Office 365

Mehr als Schokolade! Der Andersmacher setzt auf den Geschmack der Cloud

erstellt von astrid.prem am 25. März 2015 10:19
Eigentlich dreht sich bei Zotter alles um Schokolade. Obwohl Josef Zotter Koch, Kellner, Konditor,  Landwirt und eben kein Chocolatier ist, wie er betont. Und doch geht es um viel mehr. Und bei der Technologie? Hier wird klar auf Office 365 gesetzt und somit sogar eine Expanison nach China ermöglicht. Für Josef Zotter ist dies eine natürliche Entwicklung, um die Vielfalt, für die sein Unternehmen steht, langfristig zu gewährleisten. Hier geht’s zum Video: http://www.microsoft.com/de-de/showcase/details.aspx?uuid=f89e9a32-08aa-4ba0-85a8-da05c8ff2b2c Das Projekt Office 365 Das Unternehmen Zotter baut auf vier Prinzipien: Außergewöhnlicher Geschmack, ökologische Herstellung, fairer Handel und Bean-­to-Bar oder Insourcing, um sicherzustellen, dass die Produktionsketten kurz sind. Um diese Kernkompetenzen in der Schokoladen Manufaktur umzusetzen, hat man sich bei Zotter nach einem 15 monatigen Probelauf für einen Komplettumzug auf die Office-­Cloud-Plattform entschieden. „Das beendet einen gewissen Wildwuchs und stellt sicher, dass alle  Unternehmensebenen mit der gleichen, aktuellsten Office-­Version arbeiten“, wie Sohn Michael Zotter, IT-­Leiter bei Zotter, festhält und ergänzt: „Standardisierung auf der einen und Offenheit auf der anderen  Seite sind für uns die Pfeiler, um die Vielfalt im Unternehmen zu unterstützen. So können wir mit einer Office-­Lizenz den PC­‐User genauso wie den Mac‐User abdecken, oder den, der mobil unterwegs ist. Den Offline­‐Zugang genauso wie den Online­‐Zugang.“ Auch die Kommunikation mit Shanghai, wo Michaels Schwester Julia seit kurzem eine Zotter‐Erlebniswelt auf 2.400 Quadratmetern führt, klappt auf diesem Weg reibungslos. Wenn es  um  die  Zukunft  des  Unternehmens  Zotter  geht,  dann  spielt  China  eine  nicht unbedeutende Rolle, „genauso wie das Online-­Geschäft,“ betont Michael Zotter. Um diese Dynamik zu unterstützen ist man bei Zotter im Gedanken schon wieder einen Schritt weiter, wie wir von Michael Lang, dem Systemadministrator, erfahren: „In Zukunft haben wir auch vor, die in Office 365 enthaltenden Lync-­ und SharePoint­‐Services verstärkt für unsere Kommunikation zu nutzen. Gleichzeitig wollen wir sicherstellen, dass ein Mitarbeiter über seinen virtuellen Desktop direkt auf den Server zugreift und damit immer das Gleiche vorfindet. Das heißt, dass ein Mitarbeiter, der in Bergl am Hauptstandort seinen Arbeitsplatz verlässt, in Shanghai auf seinem Desktop weiterarbeiten kann, mit derselben Oberfläche und mit derselben Ordnerstruktur.“ Bei Zotter hat man längst erkannt, dass verteiltes Arbeiten nur möglich ist, wenn es zentral administriert wird.   Der Betrieb von Josef Zotter gleicht mittlerweile einem Gesamtkunstwerk. Da gibt es das Künstlerzimmer  und die bewegliche Photovoltaik-­Anlage. Das Am­‐Vieh­‐Theater und den Schwiegermuttergarten. Das Schoko‐Laden-­Theater und die Öko‐Essbar. Die interaktive Kinderküche und das Tiergarten-­Kino. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Ein liebevoll ausgearbeitetes Detail. Oder ein hinausposauntes Statement. Alles hat Platz. Nebeneinander. Josef Zotter ist ein neugieriger Mensch und verlangt diese Neugier auch von seinen Kunden. Und sein Erfolgsgeheimnis? Das ist einfach, meint Josef Zotter und lacht: „Frag niemals den Markt, was er will, weil der Markt will immer nur das, was es schon gibt. Mach, was du liebst. Mach, woran du glaubst, denn dann förderst du automatisch auch dein Talent.“
mehr

Private Verbindung zu Office 365 Services

erstellt von Haider+Shnawa am 23. März 2015 11:00
Schon länger gibt es diese Möglichkeit für Azure, nun kommt es auch für Office 365: Express Route! Damit könnt ihr eine direkte private Verbindung zu euren Office 365 Services, also Exchange Online, SharePoint Online, Lync Online usw. herstellen und verwenden, ohne das öffentliche Internet verwenden zu müssen. ExpressRoute funktioniert dabei wie eine weitere WAN Verbindung in eure private Cloud, nur dass in diesem Fall Office 365 mit euren Services dahintersteht. Damit könnt ihr die Verlässlichkeit und die Performance der Verbindung zwischen euren Locations und Offices und den Office 365 Diensten verwalten, ihr habt sie damit in der Hand! Auch das Thema Datenschutz und Privacy bekommt damit einen anderen Stellenwert, da in diesem Fall der Netzwerkverkehr über eure privaten Netzwerke laufen. Und das bis zu 10 Gb/s. ExpressRoute für Office 365 wird im 3. Quartal 2015 flächendeckend verfügbar sein, mehr Infos dazu unter http://blogs.office.com/2015/03/17/announcing-azure-expressroute-connectivity-to-office-365/ ExpressRoute für Azure gibt es bereits seit letztem Jahr, und wird speziell dann eingesetzt, wenn gute und schnelle Datenleitungen zwischen OnPremise Servern und Azure benötigt wird, beispielsweise um schnell große Virtuelle Maschinen (VMs) zu verschieben oder für Backup, Restore und Hochverfügbarkeitsszenarien. Mehr Infos dazu gibt´s hier http://azure.microsoft.com/en-us/services/expressroute/
mehr

Office 2016 Preview ist da!

erstellt von Haider+Shnawa am 16. März 2015 22:58
Nun ist es also auch für die Windowswelt soweit: die neue Preview von Office 2016 ist ab sofort für Office 365 Business Kunden (mit Office 365 Pro Plus) verfügbar! Die erste Frage lautet da natürlich: was hat sich alles geändert? Zu allererst sei gesagt: die Office 2016 Preview ist noch eine sehr frühe Version, sie enthält noch nicht alle Features, die es im finalen Office geben wird. Dennoch hier einige wichtige Änderungen: Tell Me: du suchst eine Funktion  in Office und kannst sie nicht finden? Das gehört hoffentlich bald der Vergangenheit an: direkt oberhalb des Menübands gibst du in der Suchbox einfach das sein, was du tun willst, und Office führt dich sicher zum richtigen Befehl. Outlook Die Suche: massive Verbesserungen was Performance und Verlässlichkeit betrifft wurden nun umgesetzt. Ausserdem wurde nun auch die FAST-Search Engine in Exchange eingebaut. Gott sei Dank! MAPI-HTTP Protokoll. Die RPC-basierte Synchronisation wurde durch ein MAPI-HTTP Protokoll ersetzt -  das verbessert und vereinfacht die Exchange/Outlook Connectivity. Foreground network calls: Foreground network calls werden nicht mehr verwendet. Bedeutet: wenn das Netzwerk instabil ist, hat Outlook langsam (oder gar nicht) reagiert – das soll nun der Vergangenheit angehören. Multi-factor Authentication: die sichere Mehrfachauthentifizierung (z.B. per SMS oder App zusätzlich zum Login) wird nun in Outlook direkt unterstützt, und zwar über die Active Directory Authentication Library. Email Performance. Die Zeit um Nachrichten herunterzuladen und anzuzeigen wurde ebenfalls noch weiter reduziert. Keine Änderungen bei Makros und AddIns: gute Nachricht für alle, die migrieren und bei früheren Umstiegen auf die neue Version leidvolle Erfahrungen machten: es gibt diesmal keine – wirklich keine – Änderungen bei Makros und AddIns im Vergleich zur Vorversion. Weitere Verbesserungen betreffen das Click-To-Run Deployment, das es seit Office 2013 gibt, IRM (Information Rights Management) und Accessibility (erleichterte Bedienung): es gibt nun auch wieder ein Theme mit starkem (dunklem) Kontrast und auch viele farbige Themes: mit nur “Weiß” ist Schluss! Diese Preview ist für Office 365 Kunden verfügbar, weitere Infos erhaltet ihr hier: http://blogs.office.com/2015/03/16/announcing-the-office-2016-it-pro-and-developer-preview/ Zum Registrieren für die Office Preview geht es hier: Office 2016 Preview program on the Microsoft Connect site Wichtig: die Office 2016 Preview kann leider nicht neben einer bestehenden Office Installation parallel betrieben werden!
mehr

Preview von Office 2016 für Mac verfügbar

erstellt von Martina+Klenkhart am 5. März 2015 18:39
wir freuen uns sehr, heute die Preview von Office 2016 für Mac ankündigen zu können. Interessierte Mac Nutzer können diese ab sofort hier downloaden http://products.office.com/mac/mac-preview Die Preview Version von Office 2016 für Mac beinhaltet Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote und ist 60 Tage gültig. Voraussetzung ist Mac OS X 10.10 Yosemite. Es ist kein Office 365 Abo oder ähnliches für die Nutzung der Preview erforderlich. Ich möchte an der Stelle darauf hinweisen, dass es sich um eine Preview Version handelt, in der noch nicht alles perfekt funktioniert. Feedback ist sehr willkommen und kann über den „Smiley“ an das Produktteam gemeldet werden. Die Verfügbarkeit der finalen Office 2016 für Mac Version ist für diesen Sommer geplant. Für Office 365 Kunden ist Office 2016 für Mac Teil des Abonnements und kann dann ohne weitere Kosten installiert werden. Für weitere Infos zu den Funktionen empfehle ich den Office Blog Post http://blogs.office.com/ Mit dem heutigen Post möchte ich mich für die kommenden Monate von Euch verabschieden. Ich werde in den kommenden Wochen meine Babypause antreten. Alles Liebe und Gute! Martina
mehr

Passwort Reset und eigenes Branding in Office 365

erstellt von Haider+Shnawa am 21. Februar 2015 21:11
Viele neue Features sind in den letzten Tagen für Office 365 angekündigt worden. Unter den neuen Features gibt es nun auch ein Passwort Reset Self Service. Damit können User ihr Passwort selbst zurücksetzen, ohne den Administrator von Office 365 bemühen zu müssen. Passwort Reset einrichten Zuerst muss der O365 Admin die Funktion einschalten, das erfolgt im Azure AD Admin Center (zu finden unter Diensteinstellungen –> Kennwörter). Danach muss jeder User in seinen Office 365 Settings eine alternative Kontaktmöglichkeit angeben (Einstellrädchen anklicken –> Office 365 Settings –> Kennwort –> dort seht ihr die Möglichkeiten für den Passwort Reset). Eigenes Branding auf Office 365 Einstiegsseite Neu sind auch die Branding Möglichkeiten auf Office 365. So kann nun für die eigene Organisation bzw. Firma ein eigenes Design für die Sign In Page mit eigenem Logo etc. eingerichtet werden. Diese neue Möglichkeit wird in den nächsten Wochen automatisch ausgerollt, und ist dann im Unternehmensprofil (Klick auf den Unternehmensnamen oben rechts)->Benutzerdefinierte Designs-> Benutzerdefinierte Sign In Seite zu finden. Weitere Infos dazu findet ihr unter http://blogs.office.com/2015/02/17/sign-page-branding-cloud-user-self-service-password-reset-office-365/
mehr

Die Microsoft Cloud ist sicher!

erstellt von alexandra.moser am 17. Februar 2015 07:49
Der heutige Tag markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein: Microsoft übernimmt als erster der führenden Anbieter von Cloud-Diensten den internationalen ISO/IEC 27018 Standard für Datenschutz in der Cloud. Der ISO/IEC 27018-Standard, eine Erweiterung des etablierten ISO 27001-Standards, wurde von der International Organization for Standardization (ISO) mit dem Ziel entwickelt, ein einheitliches und international gültiges Konzept zu schaffen, um in der Cloud gelagerte personenbezogene Daten zu schützen. Das British Standards Institute (BSI) hat nun von unabhängiger Seite überprüft, dass zusätzlich zu Microsoft Azure auch Office 365 und Dynamics CRM Online mit den „Codes of Practice“ des Standards zum Schutz von personenbezogenen Daten (Personally Identifiable Information, PII) in Public Clouds entsprechen. Zudem wurde dieser Test für Microsoft Intune vom Bureau Veritas durchgeführt. Warum ist das von Bedeutung? Dafür gibt es mehrere Gründe. Unternehmenskunden erhalten durch die Übernahme von ISO 27018 Gewissheit, dass der Datenschutz auf unterschiedliche Weise gewährleistet wird: Sie behalten die Kontrolle über Ihre Daten. Mit der Einhaltung des Standards stellen wir sicher, dass wir personenbezogene Daten ausschließlich entsprechend den Anweisungen verarbeiten, die Sie uns als unser Kunde gegeben haben. Sie wissen, was mit Ihren Daten geschieht. Die Einhaltung des Standards gewährleistet Transparenz bei unseren Richtlinien bezüglich Rückgabe, Übermittlung und Vernichtung von personenbezogenen Daten, die Sie in unseren Rechenzentren speichern. Wir teilen Ihnen nicht nur mit, wo sich Ihre Daten befinden, sondern auch, mit welchen Firmen wir gegebenenfalls zusammenarbeiten, falls diese Firmen Zugriff auf Ihre Daten benötigen. Außerdem werden Sie informiert, falls es zu unerlaubten Zugriffen auf personenbezogene Daten oder auf die Verarbeitungseinheit oder die Anlagen kommt, die zu Verlust, Offenlegung oder Änderung dieser Daten führen. Wir sorgen für einen wirksamen Schutz Ihrer Daten. Mit der Einhaltung von ISO 27018 sind eine Reihe wichtiger Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet. So wird sichergestellt, dass wir als Provider genau definierten Beschränkungen im Hinblick auf die Handhabung personenbezogener Daten unterliegen. Das sind unter anderem Beschränkungen bei der Datenübertragung über öffentliche Netze, bei der Speicherung auf transportablen Medien sowie bei geeigneten Prozessen für die Datensicherung und -wiederherstellung. Außerdem legt der Standard fest, dass sämtliche Personen, die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten betraut werden – also auch unsere Mitarbeiter –, eine Geheimhaltungsverpflichtung eingehen müssen. Ihre Daten werden nicht für Werbezwecke genutzt. Von Unternehmenskunden werden zunehmend Befürchtungen geäußert, dass Anbieter von Cloud-Diensten ihre Daten ohne vorherige Zustimmung zu Werbezwecken nutzen. Mit der Übernahme dieses Standards wird noch einmal unsere langjährige Verpflichtung bekräftigt, Daten von Unternehmenskunden nicht für Werbezwecke zu verwenden. Wir informieren Sie über Zugang von Behörden auf Ihre Daten. Durch den Standard wird vorgeschrieben, dass Sie als Unternehmenskunde darüber informiert werden müssen, falls durch Ermittlungsbehörden die Herausgabe personenbezogener Daten gefordert wird – es sei denn, diese Information ist rechtlich untersagt. Wir folgen diesem Ansatz (und weitergehenden Ansätzen) bereits seit langem, und unsere Übernahme des Standards bestätigt noch einmal unsere diesbezügliche Verpflichtung. Wir sind optimistisch, dass ISO 27018 als gute Vorlage sowohl für Regulierungsbehörden als auch für Kunden dienen kann, wenn es um die Gewährleistung eines wirksamen Datenschutzes über Ländergrenzen und vertikale Branchensektoren hinweg geht. Diese Mitteilung von heute ist ein weiterer Baustein in unserem Engagement zur Stärkung des Datenschutzes und zur Einhaltung von „Compliance“ Vorschriften für unsere Kunden in der Cloud. Bereits im letzten Frühjahr erhielten wir die Bestätigung der europäischen Datenschutzbehörden, dass die von Microsoft angebotenen Verträge für Cloud-Unternehmenskunden den „Model Clauses“ (Standardvertragsklauseln) des EU-Datenschutzrechts zur internationalen Datenübertragung entsprechen. Und letzten Herbst hat Microsoft als eines der ersten Unternehmen den „Student Privacy Pledge“ unterzeichnet, eine gemeinsam vom „Future of Privacy Forum and the Software & Information Industry Association“ entwickelte Verpflichtung, allgemeine Grundprinzipien für den Datenschutz bei Schülern und Studenten aufzustellen. Detaillierte Informationen zu der heutigen Ankündigung lesen Sie im aktuellen Blog Postvon Brad Smith, Executive Vice President and General Counsel, Microsoft Corporation.

Tags:

Office 365

mehr

Office 365 und Skype for Business Trainings

erstellt von Haider+Shnawa am 17. Jänner 2015 20:34
Im November letzten Jahres wurde ja als Lync-Nachfolger “Skype for Business” angekündigt (siehe http://www.officeblog.at/post/2014/11/12/Skype-for-Business-angekundigt.aspx), und zwar bereits für die erste Hälfte 2015. Bereits jetzt beginnen schon eine Reihe von technischen Trainings, um sich mit dem neuen Unified Communications Server von Microsoft vertraut zu machen. Wenn ihr mit dabei sein wollt, dann könnt ihr euch hier für die Live Webcasts und Trainingsunterlagen anmelden: https://infopedia.eventbuilder.com/index.asp?landingpageid=7p1c8p Beispielsweise findet am 25.2. ein Webcast zum neuen Client statt, weitere Themen sind Inplace Upgrade, Hybrid Konfiguration, Video Interop, neue Meeting & Web Funktionen und die erweiterte Lync/Skype Federation. Ein Muss für Partner und IT Pros mit Lync Interesse! Aber auch für alle Office 365 IT Pros gibt es Neuigkeiten: die Office 365 Summits beginnen am 19.1.2015. Zuerst in Mexico, aber sie kommen auch nach Europa, genauer am 12.2. nach Amsterdam (http://summit.office.com/events/office-365-summit-amsterdam ). Für alle, die nicht dabei sein können: es gibt Aufzeichnungen bzw. jede Menge Webcasts! Ihr findet Sie (wie auch die bisherigen Aufzeichnungen) unter http://summit.office.com/readiness Happy Viewing!
mehr

Office Tutorials von Luca

erstellt von Luca am 19. November 2014 20:43
Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Luca Hammer und schreibe seit einem Jahr den Techblog für Studierende AmbassadorBase. Dort beschäftige ich mich vor allem mit Apps, Hardware und wie man sein Studium durch Technik verbessern kann. Selbst habe ich mehrere Jahre Kommunikationswissenschaft in Wien studiert und bin derzeit am Institut für Medienwissenschaften in Paderborn. In den nächsten Wochen werde ich euch im Videos diverse Tipps rund um Microsoft Office präsentieren. Als ersten Teaser gibt es die Vorstellungsfolge der Videoreihe. Entschuldigt bitte den Ton, der wird in den späteren Folgen besser. Falls ihr Fragen, Anregungen oder Wünsche habt, könnt ihr mich jederzeit über die Kommentare oder per Mail erreichen. Weitere Infos und Artikel von mir findet ihr auf AmbassadorBase.  
mehr

Es ist soweit: Clutter wird für Office 365 Unternehmenskunden ausgerollt!

erstellt von Martina+Klenkhart am 13. November 2014 20:07
Darf ich vorstellen: Clutter Der Rollout von Clutter als zusätzliche Funktion für Office 365 Unternehmenskunden hat begonnen. In einem ersten Schritt wird in english-sprachigen Ländern ausgerollt. Weitere Sprachen werden folgen. Office 365 Kunden, die die First Release Option in den Einstellungen aktiviert haben, sind in jedem Fall die Ersten, die die neue Funktion erhalten. Clutter hilft, die Vielzahl an Email-Nachrichten in unseren Inboxen zu priorisieren, zu sortieren, sodass wir uns auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren können. Clutter basiert auf Machine Learning. Durch meine “Unique Actions” lernt Clutter, welche Emails bevorzugt zu behandeln sind. In den ersten Schritten, kann ich Clutter auch helfen, indem ich Emails, die ich als wenig wichtig erachte, in den Clutter-Ordner verschiebe. In Zukunft übernimmt dies Clutter automatisch, sobald Emails dieser Art eintreffen. Clutter entwickelt sich somit zu meinem “persönlichen Email-Assistenten” auf jedem Endgerät, das ich benutze! Natürlich gehen mir keine Emails verloren. Ich kann mir die Nachrichten im Clutter-Ordner jederzeiit durchsehen. Die Clutter-Benutzererfahrung ist persönlich und reflektiert den eigenen Umgang und die individuellen Präferenzen beim Umgang mit der Inbox. Clutter ist standardmäßig de-aktiviert in unseren Office 365 Inboxen. Jeder Benutzer entscheidet individuell, ob Clutter aktiviert werden soll oder nicht. Sobald Clutter für den Office 365 Tenant Ihres Unternehmens verfügbar ist, können Sie das Service über das Outlook Web App (OWA) Options Menü aktivieren. In der ersten Zeit nach Aktivierung, werden Sie noch keine Veränderung bemerken. Das ist die Phase, in der Clutter Ihre Email-Präferenzen kennen lernt, um Sie später optimal zu unterstützen.Sie können Clutter jederzeit wieder de-aktivieren.
mehr

Weitere Office Features für iOS User ohne Office 365 Abo!

erstellt von Martina+Klenkhart am 7. November 2014 16:47
Im Rahmen des gestrigen Beitrags am Microsoft Blog wurde neben neuen Office for iPhone Apps und aktualisierten Office for iPad Apps unter anderem angekündigt, dass Endverbraucher ab sofort die Möglichkeit haben, Office Dokumente von ihrem iPhone, iPad und künftig auch Android Tablets zu erstellen und zu editieren – ohne als Voraussetzung dafür eine Office 365 Subscription zu besitzen. Dies war bisher Voraussetzung für das Bearbeiten der Dokumente und wird nunmehr für alle Benutzer kostenfrei möglich. Der Vorteil des Office 365 Abos liegt in anspruchsvolleren Funktionen für das Bearbeiten und Zusammenarbeiten mit anderen an Dokumenten. Ebenso der unlimitierte, online Speicherplatz auf OneDrive bzw. OneDrive for Business ist exklusiver Vorteil für Office 365 Kunden. Diese Woche wurde weiters eine strategische Kooperation zwischen Microsoft und Dropbox angekündigt. Neben OneDrive für private Inhalte, OneDrive for Business für unternehmensrelevante Inhalte steht Office 365 Kunden jetzt auch Dropbox als Online Speicher integriert in Office zur Verfügung. Sie können Inhalte aus Dropbox einfach in Office Apps öffnen, editieren und einen Dropbox-Link versenden, ohne die Office App verlassen zu müssen. Hier ein kurzes Demo-Video dazu: Hier kurze Videoimpressionen, was Euch im Zusammenhang mit den neuen Apps für iPad und iPhone erwartet: Im Detail: Excel für iPad PowerPoint für iPhone Word für iPhone Die neuen Apps sind wie gewohnt im App Store zum Download verfügbar: appstore.com/microsoftoffice
mehr

Office für Android: für Customer Preview jetzt anmelden!

erstellt von Martina+Klenkhart am 6. November 2014 16:36
Es ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, dass Microsoft Office für alle Endgeräte und Plattformen verfügbar machen will. Heute haben wir einen wichtigen Meilenstein dazu erreicht: die Customer Preview von Office für Android Tablets (Word, Excel und PowerPoint) ist seit heute verfügbar. Sie können sich ab heute anmelden, um die Testversion vorab einsehen zu können. Unter folgendem Link können Sie sich für die Vorabversion anmelden: Android Tablet Preview signupDie allgemeine Verfügbarkeit ist für Anfang 2015 zu erwarten.
mehr

Outlook für Mac: neue Version da!

erstellt von Haider+Shnawa am 31. Oktober 2014 20:16
Jetzt ist also die Katze aus dem Sack: Microsoft hat heute das langerwartete – und trotzdem überraschend kommende – neue Mac für Outlook veröffentlicht. Für alle Office 365 Abonnenten (Office 365 Home, Personal, Commercial, University) gibt es ab sofort das neue Mac Outlook zum Download. Was ist neu? Bessere Leistung und Zuverlässigkeit durch ein neues Threading-Modell und verbesserte Datenbank Eine neue moderne Benutzeroberfläche  - ähnlich iPad und Outlook WebApp - mit verbessertem Bildlauf und schnellerem Umschalten zwischen den Menübandern Online-Archiv Unterstützung für Exchangeuser (Online und On-Premise Archive) Unterstützung für Hauptkategorienliste und Verbesserungen beim Zugriff auf die Kategorielisten (Name und Farbe) sowie Sync zwischen Mac, Windows und OWA-Clients Office 365 Push-Mail-Unterstützung für eMail in Realtime Raschere Einrichtung und schnellerer E-Mail-Download aufgrund verbesserter Exchange Synchronisierung Neuigkeiten gibt es auch zu den anderen Mac Office Applikationen Word, Excel und PowerPoint. Die Public Beta wird demnach im 1. Halbjahr 2015 erscheinen, die finale Version gibt es im 2. Halbjahr 15. Das neue OneDrive Pro Sync Tool für Mac soll noch vor Ende des Jahres 2014 erscheinen! Ihr könnt übrigens das alte Mac Outlook 2011 side-by-side mit dem neuen Mac Outlook verwenden/installieren. Mehr dazu findet ihr hier: https://support.office.com/en-us/article/Running-Office-for-Mac-2011-side-by-side-with-Outlook-for-Mac-for-Office-365-dbea7d44-b212-4d8b-85bd-2722ca671c0f?ui=en-US&rs=en-US&ad=US Weitere Infos gibt es auch auf dem internationalen Officeblog: http://blogs.office.com/2014/10/31/new-outlook-mac-available-office-365-customers/
mehr

Alles neu macht der Oktober: Neue Office 365 Pläne für kleine und mittelständische Unternehmen

erstellt von katjapi am 1. Oktober 2014 13:47
Seit heute gibt es für kleine und mittelständische Kunden neue Office 365 Pläne. Office 365 Business: Office Paket + OneDrive for Business - EUR 8.80 Office 365 Business Essentials: Exchange Online, SharePoint Online, Lync Online, Yammer - EUR 3.80 Office 365 Business Premium: Office 365 Business und Office 365 Business Essentials kombiniert - EUR 9.60 Das Tolle daran ist, dass ab sofort alle Pläne (Business Pläne, Enterprise Pläne und Standalone Produkte) beliebig miteinander kombinierbar sind - In einem Office 365 Account mit einheitlicher übergreifender Administrationskonsole. Diese Pläne lösen Office 365 Small Business, Small Business Premium und Midsize ab. Für Bestandskunden ändert sich bis 1. Oktober 2015 nichts. Danach müssen sie auf die neuen Pläne migrieren.
mehr

Neu: “Modern Workplace” Webcast-Reihe

erstellt von martinak am 1. Oktober 2014 10:46
Ich möchte Euch heute eine neue Webcast-Serie vorstellen: unter dem Titel “Modern Workplace” startet ein neues Microsoft Magazin, dass sich intensiv mit den Gedanken, Beweggründen und Strategien von besonders für ihre Innovationen anerkannten Menschen. Ihr hört, was sie bewegt und wie sie daran herangehen, Zukunft zu schaffen. Im Zentrum stehen Ideengenerierung, Innovation und das Neue Arbeiten. Weiters werden auch klassische Herausforderungen im Geschäftsalltag thematisiert. Experten und Vordenker geben pragmatische Ratschläge und Empfehlungen, wie man den Arbeitsplatz gestalten kann und stehen für die Fragen des Publikums zur Verfügung! Die Modern Workplace Shows werden jeden ersten Dienstag des Monats zwischen 17:00 und 18:00 Uhr stattfinden. Bitte hier klicken und anmelden!  Coming up: am 7. Oktober Hört von Dean Kamen, Erfinder des Segways, was seiner Meinung nach hinter seinem Erfolg steht und erfahrt, wie er neue Ideen in ein großes Geschäft verwandelt. In der ersten Ausgabe von Modern Workplace teilt Dean mit uns Einblicke zu seinen Inspirationsquellen, warum er auf Roadmaps überhaupt nichts gibt und warum er Dinge unbedingt anders machen will. Plus – er gibt uns eine Empfehlung mit, was wir in unserem Geschäftsalltag tun sollten, um zukünftige Erfolge zu sichern.  Bitte hier klicken und anmelden!  ein kurzes Video dazu, was Euch erwarten wird findet ihr hier.
mehr

Delve released– Rollout für First Release Kunden

erstellt von martinak am 23. September 2014 19:17
im August-Artikel habe ich Euch bereits einen kurzen Überblick über Delve und das zugrundeliegende Prinzip “Office Graph” gegeben. Delve ist eine neue Such- und Präsentationsansicht, die uns als Anwender dabei unterstützen soll, Inhalte proaktiv für uns aufbereiten, bevor wir nach ihnen suchen müssen. Dahinter steht ein selbstlernendes System, dass auf Basis von Signalen, die ich setze, entscheidet, welche Informationen zuoberst angeboten werden. Signale können sein: Email, Kalendereinträge, Lync Meetings an denen ich teilgenommen habe und dort präsentierte Inhalte, Dokumente, die mit mir geteilt wurden oder an denen ich zuletzt gearbeitet habe, sowie Inhalte, denen ich über Yammer folge. Wichtig dabei ist, dass der Office Graph nur öffentliche Signale nutzt und sämtliche Rechteeinstellungen berücksichtigt. Das heißt konkret, dass ich nur jene Dokumente einsehen kann, die auch mit mir geteilt wurden, oder die entsprechend für alle im Unternehmen freigegeben wurden. Delve steht Office 365 Bestandskunden und Neukunden im Rahmen der Office 365 Enterprise Pläne E1-E4, Pläne für Bildungseinrichtungen A2-A4 sowie für die Pläne im Öffentlichen Bereich G1-G4 zur Verfügung. Delve wird in weiterer Folge auch für weitere Office 365 Pläne verfügbar sein. Das Rollout erfolgt phasenweise. Office 365 Kunden, die sich in den Office 365 Einstellungen dafür entschieden haben, neue Updates bei der erstmöglichen Verfügbarkeit unternehmensweit auszurollen (“First Release” Option im Office 365 Admin Portal), können Delve unmittelbar aktivieren. Kunden, die auf das standardmäßige Service Update warten wollen, erhalten die Option in Folge. Bis Anfang 2015 soll das Rollout für alle Office 365 Enterprise Kunden abgeschlossen sein.
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.