen für Microsoft tätig: Zuletzt war sie Senior Director Business Strategy für Microsoft International und verstärkte als General Manager Consumer & Online die Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. 1) Deine liebste Office Lösung? Microsoft OneNote ist eine meiner Lieblingsapplikationen. Gerade jetzt wo so viele neue Themen auf mich zukommen hilft mir OneNote einen guten Überblick zu behalten. Vor allem in Team Meetings ist es essentiell keine Information von Flipcharts oder Präsentationen zu verlieren. Das geht mit OneNote und meinem Eingabestift super einfach. Ich benutze OneNote auch privat, um Eindrücke und Bilder meiner Reisen zu dokumentieren oder um meinen Einkaufszettel immer aktuell dabei zu haben. Daher habe ich OneNote immer auf meinem Phone, am Surface und am Notebook installiert - die perfekte Unterstützung in meinem Alltag.   2) Dein persönlicher Office Moment? Den hatte ich letzte Woche auf der weltweiten Partner Konferenz in Orlando. Mit Skype for Business war es so unglaublich einfach, gemeinsam mit dem Team in Österreich dringende Punkte per Videokonferenz abzustimmen und gleichzeitig auch mit meiner Familie in Kontakt zu bleiben. Wenn es nicht anders geht, dann ist eine Gute-Nacht-Geschichte über Skype auch eine Option um mit meinen Kindern in Kontakt zu bleiben.   3) Dein unschlagbarer Office Tipp, um noch produktiver zu sein? Testen Sie doch einfach einmal Office Lens! Damit lassen sich Dokumente, Whiteboards und Visitenkarten im Handumdrehen einscannen und im gewünschten Dateiformat abspeichern. Seitdem ich Office Lens auf dem großen Bildschirms meinem Lumia 1020 nutze, kann ich mir den Weg zum Scanner einfach sparen. Zum Beispiel auf der vorher erwähnten weltweiten Partnerkonferenz konnte ich die Konferenzwände und Präsentationen immer gestochen scharf mitdokumentieren. Das Beschneiden, Begradigen und Schärfen funktioniert voll automatisch und die Bilder stehen einem echten Scan oder Foto um nichts nach. 4) Was ist im Österreichischen Office anders, als im deutschen Headoffice? Microsoft legt schon immer großen Wert darauf, den Mitarbeitern eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, von der sie inspiriert und motiviert werden. Das ist hier im österreichischen Office sehr gut geglückt. Das Büro ist vollkommen offen und hochgradig auf eine effiziente Zusammenarbeit ausgelegt. Im Vergleich zu Deutschland arbeiten hier „nur“ 330 statt der ca. 2700 Mitarbeitern, daher ist das Office etwas kleiner und familiärer. Zusätzlich unterstützen wir die Zusammenarbeit mit unserem sozialen Netzwerk Yammer. Damit halten wir uns am Laufenden, teilen Informationen und Wissen. Und ich habe sofort ein Stimmungsbild, weil sich die Mitarbeiter aktiv am Geschehen beteiligen – das ist Gold wert. 5) Wenn du nicht im Office bist, dann…? … liebe ich es Wien zu erforschen und neue Stadtviertel, Plätze und Menschen kennen zu lernen. Ich kannte bislang nur wenige Restaurants, Theater und Museen – und ich habe schon eine Menge Tipps bekommen, auf die ich mich sehr freue. Wien ist eine wunderschöne Stadt und hat eine großartige Oper. Danke Dorothee für deine Zeit und deine Antworten. Das Officeblog Team wünscht ein gutes Ankommen in Wien und viel Erfolg in der neuen Rolle.
mehr

Neues Office 365 Ultimate Angebot: E5

erstellt von Haider+Shnawa am 16. Juli 2015 21:03
Vor wenigen Tagen sahen anlässlich Microsofts Worldwide Partner Conference mehr als 14.000 Partner in Orlando die KeyNote von Satya Nadella. Das interessanteste Highlight aus Office Sicht waren dabei die Ankündigungen neuer Skype for Business Dienste sowie erweiterter Analytics- und Sicherheitsfunktionen. Diese neuen Funktionen werden nun als eigenes Office 365 Angebot für Geschäftskunden erhältlich sein: als sogenannter E5 Plan. Was ist O365 E5 ? O365 E5 ist eigentlich so etwas wie das neue Ultimate Produkt. Es ist nämlich ein neues Angebot innerhalb der O365 Enterprise Pläne und bietet alles, was O365 E4 Plan beinhaltet (siehe https://products.office.com/de-at/business/office-365-enterprise-e4-business-software) PLUS: - Real-Time Communication in Skype for Business (das sind die neuen Skype for Business/Skype Meeting Features siehe http://www.officeblog.at/post/2015/07/03/Neue-Skype-for-Business-Features.aspx) - Erweiterte Analytics Funktionen für Enduser und Unternehmen (Stichwort Power BI Pro, Delve Analytics) - Erweiterte Sicherheitsfunktionen (eDiscovery, Customer Lockbox und Advanced Threat Protection) Zu den neuen Skype-for-Business-Services zählen Cloud PBX und Broadcast Meetings. - Broadcast Meetings bietet Kunden die Möglichkeit, Skype for Business Meetings für bis zu 10.000 Personen über das Internet aufzusetzen. Diese erhalten Zugang über einen Browser. Anwendungsszenarien sind größere virtuelle Meetings oder auch öffentliche Webinare. - Cloud PBX versetzt Anwender in die Lage, herkömmliche Telefongespräche mit einem Skype-for-Business-Client zu führen. Dabei stehen Gesprächsfunktionen wie Halten, Fortsetzen, Makeln und Weitervermitteln zur Verfügung (im Moment nur in US). - Zusätzliche Funktionen wie PSTN Calling und PSTN Conferencing Bridge werden vorerst in US ausgerollt, sollen aber in weiterer Zukunft auch in Europa folgen. Mehr Infos dazu findet ihr auch hier: https://blogs.office.com/2015/07/13/news-from-wpc-invested-in-partner-growth/
mehr

4,2 Milliarden Bonbons von PEZ AG und die Microsoft Cloud – eine erfolgreiche Kollaboration

erstellt von astrid.prem am 16. Juli 2015 14:51
Was haben 4,2 Milliarden Bonbons mit der Microsoft Cloud zu tun? Und was kommt dabei raus, wenn IT-Partner aus der PEZ-Pistole schießen? Dies und vieles mehr erfährst du in der interessanten Geschichte eines Oberösterreichers, der mit Zuckerl die Welt erobern will. 1927 vom Oberösterreicher Eduard Haas gegründet, ist die PEZ AG heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Neben Europa und den USA zählen Japan und Australien zu den wichtigsten Märkten. Dabei werden jährlich ca. 65 Millionen Spender und 4,2 Milliarden Bonbons hergestellt. Durch die Umstellung von Lotus Notes auf Exchange Online hat die PEZ AG seine Systemlandschaft weiter harmonisiert und setzt damit in einem Bereich auf die Cloud, der für die Experten von Base-IT einen Paradefall darstellt. “Unser Anspruch an die IT? Wir wollen so wenig wie möglich mit ihr zu tun haben!” (Michael Hörmann, PEZ AG, Head of IT & Organization) © & TM by PEZ AG Die Migration von Lotus Notes auf Office 365 Und was waren nun die für die Migration ausschlaggebenden Schwierigkeiten mit Lotus Notes? Christian Decker von Base-IT sagt wie aus der PEZ-Pistole geschossen: „Wir haben beim Kunden eine Server- und Storage-Umgebung, die sich extrem gut in die Microsoft Virtualisierungs- und Management-Plattform einfügt. Natürlich können wir, weil diese Plattform offen ist, darauf auch Dinge wie Lotus Notes betreiben – mit dem Wermutstropfen, dass wir die Plattformstärken dabei nicht richtig ausspielen können. Das war der eine Grund, warum wir uns für eine Migration entschieden. Der andere war der, dass durch die Mobilisierung der Device-Landschaft das Mail-Service zu einem Rund-um-die-Uhr-Dienst geworden und damit ein Paradefall für die Cloud ist; zumal es ein Service ist, das gerade bei vielen Standorten, wie die PEZ AG sie hat, eigentlich besser zentral und aus der Cloud zu betreiben ist.“ Erfahre hier mehr über die Erfolgsstory von PEZ und lerne die ganze Geschichte kennen. Ich wünsche viele süße Stunden und interessanten Lesestoff auf unserem Kunden-Referenzportal!
mehr

Die 10 größten Cloud Mythen!

erstellt von Bernhard.Time am 14. Juli 2015 16:43
In einer sich stetig ändernden Arbeitswelt haben viele Unternehmen beschlossen, ihre unternehmerische Flexibilität auf den Prüfstand zu stellen, um von langfristigen Kosteneinsparungen, die die Umstellung in die Cloud mit sich bringt, zu profitieren. Im Internet finden sich eine Menge an verwirrender Information und widersprüchlichen Mythen, mit denen wir hiermit aufräumen möchten. Bei der Prüfung, ob Office 365 für Ihr Unternehmen die richtige Wahl ist, müssen Sie die Fakten kennen:   Mythos 1: Office 365 ist nur im Web-Browser verfügbar oder erfordert eine ständige Internetverbindung. FAKT: Office 365 ist eine Suite von Cloud-basierten Produktivitätsdiensten. Diese können folgendes beinhalten: Exchange Online mit E-Mail- und Kalenderfunktionen Sharepoint Online und Microsoft Onedrive for Business für verbesserte Zusammenarbeit Skype for Business für Sprach-, IM und Besprechungen Yammer Enterprise für Social Collaboration Office 365 ProPlus: Der Desktop Client den Sie bereits kennen und nutzen, inklusive Microsoft Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Skype for Business und OneNote. Office 365 ProPlus ist auf Ihrem Gerät installiert und auch verfügbar wenn Sie offline sind. Sie haben die Wahl, ob Sie Ihre Dateien lokal oder in der Cloud abspeichern wollen.   Mythos 2: Wenn die Daten in der Cloud gespeichert werden, hat die IT keine Kontrolle mehr und IT-Arbeitsplätze werden abgebaut. FAKT: Durch die Cloud wird Ihre IT nicht obsolet! Durch die Cloud fallen Instandhaltungs- und Update-Aufwände weg, sodass die gewonnen Zeitersparnis anderswertig verwendet werden kann. Die IT hat zum Beispiel mehr Zeit um Ihre Unternehmenstätigkeiten zu verbessern. Anstatt immer mehr Budget in Server für die Email-Speicherung zu investieren, hilft Ihnen die Cloud, noch flexibler auf die speziellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu reagieren.   Mythos 3: Unsichere Daten?! – Jeder kann meine Daten in der Cloud einsehen. Lokal gespeichert sind die Daten sicherer! FAKT: “Es wird immer deutlicher, dass Ihre lokalen System nicht von Natur aus sicherer als die Cloud sind”, sagt Mark Anderson (Gründer der INVNT / IP Global Consortium), einer Gruppe von Regierungs- und Sicherheitsexperten, die sich mit Cyberkriminalität beschäftigen. Sicherheit entwickelt sich immer weiter zu einem Vollzeit-Job, dass ein eigenes Team aus Experten benötigt. Microsoft hat genau die notwendigen Ressourcen zu Verfügung, um die Sicherheit in den Rechenzentren ständig zu verbessern. Des Weiteren sind die Online-Services-Rechenzentren von Microsoft gemäß den Normen SAS 70 und ISO27001 zertifiziert und erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Die Einhaltung dieser Standards wird regelmäßig von Dritten geprüft. Zusätzlich können Sie durch Verwendung von Passwörtern aktiv zum Schutz Ihrer Dokumente beitragen.   Mythos 4: Wenn man sich für eine Cloud-Lösung entscheidet – dann müssen sofort alle Daten in der Cloud gespeichert werden. FAKT: Nichts passiert über Nacht. Die meisten Implementierungen beginnen mit einem hybriden Ansatz, der bei einer einzelnen Anwendung, zum Beispiel den Emails, beginnt. Die Hybrid-Cloud bietet Ihnen hierfür eine einheitliche Plattform. Sie gibt Ihnen die Kontrolle und liefert Rechenleistung und Funktionen, die Ihre Geschäftsanforderungen unterstützen. Außerdem überlasst Ihnen Office nach wie vor die volle Entscheidungsfreiheit wo sie Ihre Daten speichern möchten. Die Speicherung auf dem Online-Speicher Onedrive for Business bietet Ihnen jedoch den Vorteil, dass Sie und von Ihnen berechtigte Personen jederzeit auf Ihre Dokumente und Daten zugreifen können.     Mythos 5: Eine Cloud Migration ist viel zu Aufwändig für mein Unternehmen. FAKT: Wenn Sie überlegen, die schier unendliche Datenmengen die Sie jahrelang angesammelt haben auf einmal in die Cloud zu bewegen, ist es nicht verwunderlich, wenn dies nach einem großem Unterfangen klingt. Microsoft hilft Ihnen dabei Schritt für Schritt – von der Firewall Konfiguration bis hin zur Migration! Wir haben mehrere erprobte Möglichkeiten, dies mit Ihren vorhanden Tools und Prozessen einfach umzusetzen.   Mythos 6: Sowohl Unternehmensspione, Cyberkriminelle und auch die Regierung haben Zugriff auf meine Daten. FAKT: Die ist die größte Angst vieler Unternehmen im Zusammenhang mit der Cloud – jedoch unbegründet. Ihre IT verwaltet den Zugriff, richtet die Reche ein und bietet zusätzlich auch den Zugriff über das Smartphone an. Ihr Unternehmen bleibt Eigentümer: Sie behalten die Rechte, Titel und das Interesse an den in Office 365 gespeicherten Daten. Microsoft arbeitet mit mehreren Schlüsselgrundsätzen, wenn es um die Sicherheit Ihrer Daten geht: Wir verwenden Ihre Daten nicht für Werbe- oder andere Zwecke, die nichts mit der Speicherung der Daten zu tun haben. Wenn Sie sich dazu entschließen, den Service wieder zu verlassen, nehmen Sie auch alle Daten wieder mit. Zugriffsrechte können nur von Ihnen konfiguriert werden. Datenschutz liegt an erster Stelle: Umfangreiche Prüfungen und Überwachung sind der Schlüssel zum Erfolg, damit die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet werden kann.   Mythos 7: Um mit Sharepoint Online zu Arbeiten, muss ich neue Werkzeuge lernen. FAKT: All Ihr Wissen über Sharepoint gilt auf für Sharepoint Online. Es hat die gleiche vertraute Verwaltung und bietet die gleichen Management-Tools! Beim Umzug in Sharepoint Online bleiben alle Verwaltungskontrollen die selben.   Mythos 8: Skype und Skype for Business ist genau das Gleiche?! FAKT: Das Skype, dass Sie Zuhause verwenden, ist ideal für eine kleine Anzahl an Benutzer und steht kostenlos zur Verfügung. Mit Skype for Business, können Sie sich mit bis zu 250 Personen in Online-Meetings austauschen, es bietet Ihnen die für Ihr Unternehmen notwendige Sicherheit und die Verwaltung ist kinderleicht. Skype for Business steigert mit Office 365 die Produktivität Ihrer Mitarbeiter.   Mythos 9: E-Mail ist in der Cloud auch nicht einfacher?! FAKT: Wenn Sie Ihren geschäftlichen E-Mail-Verkehr in die Cloud bringen, können Sie sich darauf verlassen, dass sich Experten um knifflige Wartungsarbeiten kümmert, während Ihre IT die Kontrolle behält. Ihre IT hat mehr Zeit um sich mit ihren Kernkompetenzen zu beschäftigen und muss sich nicht mit der Hardwarewartung aufhalten. Sie genießen auch den Vorteil, ortsunabhängig auf Ihre Daten zugreifen zu können!   Mythos 10: Durch die kontinuierliche Aktualisierung von Office 365 werden meine zusätzlichen geschäftskritischen Anwendungen verlangsamen/unbrauchbar gemacht! FAKT: Wir wissen, dass es eine Vielzahl von geschäftskritischen Add-ins gibt. Wir verbessern ständig unsere Tools und arbeiten an der Verträglichkeit zu anderen Programmen.   Wir hoffen, wir haben die 10 wichtigsten Office 365 / Cloud Mythen aufgeklärt. Wenn Sie diese Infos noch genauer nachlesen wollen, können Sie dies hier tun: >>Link<< Noch Unsicher? Besuchen Sie doch das Microsoft TRUST CENTER >>Link<< Bleiben Sie neugierig! Ihr Office Team Österreich
mehr

Office 2016 für Mac ist da!

erstellt von astrid.prem am 9. Juli 2015 18:00
Mac®-Nutzer aufgepasst: Heute machen wir einen großen Schritt auf unserer Reise, Office auf allen Plattformen zur Verfügung zu stellen: Office 2016 für Mac ist jetzt in 139 Ländern und 16 Sprachen verfügbar. Basierend auf dem Feedback aus der großen Mac Office-Community haben wir tolle Neuerungen zu jedem der Office-Apps, und wir freuen uns, dass wir diese nun zuerst unseren Office 365 Kunden liefern. Unverkennbar Office. Entwickelt für Mac Starte mit den neuen, modernen Office-Anwendungen durch und nutze die einzigartigen Mac-Features. Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote - besser als je zuvor. Unverwechselbar Office Das vertraute und bewährte Office: Das neu gestaltete Menüband und die beliebten plattformübergreifenden Funktionen und Tastenkombinationen machen den Einstieg in Office für Mac zum Kinderspiel. Für den Mac entwickelt Speziell für Dein bevorzugtes Gerät optimiert: Die neue Benutzeroberfläche von Office für Mac wurde grundlegend überarbeitet, um die Möglichkeiten von Mac, wie die Unterstützung für Retina® Display und den Vollbildmodus, optimal zu nutzen. Deine Dokumente immer und überall auf jedem Gerät Melde dich beim neuen Office für Mac an, und schon kannst Du ganz einfach auf jedem Gerät mit nahtloser Integration in OneDrive, OneDrive for Business und SharePoint auf Deine zuletzt verwendeten Dokumente zugreifen. Office-Apps – neu erfunden für Mac Word für Mac - Attraktive und professionelle Dokumente erstellen, überarbeiten und freigeben Die modernen Werkzeuge zum Überarbeiten und Überprüfen in Word machen die Erstellung von attraktiven Dokumenten zu einem Kinderspiel. Im neuen Bereich "Einblicke" in Word findest Du relevante kontextbezogene Informationen aus dem Web. Auf der Registerkarte "Entwurf" kannst Du Layouts, Farben und Schriftarten für das gesamte Dokument verwalten. Steigere Deine Produktivität, indem Du mit den integrierten Werkzeugen für die Zusammenarbeit Dokumente freigibst und gemeinsam überprüfst. Hiermit können mehrere Personen gleichzeitig dasselbe Dokument bearbeiten und mit Kommentaren direkt neben dem jeweiligen Text eine Unterhaltung führen. Excel für Mac - Daten auf neue und intuitive Weise analysieren und visualisieren Mit dem neuen Excel für Mac verwandelst du Deine Zahlen im Handumdrehen in Einblicke. Mit den vertrauten Tastenkombinationen und Vereinfachungen für die Dateneingabe wie dem Formel-Generator und Auto-Vervollständigung kannst Du im Handumdrehen noch produktiver arbeiten. Excel hilft Dir zudem, Deine Daten zu visualisieren, indem Diagramme vorgeschlagen werden, die für Deine Werte am Besten geeignet sind, wobei die unterschiedlichen Optionen sofort in der Vorschau angezeigt werden. Und mit den neuen PivotTable-Datenschnitten kannst Du auch in großen Datenmengen Muster erkennen. PowerPoint für Mac – Multimedia-Präsentationen erstellen und Ideen zuverlässig präsentieren Sieh Deiner nächsten Präsentation voll Zuversicht entgegen. In der neuen Referentenansicht von PowerPoint werden auf dem Mac die aktuelle Folie, die nächste Folie, Sprechernotizen und ein Zeitgeber angezeigt, während Du für Dein Zielpublikum nur die Präsentation auf einem großen Bildschirm vorführst. Darüber hinaus hilft der neue Animationsbereich, Animationen zu entwerfen und zu verfeinern, und mit attraktiven Folienübergängen stellst Du sicher, dass die fertige Präsentation stets allen Anforderungen gerecht wird. Du kannst Deine Präsentation ganz einfach freigeben und andere dazu einladen, die Präsentation gleichzeitig mit Dir zu bearbeiten. Outlook für Mac - Immer gut organisiert mit einer schnellen und attraktiven E-Mail- und Kalenderoberfläche Das Verwalten von E-Mails, Kalendern, Kontakten und Aufgaben war noch nie so einfach. Das neue Outlook für Mac unterstützt Push-Benachrichtigungen, sodass Dein Posteingang immer auf dem neuesten Stand ist. Dank der verbesserten Unterhaltungsansicht wird Dein Posteingang automatisch anhand von Diskussionsthemen organisiert, sodass Du nie wieder nach verwandten Nachrichten suchen musst. Und mit der neuen Nachrichtenvorschau wird der erste Satz einer E-Mail direkt unter der Betreffzeile angezeigt, sodass Du schnell entscheiden können, ob Du die Nachricht sofort lesen oder später darauf zurückkommen möchtest. OneNote für Mac - Ideen in einem privaten digitalen Notizbuch sammeln Erfasse, ordne und teile Deine Ideen mit digitalen Notizbüchern, auf die Du mit beliebigen Geräten zugreifen kannst. Dank dem leistungsfähigen Suchmodul, das Deine Kategorien nachverfolgt, eingegebene Notizen indiziert und auch Text in Bildern und handschriftlichen Notizen erkennt, kannst Du Einträge im Handumdrehen finden. Du kannst Einträge fett und kursiv formatieren, unterstreichen und hervorheben sowie Dateien, Bilder und Tabellen hinzufügen – kurzum, formatiere Deine Notizen so, wie es Dir gefällt. Darüber hinaus kannst Du Notizbücher ganz einfach für deine Freunde, Familie oder Kollegen freigeben, damit alle zusammen an Reiseplänen, Haushaltsaufgaben oder beruflichen Projekten arbeiten können. Für Mac User von Mac Usern Die aktive Teilnahme von Mac-Usern an der Optimierung der Office für Mac Vorschau seit der Einführung im März hat unsere Erwartungen übertroffen. Vielen Dank an alle, die an der Preview teilgenommen haben und uns geholfen haben, das Produkt zu verbessern. Und das Beste ist, dass Office für Mac weiterhin laufende Verbesserungen erhält. Wir planen, Updates und neue Funktionen für Office mindestens einmal pro Quartal für unsere Office 365 Kunden zur Verfügung zu stellen. Sofort verfügbar für alle Office 365-Kunden Kunden von Office 365 erhalten das neue Office für Mac als erste. Damit verfügen sie über Office-Anwendungen auf dem Mac oder PC, über Apps auf Tablets und Smartphones für unterwegs und über Office Online aus dem Web für die Zeiten dazwischen. Alles was du dafür brauchst ist ein Office 365 Abo (Office 365 Home oder Office 365 Personal), mit dem du deine Office-Programme (Word, Excel, Powerpoint, Outlook,…) auf allen Plattformen (Mac, Windows, Android) verwenden kannst. Zusätzlich profitierst du von 1 TB OneDrive Speicher und gratis Skype Minuten. Wie kannst du dir Office 2016 for Mac holen? Du bist bereits Office 365 Kunde? Dann bekommst du Office 2016 für Mac über deine regelmäßigen Updates zur Verfügung gestellt. Du bist Student? Dann finde heraus, ob du über deine Universität Office 365 kostenlos erhältst. Gehe einfach auf www.office.com/student und auf die Schaltfläche ‘Berechtigung prüfen’. Du hast noch kein Office 365 aber möchtest Office 2016 für Mac nutzen? Dann hole dir jetzt dein Office 365-Abo und genieße die Vorteile von Office 2016 für Mac ab sofort! Gehe einfach zu deinem Elektronik-Geschäft oder auf unseren Microsoft Store und hol dir hier Office 365 Home oder Personal – Office 2016 für Mac gibt es exklusiv nur für Office 365 Kunden.   Wir hoffen, dass du genauso aufgeregt bist wie wir über das neue Office für Mac. Es ist eine der großen Momente für uns, um Office auf allen Plattformen zur Verfügung zu stellen. Wir veröffentlichten vor ein paar Wochen Word, Excel und Powerpoint für Android-Handys , und wir sind nur ein paar Wochen entfernt bis wir euch Office-Mobile Apps für Windows 10 zur Verfügung stellen. Viel spannendes erwartet uns dieses Jahr und wir sind dankbar, dass wir diese Reise gemeinsam mit euch gehen können! Apple, Mac, Retina, and Multi-Touch are registered trademarks of Apple Inc.
mehr

Neue Skype for Business App

erstellt von Haider+Shnawa am 7. Juli 2015 17:04
Jetzt ist also auch die neue App für Skype for Business für das Handy da. Vorerst ist es für das Windows Phone 8.1 verfügbar (auf Android und iPhone könnt ihr wie bisher noch den “alten” mobile Client Lync 2013 verwenden, bis das Update dort verfügbar ist). Folgende Möglichkeiten gibt es, um an die neue SfB App zu kommen: 1. Ihr habt bereits Lync 2013 auf eurem Windows Phone 8.1: durch das normale App Update wird die Version auf Skype for Business automatisch aktualisiert 2. Ihr habt Lync mobile noch nicht auf WP 8.1 installiert: einfach in den App Store gehen, und nach “Skype for Business” suchen Wenn ihr noch Windows Phone 8.0 verwendet, dann müsst ihr weiterhin mit Lync 2013 bzw. Lync 2010 vorlieb nehmen. Beide Client Versionen sind mit Skype for Business Server bzw. SfB Online kompatibel und verwendbar (haben nur weniger mobile Funktionen). Mehr dazu unter https://blogs.office.com/2015/07/06/skype-for-business-windows-phone-app-is-here/
mehr

Neue Skype for Business Features

erstellt von Haider+Shnawa am 3. Juli 2015 13:03
Mit der Umbenennung von Lync in Skype for Business ist es nicht getan: wie angekündigt baut Microsoft nun neue Funktionen für Office 365 User ein, eine Preview gibt es bereits. Und das wird kommen: 1. Skype Meeting Broadcast Nun könnt ihr Web Konferenzen und Webinare bis zu 10.000 User abhalten (bis jetzt waren maximal 250 User möglich). Die Teilnehmer brauchen lediglich den Link zum Broadcast Meeting, und können per Browser oder über alle möglichen Devices (Windows PC, Mac, Windows Phone, iPhone, iPad, Android Devices) kostenfrei teilnehmen. Der Organisator des Meetings bzw. Webinars benötigt natürlich seine Office 365 bzw. Skype for Business Online Lizenz – wie gehabt. Mit integriert ist Bing Pulse (http://pulse.bing.com/), mit dem ihr in Echtzeit Feedback, Umfragen und Analysen zu, Broadcast fahren könnt. Ebenfalls an Board: Yammer für Kommunikation während des Meetings im Social Media Style. Hier ein erster Video Blick in Skype Meeting Broadcast Wenn man weiß, dass Skype for Business bereits ab 4,20€/Monat zu haben ist, dann ist das mit Sicherheit das günstigste Meeting Service, das es derzeit gibt. Für die Skype Meeting Broadcast Preview können sich Office 365 E-Kunden (Kunden mit Enterprise Plänen) unter https://www.skypepreview.com/ registrieren.   2. Voice und Telefonie Einbindung – nur in US Ebenfalls neu soll es die Möglichkeit für PSTN Conferencing geben, also die Einwahlmöglichkeit bei Skype for Business Meetings per Telefon. Auch Voice Einbindung (quasi die Telefonanlage in der Cloud) kommt als Preview – beides allerdings nur in den USA. Für Europa ist dies in der nächsten Zeit nicht zur erwarten, es gibt dafür jedoch bereits einige Partnerlösungen, mit denen man schon jetzt sein Office 365 Skype for Business um Telefonie erweitern kann.
mehr

Make it BIG - Surface Hub ermöglicht neue Wege der Zusammenarbeit.

erstellt von Marina+Egger am 11. Juni 2015 08:43
Gestern wurde die Verfügbarkeit von Surface Hub – unser neues  “Riesentablet” im 55” und 85” Zoll Bereich offiziell angekündigt. Ab 01. Juli können Kunden in 26 Ländern das Surface Hub offiziell über Reseller beziehen. Surface Hub läuft auf Basis von Windows 10 und vereint die Vorteile innovativer Hardware mit der Leistungsfähigkeit moderner Software und Services wie Microsoft Office, Skype for Business, OneNote sowie Windows Universal Apps. Das Gerät eignet sich für die gleichzeitige Nutzung durch mehrere  Anwender und bietet neue, innovative Wege für eine produktive und kreativitätsfördernde Zusammenarbeit in Unternehmen, die über traditionelle Konferenzraum-Szenarien hinausgehen. Für uns in der Office Division ist “Surface Hub” nicht nur ein neues Windows Device auf dem unsere Apps laufen, es ermöglicht eine Änderung der Arbeitskultur in Unternehmen. Die Anforderung an den modernen Arbeitsplatz entwickelt sich immer stärker dahin, dass dieser ein zentraler Ort der Zusammenarbeit sein sollte. Surface Hub unterstützt nun effizientere Meetings durch innovative Technologien. Als „All-in-One” Gerät bietet es Unternehmen eine vollwertige Alternative zu gängigen Videokonferenzsystemen oder bestehenden, digitalen Whiteboards. Abseits von Pressemeldungen und technischen Features, die ich im Text weiter unten noch anführe, möchte ich alle Interessierten gerne auf folgenden Artikel aufmerksam machen: The Untold Story of Microsoft’s Surface Hub:  http://www.fastcompany.com/3046819/the-untold-story-of-microsofts-surface-hub  Ich finde den Artikel spannend – zum Einen bin ich sowieso ein Fan von “FastCompany” und verfolge regelmäßig ihre Tweets und neuesten Artikel – zum anderen zeigt der Artikel eine andere Seite: wie aus einer Idee ein reales Produkt wird, die Visionäre dahinter und Anregungen was die Zukunft noch bereit hält. © FastCompany Und nun zum Thema, was ES alles kann Einbindung mobiler Devices. Meetings beginnen heute aufgrund technischer Einschränkungen meist nicht pünktlich. Surface Hub ermöglicht eine einfache Integration von mobilen Devices – egal an welchem Ort sich die Mitarbeiter befinden. Integration innovativer Software. Nutzer teilen unkompliziert ihre Inhalte miteinander und sind immer auf dem gleichen Informationsstand. Über OneNote lassen sich beispielsweise gemeinsam Ideen, Aufgaben oder nächste Schritte miteinander teilen, bearbeiten oder organisieren. Mitschriften aus Meetings können sofort zur Verfügung gestellt werden, während des Meetings lassen sich wichtige Fragen telefonisch klären. Mit hochauflösenden 1080p-Kameras an jeder Seite lässt sich praktisch der gesamte Konferenzraum abbilden. Kollaboration in Echtzeit. Surface Hub ermöglicht die simultane Bearbeitung von Inhalten auf dem Bildschirm, beispielsweise die gleichzeitige Eingabe per Stift und per Touch. Möglich wird dieses durch die innovative Technologie des Surface Hub Pens sowie die Multi-Touch-Unterstützung des Geräts. So erstellen Nutzer gleichzeitig Inhalte Seite an Seite. Über Skype for Business teilen Anwender zudem den Bildschirm ihres Geräts ganz leicht per Remote-Funktion über Surface Hub und teilen ihre Konzepte oder Ideen über das Büro hinaus. Klarer Sound bei Konferenzschaltungen. Audio-Probleme gehören mit Surface Hub der Vergangenheit an: Die innovative Mikrofon-Technologie eliminiert Hintergrundgeräusche und sorgt für eine klares Hörerlebnis. Digital Whiteboard. Surface Hub ermöglicht digitale Anwendungsszenarien, welche über die klassischen Funktionen eines Whiteboards hinausgehen. Basierend auf der OneNote App und dank simultaner Stift- und Multi-Touch-Eingabe, lassen sich Inhalte leicht aus anderen Apps einfügen, bewegen und verschieben. Präzise Stift- und Touch-Eingabe fördert Kreativität in Gruppen. Das Device wurde von Grund auf für die präzise Stift- und Touch-Bedienung auf einem Großbildschirm entwickelt: So aktualisiert sich die Anzeige alle 8.33 Millisekunden. Der Surface Hub Pen erlaubt zudem eine flüssige und natürliche Schreiberfahrung wie auf Papier. Business-Apps für den Großbildschirm. Neben integrierten Apps wie Skype for Business oder OneNote ist Surface Hub durch eine große Anzahl an Applikationen individuell anpassbar. Auf Surface Hub laufen auch Universal Apps, die eine einheitlich-gewohnte Nutzererfahrung ermöglichen. Auch Apps des eigenen Geräts lassen sich mit Surface Hub verbinden und nutzen. Zudem ist Surface Hub bereit für die Nutzung industriespezifischer Anwendungen. Optimierte Video-Konferenzen. Surface Hub macht Gruppen-Meetings noch leichter möglich. Leistungsstarke Kamera- und Audio-Technik können bestehende Geräte (beispielsweise einen Beamer oder Projektor) ersetzen und ermöglichen optimierte Video-Konferenzen. Höchste Sicherheit & aktuelle Funktionen. Als Windows 10 Device wird Surface Hub höchsten Sicherheitsstandards gerecht: Über Windows Update for Business wird es mit den aktuellsten Sicherheits-Updates versorgt und hat Zugang zu den neuesten Funktionen von Windows 10.   Wer sich für technische Details, Preisinformatione und Verügbarkeit von Surface Hub näher interessiert, wird auf dem Surface Blog oder auf der Surface Hub Website fündig.
mehr

Social Enterprise schafft Nähe. Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA setzt auf Yammer.

erstellt von Marina+Egger am 1. Juni 2015 16:49
Als Internationalisierungsagentur der österreichischen Wirtschaft begleitet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA österreichische Unternehmen auf der ganzen Welt. Weil Wirtschaftsbeziehungen heute nicht mehr bilateral entwickelt werden, sondern Effekte komplexer Vernetzungen sind, wird auch die Kommunikation der AußenwirtschaftsCenter untereinander immer wichtiger. Yammer macht die Entscheidungsfindung transparenter und lässt alle Beteiligten in diesen Prozessen näher zuammenrücken. In einer verteilten Organisation wie der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, die in 115 Niederlassungen weltweit „mit sogenannten Markt-Guides tätig ist, bedeutet ein transparenter Informationsaustausch die Basis für ein marktnahes Service und ist auch verantwortlich für den gefühlten Zusammenhalt aller Beteiligten“, betont Walter Koren, Leitung AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA: „Besonders Großprojekte im globalen Rahmen sind ohne komplexe Netzwerke heute nicht mehr zu denken.“ Vernetzungen, von denen auch die Entscheidungsprozesse betroffen sind. David Bachmann, Leiter Marketing, AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, erinnert sich daran, wie schwierig es ist, solche Entscheidungsprozesse über Tools wie E-Mail abzuwickeln – „einfach, weil kaum jemand „Reply-to-All“ drückt, wenn ein Mail an ein paar hundert Kollegen und Kolleginnen rausgeht. Heute ist es dagegen möglich, Entscheidungen, noch bevor sie gefallen sind, mit Ideen, Kommentare, Anregungen anderer anzureichern. Damit können wir nicht nur Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und korrigieren, es entsteht auch eine neue Form der Wertschätzung, wenn einzelne wichtige und mitunter auch kritische Stimmen in der Organisation aufgenommen werden und in den Entscheidungsprozess einfließen. Das ist ja das Schöne an dem Ganzen.” Eine Umsetzung mit Fingerspitzengefühl Es versteht sich von selbst, dass solche neuen Prozesse des Feedback, in denen mitunter auch gut etablierte Hierarchien aufgeweicht werden, die Unternehmenskultur berühren und verändern. Da geht es um vielmehr, als ein Tool zu implementieren. „Da geht es darum, neue Kommunikations- und Interaktionsweisen, mit viel Fingerspitzengefühl anzubieten und den Leuten schmackhaft zu machen“, wie Stefano La Croce, Umsetzungsverantwortlicher bei der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA betont: „Wir haben uns das zunächst einmal ein Jahr angeschaut, ohne große Regeln, um zu sehen, wie die Leute damit umgehen. Nach diesem Soft-Launch haben wir uns Anfang 2015 entschieden, Yammer offiziell und mit Nachdruck von ganz oben als die Plattform unserer Wahl vorzustellen. Auch, weil es uns wichtig war zu sagen, dass Yammer nicht nur den Wirtschaftsdelegierten und Führungskräften vorbehalten ist, sondern uns dabei helfen soll, dass wir vom Lehrling bis zum Chef näher zusammenrücken.“ Patrick Sagmeister, Wirtschaftsdelegierter, AußenwirtschaftsCenter Bratislava, ergänzt, „dass es gerade die Mischung aus Persönlichem und Privaten ist,“ die den Wirtschaftsdelegierten hilft, kulturelle Hürden, die im E-Mail-Verkehr manchmal zementiert wurden, mitunter in wenigen Augenblicken vergessen zu lassen: „Oft ist ein Scherz zwischen Kollegen, mit denen man nur selten in Kontakt ist, über den man ins Gespräch kommt und sich dann auch bei fachlichen Dingen leichter tut.“ Daneben sorgen heute sogenannte Kompetenzlandkarten dafür, dass zum Beispiel ein deutscher Kollege, der in Brasilien jemanden mit Automobilerfahrung sucht, mit Yammer auf Knopfdruck Kompetenzen weltweit filtern kann, was früher über umständliche Telefonate herausgefunden werden musste. An diesem Projekt arbeitet die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA gerade intensiv und hofft, dass dadurch die Kollegen und Kolleginnen eigenständig ihre zuständigen Ansprechpartner weltweit suchen und finden können. Heute sind von rund 750 Mitarbeitern ca. 500 online, diskutieren mit, stellen Fragen, tauschen sich aus. Manche mehr, manche weniger. Für Stefano La Croce ist es eine Kulturfrage, dass man auch in der Involvierung und Beteiligung Verschiedenheiten zulässt: „Das ist gut so. Wir sind nicht alle gleich. Davon lebt das Netzwerk, dass jeder frei ist zu entscheiden, wann und wie er sich einbringt.“ Weil es auch davon lebt, dass die Kommunikationsplattformen möglichst eng zusammenspielen, ist der Blick von David Bachmann bereits in die Zukunft gerichtet, „in der wir die Kommentarfunktion, von der Yammer lebt, fusionieren mit unserer Dokumentenablage auf SharePoint. Das wird unseren internen Kommunikationsprozess noch einmal beflügeln!“ Mehr darüber, wie die Aussenwirtschaft Austria Yammer nutzt, was es mit dem “Kompetenzprofil” auf sich hat, erfahren Sie hier: DE: https://www.youtube.com/watch?v=IPOHWQ5nNOo EN  https://www.youtube.com/watch?v=s3S9x9tEMi8 (Subtitles)
mehr

Wenn OneDrive nicht mehr mag…

erstellt von Haider+Shnawa am 31. Mai 2015 19:21
OneDrive for Business (also die Profivariante von OneDrive für Unternehmen und Selbständige) ist eine feine Sache: man kann Dokumente und Dateien hochladen und von überall darauf zugreifen, man kann sie mit einem Klick mit anderen teilen, und gemeinsam daran zusammenarbeiten. Und schlussendlich kann man die Daten auch mit seinem PC oder mit einem mobilen Gerät synchronisieren. Und gerade beim Synchronisieren gibt es leider immer wieder mal Probleme: zum einen, weil man nicht nur einen Ordner synchronisieren kann, sondern nur das ganze OneDrive. Zum anderen, weil der Synchronisationsclient für ca. 20.000 Dateien ausgelegt ist (die genauen Grenzen des aktuellen Sync Tools findet ihr hier: https://support.microsoft.com/de-at/kb/2933738). Darüberhinaus kann es (muss nicht) zu Sychnronisationsproblemen kommen. Microsoft hat zwar Abhilfe versprochen, und ab Herbst einen neuen Sync-Client angekündigt. Was aber tun, wenn die OneDrive Synchronisation bis dahin nicht mehr mag? Zum Beispiel, wenn die Synchronisation steckenbleibt, und nicht mehr “weitergeht”? Oder wenn OneDrive Synchronisationsprobleme anzeigt? In diesem Fall könnt ihr folgendes unternehmen: 1. Ist die OneDrive for Business Version aktuell? https://support.office.com/en-za/article/Update-the-OneDrive-for-Business-sync-app-49771c73-e7ad-4d26-bff1-50bb12a83817?ui=en-US&rs=en-ZA&ad=ZA 2. Kommen bei den Dateien und Ordnern Zeichen vor, die nicht unterstützt werden bzw. ist die Dateigröße überschritten (ungültige Zeichen und Dateilimits siehe https://support.microsoft.com/de-at/kb/2933738)? 3. Wenn das alles nichts fruchtet, dann könnt ihr OneDrive for Business reparieren lassen. Dazu im Infobereich (rechts unten neben der Uhrzeit) auf das OneDrive for Business Symbol rechtsklicken und dort “Reparieren” auswählen. 4. Wenn der Fehler speziell einen Ordner betrifft, könnt ihr die Synchronisation des Ordners stoppen, und danach nochmals starten. Dazu klickt ihr ebenfalls auf das OneDrive for Business Symbol im Infobereich und klickt dann auf “Synchronisierung eines Ordners beenden”. Danach könnt ihr jederzeit die Synchronisierung des Ordners wieder starten. Übrigens ist das die einzige Möglichkeit, um Ordner, die nicht mehr synchronisiert werden sollen, wieder aus dem Syncmechanismus herauszunehmen. Denn das “Löschen” eines synchronisierten Ordners ist keine gute Idee: damit wird nämlich auch der Ordner in SharePoint/OneDrive gelöscht! Ich freue mich schon  - wie viele – auf den neuen, verbesserten Sync Client. Bis dahin können die oben genannten Tipps in den meisten Fällen Abhilfe schaffen!
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.