Office

Stellvertretungen in Outlook einrichten

erstellt von Haider+Shnawa am 10. Juni 2012 18:01
Für viele ist es ein kleines Rätsel: die Stellvertretungseinstellungen in Outlook. Um damit ein für alle mal aufzuräumen, habe ich hier die wichtigsten Dinge für die Verwendung zusammengestellt: 1. Zunächst einmal muss in dem Konto, das für andere freigegeben werden soll (z.B. die “Chef-Mailbox”), die Stellvertretung eingerichtet werden. Dazu im Dateireiter (Backstagebereich) unter “Informationen” auf den Button “Kontoeinstellungen” klicken. Dort findet ihr den Menüpunkt “Zugriffsrechte für Stellvertretung”. 2. Im nun sich öffnenden Fenster könnt ihr unter “Hinzufügen” den Stellvertreter für die Mailbox (z.B. die Assistentin) auswählen. 3. Im nächsten Schritt können nun die einzelnen Berechtigungen für jeden Bereich (Kalender, Posteingang, Aufgaben etc.) genau eingestellt werden. Normalerweise kann die Stellvertretung keine privat gekennzeichneten Elemente (Mails oder Kalendertermine) sehen, außer man gibt ihr explizit die Berechtigung dafür (siehe letzter Punkt “Stellvertretung kann private Elemente sehen”). Wichtig: nachdem dies geschehen ist, müssen für den Stellvertreter noch die Ordner auf sichtbar gestellt werden. Dazu auf den Stammordner der Mailbox mit der rechten Maustaste klicken, und dort “Ordnerberechtigungen” auswählen. Dort das Postfach des Stellvertreters auswählen und ein Häkchen bei “Ordner sichtbar” machen. Sonst kann der Stellvertreter keine Ordner einsehen, und bekommt eine Fehlermeldung! Sollte der Stellvertreter noch nicht in der Liste aufscheinen, müsst ihr ihn mit dem Button “Hinzufügen” hineinnehmen und ihm die Berechtigungsstufe “Bearbeiter” geben. 4. Sobald das erledigt ist, muss nur noch das zur Stellvertretung freigegebene Mailkonto beim Stellvertreter in Outlook eingerichtet werden. Dazu beim Stellvertreter die Kontoeinstellungen öffnen (Datei –> Info –> Kontoeinstellungen). Dort das Hauptmailkonto auswählen und auf “Ändern” klicken. 5. Dort unter “Weitere Einstellungen” im Dateireiter “Erweitert” das zusätzlich zu verwaltende Postfach hinzufügen (also das Konto des Chefs). 6. Auf “Weiter” und “Fertigstellen” klicken, und schon kann der Stellvertreter Mails und Termine des Chefs erhalten, und in seinem Auftrag annehmen bzw. Mails schreiben. Er findet dazu unter dem eigenen Postfach, das Mailkonto des Chefs, und kann nun in seinem Namen agieren! Mehr Infos dazu findet ihr auch unter folgenden 2 Links: http://office.microsoft.com/de-ch/outlook-help/zulassen-dass-eine-andere-person-ihre-e-mail-und-ihren-kalender-verwaltet-HA010355554.aspx http://office.microsoft.com/de-ch/outlook-help/verwalten-der-e-mail-und-kalenderelemente-einer-anderen-person-HA010355561.aspx?CTT=3
mehr

Wenn Office plötzlich nur mehr Text kopiert…

erstellt von Haider+Shnawa am 12. Mai 2012 09:43
…dann hat das nichts mit dem Muttertag zu tun (Achtung: 13.5. ist Muttertag ), sondern dann hat man ein Problem. Und das ist ziemlich ärgerlich. So wie es mir passiert ist. Vor kurzem bemerkte ich nämlich, dass mein geliebtes Office beim Kopieren nur mehr den Text einfügen kann, andere Optionen, wie beispielsweise als Bild einfügen oder in der ursprünglichen Formatierung, gingen plötzlich nicht mehr – und zwar sowohl in Word, Excel, PowerPoint und auch Outlook. Damit war auch einer meiner Lieblingsfunktionen nicht mehr wirklich nutzbar, nämlich das Ändern der Einfügeart im Nachhinein (siehe http://www.officeblog.at/post/2010/07/13/Copy-und-Paste-leicht(er)-gemacht.aspx). Der Übeltäter war schnell gefunden: es ist ein Update von Skype Click to Call (vom März 2012). Seit dieser Zeit ist das Einfügen nur mehr im Textformat möglich. Die Lösung: “Skype Click to Call” deinstallieren (bis jetzt hab ich das Feature ehrlich gesagt nicht gebraucht, und vielleicht gibt´s ja mal ein Update, wo dann auch Office wieder einwandfrei funktioniert ). Seitdem kann ich endlich wieder wie gewohnt Copy&Pasten
mehr

Synonyme und Übersetzungen in Office

erstellt von Haider+Shnawa am 30. April 2012 23:54
Eine Funktion, die ich gerne und häufig verwende, ist die Möglichkeit in Word (und anderen Office Applikationen) mit einem Klick Synonyme oder (mehr oder weniger) passende Übersetzungen geliefert zu bekommen. Das geht ja ganz einfach: mit einem Rechtsklick auf das Wort kommt man ins Kontextmenü, und wählt dort beispielsweise Synonyme aus. Sofort erhält man Vorschläge für Worte, die man stattdessen verwenden kann, diese lassen sich auch mit einem Klick in den Text einfügen. Dass es manchmal auch zu recht interessanten Vorschlägen kommt, musste ich vor kurzem in einem Office Workshop bemerken. Ausgangspunkt: es ging darum einen Serienbrief zu erstellen, mit der üblichen Anrede “Sehr geehrter Herr” und “Sehr geehrte Frau”. Bei Synonyme für “Frau” kam folgendes heraus: Als Synonyme für “Herr” gibt Office folgende Vorschläge zum Besten:   Besonders gut fand ich Gottheit und Ernährer – meine Frau fand das nicht so komisch…. Aber wenn´s doch  sogar in meinem Office steht, muss es doch stimmen! PS: Wie war das noch gleich mit “Diversity” bei Microsoft
mehr

Office Apps und Windows Logos

erstellt von Haider+Shnawa am 21. Februar 2012 20:28
Und schon wieder soll es neue Office Apps für mobile Geräte geben: nach OneNote für Android (http://www.officeblog.at/post/2012/02/09/OneNote-nun-auch-fur-Android-Handys.aspx) berichtet TheDaily.com (http://www.thedaily.com/page/2012/02/21/022112-tech-apps-office/) von Gerüchten, wonach es in Bälde Office für das iPad geben könnte. Die Oberfläche soll dabei laut TheDaily ähnlich aussehen wie OneNote für das iPad (siehe auch: http://www.officeblog.at/post/2011/01/24/OneNote-Notizen-mit-dem-iPhone.aspx), dürfte aber auch schon Anleihen beim neuen Metrodesign genommen haben, das in Windows Phones und in Windows 8 zum Einsatz kommt. Mit der App soll man Word, Excel, und PowerPoint Files lokal aber auch online ansehen und bearbeiten können, wenn es nach dem Online Magazin geht. Ein genauer Launchtermin steht jedenfalls nicht fest – also lassen wir uns mal überraschen! Dafür wurde aber etwas anderes enthüllt, nämlich das neue Windows 8 Logo. Ob sich die Designer dabei gedacht haben: wenn schon Metro, dann aber Retro? Man weiß es nicht, man wird sich mit der Zeit wohl daran gewöhnen, egal wie man dazu steht Das gibt natürlich Grund zum Anlass, mal ein wenig zu spekulieren, wie dann ein mögliches neues Office Logo (für Office 15) aussehen könnte….wenn es dieselben Grafiker erstellen, die auch das Windows 8 Logo kreiert haben, dann vielleicht so? Oder gleich so? Wie auch immer, es bleibt nur zu hoffen, dass die Office Designer kreativere Grafiker sind als ich
mehr

OneNote nun auch für Android Handys

erstellt von Haider+Shnawa am 9. Februar 2012 00:35
Ich hätte es ja kaum für möglich gehalten (siehe http://www.officeblog.at/post/2011/01/24/OneNote-Notizen-mit-dem-iPhone.aspx), aber nun ist es doch da: OneNote für Android Handys wurde gelaunched! Nach OneNote für Windows Phone 7, iPad und iPhone ist es nun also auch für “Google”-Mobiles als App verfügbar. Das Geniale des elektronischen Notizbuchs OneNote brauche ich hier glaube ich nicht mehr erklären – falls ihr OneNote noch nicht kennt, dann lest euch mal diese Posts durch: http://www.officeblog.at/category/OneNote.aspx Grenzgenial wird es aber natürlich im mobilen Einsatz: egal wo ich Notizen machen möchte, To Do Listen brauche oder Fotos ablegen möchte – OneNote ist dabei meine erste Wahl. Und da man es über Skydrive (http://skydrive.live.com) in die Cloud legen und übers Web synchronisieren kann, ist meine Seligkeit komplett. Einige Features und Highlights der OneNote Android Version: Text Formatierung, Highlighting, Bilder und Aufzählungslisten To-do Listen mit Checkboxen Foto capture über die Handykamera Schneller Zugriff auf die letzten Notizen Mehrere OneNote Notizbücher speichern und darauf zugreifen Mit SkyDrive online synchen und übers Web jederzeit zur Verfügung haben (auf unterschiedlichen Clients) Offline Zugriff auf die Notizen Optional können Notizbücher auch nur über Wi-Fi Verbindung abgerufen werden (z.B. wegen Datenmenge) Tabellen eingebaute Rechtschreibprüfung   Jetzt macht das Leben wieder Sinn! Die App kann kostenfrei heruntergeladen und damit bis zu 500 Notizen verwaltet werden. Wenn ihr mehr braucht, könnt ihr auf die “Unlimited” Version upgraden (Kostenpunkt 4,99 USD). Mehr Infos dazu und eine FAQ findet ihr hier: http://answers.microsoft.com/en-us/office/forum/office_2010-onenote/faq-onenote-mobile-for-android-now-available/e268170a-0e24-4de8-9fc9-46da9e107db1 Die App gibt´s im Android Market unter: https://market.android.com/details?id=com.microsoft.office.onenote

Tags:  Feed Tag,  Feed Tag

Office

mehr

Gewinnspiel und Office 15 TP

erstellt von Haider+Shnawa am 31. Jänner 2012 23:44
Tja, so schnell vergeht die Zeit: gestern war man noch jung (siehe diesen Blogartikel meines kongenialen Bloggerfreundes Georg Binder mit Fotos von uns, die aus einem anderen Leben stammen müssen – PS: ich bin nicht die Dame mit den blonden Haaren!), heute schaut die Sache schon anders aus (siehe Spiegelbild). Und morgen kommt das neue Office (natürlich nur im übertragenen Sinn ). Aber schön der Reihe nach: zunächst einmal gibt es auf Windowsblog.at ein Office (!) Gewinnspiel mit spektakulären Preisen: neben einem Office 2010 Paket (NoNa) gibt es auch einen der unglaublichsten Brandingartikel mit Officelogo zu gewinnen, der jemals produziert wurde: eine Office-Kamera (ich würde allerdings nicht mehr darauf wetten, dass sie noch funktioniert, aber es ist wie bei sehr altem Wein: man macht ihn nicht mehr auf, sondern zeigt nur mehr das Etikett her!) Also: mitmachen und (vielleicht) gewinnen: http://www.windowsblog.at/post/2012/01/31/5-Jahre-WindowsBlog-Gewinnspiel-Office.aspx Office Kamera: Ob die noch geht? Völlig wurscht, Hauptsache das Office Logo ist drauf! Ein bisschen wirft auch schon das neue Office (Codename Office 15) seine Schatten voraus, obwohl es bis zum Launch sicher noch eine Weile hin ist: die sogenannte Technical Preview wurde auf dem amerikanischen Office Blog verkündet. Technical Preview bedeutet, dass einige ausgewählte Kunden (die sich der Geheimhaltung verpflichtet haben) eine frühe Version des nächsten Office zu Gesicht bekommen und Feedback geben können. Natürlich war das alles so geheim, das sämtliche Medien bereits genau zu berichten wissen, was sich alles ändern wird und wie das neue Office aussieht (wie eine kurze Suche auf Bing einem Glauben machen könnte: http://www.bing.com/search?q=office+15+technical+preview&go=&form=QBLH&filt=all Für einen seriösen Test und um einen detaillierten Blick auf die neue Version werfen zu können, würde ich allerdings auf die Beta warten, die im Sommer von statten gehen soll. Bis dahin heißt es warten und das neue, alte Office 2010 genießen…
mehr

Word: Einrücken steuern bei Aufzählungen

erstellt von Haider+Shnawa am 24. Jänner 2012 21:15
Zu den nervigen Dingen in Word gehört wahrscheinlich, wenn man eine Aufzählung beginnt, und plötzlich und unmotiviert Zeilenumbrüche und Abstände wie aus dem Nichts entstehen (der sogenannte Listeneinzug): Wie bekommt man die lästigen Abstände wieder weg? Nichts leichter als das! 1. Rechtsklick neben den Listenaufzählungspunkt (hier 11.1) und auf Listeneinzug klicken. 2. Im Fenster Listenzug klickt ihr auf “Erweitern” 3. Nun seht ihr einen neuen Menüpunkt “Text danach”. Dort müsst ihr nun statt Tabstoppzeichen –> Abstand auswählen. Schon funktioniert´s:
mehr

Was war mein Speicherort?

erstellt von Haider+Shnawa am 22. Jänner 2012 16:23
Mancher fragt sich vielleicht “Wos woar mei Leistung?”, ich frag mich öfter “Wos woar mei Speicherplatz?”. Wenn es euch auch so geht, gibt´s hier einen kleinen Tipp von mir. Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr habt ein Word-Dokument oder Excel-Workbook, und wollt wissen, wo ihr es abgespeichert habt – besonders wenn ihr öfters etwas im Netzwerk oder am SharePoint abspeichert, kann man leicht mal die Orientierung verlieren. Standardmäßig zeigt Office ja nur den Namen des Dokumentes an, aber nicht den ganzen Speicherpfad. Um dies zu tun, braucht ihr nur die folgenden 3 Schritte durchzuführen: 1. Ihr klickt bei “Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen” auf “Weitere Befehle” 2. Dort “Befehle nicht im Menüband” auswählen und den Dokumentspeicherort hinzufügen (gilt übrigens für Word genauso wie für Excel und PowerPoint). 3. Schon habt ihr direkt beim Schnellzugriff immer den aktuellen Speicherort stehen – kein Nachschauen mehr bei “Speichern unter” ist notwendig. Übrigens: wenn ihr (aus mir unerfindlichen Gründen) die Anzeige des Speicherorts wieder weghaben wollt, braucht ihr nur unterhalb der Speicherortanzeige mit Rechtsklick klicken, und “Aus Symbolleiste für den Schnellzugriff entfernen” auswählen.
mehr

Die besten Office Tipps 2011

erstellt von Haider+Shnawa am 31. Dezember 2011 14:40
Wieder ein Jahr vergangen, und ein Neues beginnt. Nachdem es ja Usus ist, ein wenig zurückzuschauen auf das vergangene Jahr, möchte ich das heute auch mal tun. So haben die Blogger der Office Product Teams die besten Tipps des Jahres herausgesucht – eigentlich die am meisten angeklickten Posts des Jahres. Den Anfang macht das Word Team: 1. Der am öftesten angeklickte Word Tipp 2011: Ändern von Zeilen- und Absatzabstand Tatsächlich, dieser Tipp war der am häufigsten nachgefragte. Und das könnte einen Grund haben. Von Office 2003 auf 2007 bzw. 2010 wurde nämlich der Standard Zeilenabstand geändert auf 1,15. Nicht wenige wollen jedoch den gewohnten “alten” Abstand haben. Das geht mit 2 Klicks. Auf Formatvorlage ändern klicken –> Stil-Set –> Word 2003 Schon hat man wieder die Office 2003 Abstände (und anderes mehr). Wenn ihr das als Standard haben wollt, müsst ihr einfach auf “Als Standard festlegen” (unter Formatvorlage ändern) klicken. Tja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier Hier der Link zum Post: http://blogs.office.com/b/microsoft-word/archive/2011/03/29/you-asked-about-line-spacing.aspx 2. PowerPoint Tipp of the year: Vorlagen, Vorlagen, Vorlagen – und alle gratis Die am meisten angeklickten PowerPoint Tipps beschäftigen sich mit neuen gratis Vorlagen. Dabei stachen vor allem 2 heraus: Die 165 kostenfreie Templates von PowerPoint MVPs aus dem “PPT165”-Projekt: http://office2010.microsoft.com/en-us/templates/CT010336615.aspx und die Fabulous, free video templates:  unser Officeblog berichtete darüber: http://www.officeblog.at/post/2011/09/11/PowerPoint-Video-Vorlagen-zum-Download.aspx 3. Die kuriosesten Excel Tipps: Photo Vote mit Facebook und Excel und Kalender Analyse mit PowerPivot Bei Excel wars ein bisschen schwieriger, weil die Excel Blogger nicht die Top 5 Blog Posts enthüllten (böse Menschen behaupten, es hat beim Excel Team keine Top 5 Posts gegeben, aber das ist mathematisch unmöglich ). Ich habe daher den skurillsten Excel Tipp herausgesucht: Photo Vote. Dabei könnt ihr auf Facebook eine Umfrage erstellen, eure Freunde abstimmen lassen, und das ganze dann in den Excel Web Apps auswerten. Leider läuft das “Experiment” am 31.12. aus – aber vielleicht gibt´s ja eine Verlängerung… Hier gibts mehr Info dazu: http://officelabs.com/projects/photo_vote/Pages/default.aspx Ebenso kurios aber sehr hilfreich sind die Calendar Analytics mit PowerPivot: damit könnt ihr euch mit eurem Exchange Konto verbinden und über Excel eure Meetings und Termine analysieren. Den Download zu diesem Tool gibt´s hier: http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=20898 4. Last but not least: hier der Officeblog.at Tipp des Jahres 2011: Und dieser ist natürlich ein Outlook Tipp. Obwohl eigentlich ist es ein Windows Phone 7 Tipp: “Outlook Sync Einrichten mit Windows Phone 7”: http://www.office-blog.at/post/2011/01/20/Outlook-Sync-mit-Windows-Phone-7-einrichten.aspx   Damit bleibt mir nur mehr Euch allen einen guten Rutsch zu wünschen und ein Frohes Neues 2012!
mehr

Yoga Quest mit Outlook

erstellt von Haider+Shnawa am 21. November 2011 08:01
Ein nettes Video von den Outlook Leuten zum Thema: warum man lieber nicht sein Handy zum Yoga mitnehmen sollte: Mir wird ganz schwindlig bei der Menge an Aktivitäten, die alle an einem Tag erledigt, verschoben und gemanaged werden, und doch erinnert es mich an einen ganz normalen Tag in unserem “Work-Life” ausbalanciertem Leben. Trotzdem sieht man schön, wo Outlook einem helfen kann, den Stress zumindest besser zu managen: mit gemeinsamen Kalendern, Outlook Social Connector, Exchange Synchronisation am Handy, Outlook Web Access und anderem mehr (gibt´s ja schon um 5,25€ mit Office 365: siehe http://www.officeblog.at/post/2011/06/28/Office-365-ist-live!.aspx und http://www.microsoft.com/de-at/office365/online-software.aspx)
mehr

Und noch einmal: Seitennummerierung, die Dritte

erstellt von Haider+Shnawa am 29. Oktober 2011 19:08
Für manche Dinge braucht man mehrere  Anläufe. Als ich vor einem Jahr über das Thema Seitennummerierung schrieb, hätte ich nicht gedacht, dass so viel Response und Fragen kommen. Und mit jeder neuen Frage habe ich die Gelegenheit, wieder ein neues Stückchen hinzuzufügen, an das ich vorher nicht gedacht hatte. Daher ist dies schon mein 3. Teil zum Thema “Das Kreuz mit der Seitennummerierung”. Ich glaube, langsam wird das zur Endlosserie (ich werde das Mal den Machern der Lindenstraße vorschlagen, vielleicht machen sie eine Fernsehsendung daraus ) Zur Erinnerung: der erste Beitrag dazu behandelte das Grundproblem: wie kann ich mit der Seitennummerierung auf einer späteren Seiten, z.b. bei Seite 3, beginnen (für Seite 1 gibt´s ja noch immer die Option “Erste Seite anders” in den “Kopf- und Fußzeilentools”): http://www.officeblog.at/post/2010/08/20/Das-Kreuz-mit-der-Seitennummerierung.aspx Nachdem zu diesem Beitrag sehr viele Fragen kamen, versprach ich, ein Video dazu zu erstellen. Dieses Versprechen habe ich im 2. Blogpost dazu eingelöst: http://www.officeblog.at/post/2011/10/16/Kurzvideo-Das-Kreuz-mit-der-Seitennummerierung.aspx Und dann kam Maria: und sie stellte eine Frage, bei der mir schmerzlich bewusst wurde: verdammt, ich hatte wieder etwas vergessen! Denn Maria schrieb (verkürzt): “[…] würde das jetzt auch gerne so schön in Abschnitte (Kapitel) einteilen, so dass bei jedem Kapitel die Seitennummerierung wieder bei "1" anfängt. Könnte ich einen Tipp bekommen - bitte?” Liebe Maria (und alle anderen, die dasselbe Problem haben): gerne, hier ist der Tipp: Zunächst müsst ihr den Abschnittswechsel durchführen (siehe Teil 1 und 2). Übrigens: wenn bei euch Menüpunkte ausgegraut sind, bitte vergewissert euch, dass ihr euch mit dem Cursor beim Wechseln des Abschnitts auf der Seite befindet (und z.B. nicht in den Kopf- oder Fußzeilen). Erst nach dem Abschnittswechsel könnt ihr den Punkt “Mit vorheriger verknüpfen” ausschalten, dazu müsst ihr aber in der Kopf- bzw. Fußzeile sein, sonst ist auch diese Option nicht vorhanden. Wenn ihr nun diesen neuen Abschnitt (z.B. ein Kapitel) wieder mit Seite 1 beginnen wollt, müsst ihr vor dem Einfügen der Seitenzahlen auf den Menüpunkt Seitenzahl –> Seitenzahlen formatieren klicken. Auch dieser Punkt ist in den Kopf- und Fußzeilentools zu finden. Dort könnt ihr unter Seitennummerierung einstellen, mit welcher Seitenzahl ihr den Abschnitt beginnen wollt, z.B. mit Seite 1. Das Ergebnis: Der neue Abschnitt (hier Abschnitt 2) beginnt wieder mit Seite 1: q.e.d.
mehr

Kurzvideo: Das Kreuz mit der Seitennummerierung

erstellt von Haider+Shnawa am 16. Oktober 2011 19:04
Schon einmal habe ich zum Thema “Seitennummerierung” hier am Officeblog einen Beitrag gepostet (siehe http://www.officeblog.at/post/2010/08/20/Das-Kreuz-mit-der-Seitennummerierung.aspx) Aber es gibt viele Officeblogleser, die immer wieder Fragen dazu haben. Daher habe ich – wie im Beitrag versprochen – eine kurze Videoanleitung dazu erstellt, die hoffentlich alle restlichen Klarheiten beseitigen soll Hier also das Kurzvideo zum Thema: wie kann ich die Seitennummerierung erst ab Seite 3 beginnen…
mehr

Live Mail to Outlook: Kontakte und Termine migrieren

erstellt von Haider+Shnawa am 15. Oktober 2011 13:02
Christian M fragt: “Wie kann man denn möglichst simpel und einfach Kontakte aus Windows Live Mail nach Outlook migrieren – dazu habe ich nichts in deinem Blog gefunden”. Recht hat er – um diesen Missstand ein für alle Mal zu beenden, hier nun eine knackige Anleitung, wie ihr Live Mail Kontakte und Termine ins Outlook bekommt und in einen anderen eMail-Account migrieren könnt. Die Vorgehensweise: ihr holt euch euren Live Mail Account zunächst ins Outlook, und könnt dann bequem Mails, Kontakte und Termine in einen anderen bestehenden Mail Account in Outlook migrieren. 1. In Datei->Informationen->Kontoeinstellung gehen und dort auf Neu klicken 2. Dann klickt ihr auf Andere und wählt den Hotmail Connector aus. Wenn ihr ihn noch nicht habt, hier könnt ihr ihn herunterladen: http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=d9662d20-ad27-45a6-9184-f906dd63ddaa Mit dem kostenfreien Microsoft Outlook Hotmail Connector 32-Bit könnt ihr über Microsoft Office Outlook 2003, Outlook 2007 oder Outlook 2010 auf eure Windows Live Hotmail- oder Office Live Mail Konten zugreifen und diese verwalten. Das gilt für E-Mails, Kontakte und Kalender gleichermassen! 3. Nachdem ihr euren Namen, Live Mail Adresse und das Passwort eingegeben habt, klickt ihr auf OK. Ihr könnt hier übrigens unter “Erweitert” auch angeben, über welche eMail Adresse geantwortet werden soll bzw. könnt ihr auch einen eigenen Namen für das Konto vergeben. 4. Fertig! (4a. Zu früh gefreut : Manchmal wird man daran erinnnert, dass man nicht mehr die ganz aktuelle Version des Hotmail Connectors hat, so wie bei mir. In diesem Fall einfach vertrauensvoll auf “Jetzt aktualisieren” klicken, und das Upgrade des Connectors ausführen. Sonst wird das nix mit Live Mail in Outlook. Solltet ihr übrigens Probleme haben, die Live Mails abzurufen, liegts meistens an einer veralteten Version des Hotmail Connectors!) ….Fertig - hatte ich das nicht schon irgendwo in diesem Post mal behauptet– naja egal… 5. Und jetzt habt ihr euer neues Live Mail Konto in Outlook, und seht den Posteingang, Ausgang, Junkmails und alles was man so braucht… Doch halt: wo sind die Kontakte und Termine? Dort, wo sie hingehören: ihr klickt auf Kontakte, und findet dort neben euren anderen Kontakten in einem eigenen Kontakteordner auch die Live Kontakte. Gleiches gilt für die Termine: ihr klickt einfach auf den Kalender und findet dort euren Live Mail Kalender. 6. Die Migration ist nun ein leichtes: entweder ihr verschiebt die Kontakte, die ihr migrieren wollt, in den jeweiligen Ordner (dann sind sie jedoch aus eurem Live Account gelöscht), oder ihr kopiert. Also, happy migrating! PS: dies ist übrigens auch ein guter Workaround, wenn ihr private Outlook Inhalte mit Windows Phone 7 synchronisieren wollt, ohne dass diese in eurem Exchange Firmen Account auftauchen. Denn: Synchronisierung mit Outlook über Windows Phone geht ja nicht über Kabel…mehr dazu beim nächsten Mal!
mehr

Dokumentbereich als PDF speichern

erstellt von Haider+Shnawa am 25. September 2011 18:21
Das Speichern als PDF in Office 2007 und Office 2010 ist eine feine Sache (siehe Officeblog Eintrag http://www.officeblog.at/post/2010/08/05/PDF-Unterstutzung-in-Microsoft-Office-2010.aspx). Einige Officeblogleser fragten aber berechtigterweise: Schön, dass ich das ganze Dokument speichern kann, aber was ist, wenn ich nur einen Teil in PDF umwandeln will? Alles kein Problem, ein zusätzlicher Klick, und vieles ist möglich . Schauen wir uns das Ganze mal für Word an… 1. Dokumentenbereich in Word als PDF abspeichern Ihr wollt nur einen Bereich im Dokument als PDF abspeichern? Zuerst müsst Ihr den gewünschten Bereich markieren.   Habt ihr das getan, klickt einfach auf Datei –> “Speichern unter” und wählt dort im Dateityp “PDF(.pdf)” aus. Bevor ihr nun speichert, müsst ihr auf die Schaltfläche “Optionen” klicken. Dort könnt ihr dann den Punkt Auswahl (oder welchen Teil auch immer ihr speichern wollt) markieren und auf OK klicken. Spezialtipp: Wie ihr seht, könnt ihr dort auch einstellen, ob auch “Nicht druckbare Informationen” eingeschlossen werden sollen, und in welchem PDF-Format (z.B. PDF/A) abgespeichert wird. Wenn ihr nun auf “Speichern” klickt, wird nur die Auswahl in ein PDF umgewandelt: 2. Arbeitsmappe in Excel als PDF abspeichern Ähnlich funktioniert dies auch in Excel, also zum Beispiel Auswahl markieren, oder die Arbeitsblätter, die gespeichert werden sollen, anklicken. Unter Datei-> ”Speichern unter” PDF auswählen, und dort die Optionen anklicken. Auch hier könnt ihr auswählen, was abgespeichert werden soll (in diesem Fall die markierten aktiven Arbeitsblätter). Auch bei PowerPoint Präsentationen könnt ihr so einfach den Bereich auswählen, der in PDF umgewandelt werden soll. Viel Spass beim PDF-Erzeugen!
mehr

Digitale Rechnung schreiben - leicht gemacht

erstellt von Haider+Shnawa am 31. August 2011 22:34
Über digitale Rechnungen hat man ja schon manches gelesen, und nachdem ich auch selbständig bin, hat es mich schon immer gejuckt, meine Rechnungen digital zu verschicken. Leider braucht man da normalerweise einiges an Software und eine Signatur, sonst kann man das Verschicken per Mail vergessen. Bis jetzt: durch die Initiative der Wirtschaftskammer und Microsoft Österreich gibt es nun ein kostenfreies ebinterface Plugin für Word 2007 und Word 2010, mit dem Kleinunternehmer und sogenannte EPUs (Einzelpersonenunternehmen, immerhin die häufigsten Unternehmen in Österreich) einfach und schnell elektronische Rechnungen erstellen können, die dann auch gleich per Mail verschickbar sind. ebinterface ist übrigens der österreichische XML Rechnungsstandard, über den man gültige elektronische Rechnungen erstellen kann Alles, was man dazu braucht ist das kostenfreie Plugin und ein Handy. Wozu ein Handy? Nun, alles schön der Reihe nach… 1. Zunächst einmal das Plugin hier heruntergeladen und installiert: http://ebinterface.codeplex.com/ Nach kurzer Installation, ist´s auch schon fertig: 2. Nun mal probeweise eine Rechnung erstellen: dazu empfiehlt es sich beim ersten Mal die Ausfüllhilfe herunterzuladen, damit man auch weiß, was man da tut: Ausfüllhilfe & Anleitung 3. In der Ausfüllhilfe steht gleich als erstes ein wichtiger Hinweis (und das ist gut so ): die Rechnungsvorlage (eine Rechnungsvorlage mit Namen “eRechnung 3.0.dotx”, die man anpassen kann, ist mit dabei) muss in den sogenannten “Vertrauenswürdigen Speicherorten” enthalten sein bzw. am besten den lokalen Office Vorlagen hinzugefügt werden. Die Einstellungen zu den “Vertrauenswürdigen Speicherorten” findet ihr übrigens unter Datei->Optionen->Sicherheitscenter->Einstellungen für Sicherheitscenter 4. Sobald das hinzugefügt ist, kann die Vorlage problemlos geöffnet werden, und man sieht ein neues Menüband: AustriaPro 5. Nun können die einzelnen Felder wie Rechnungsempfänger, VAT-ID Nummer, verkaufte Artikel etc. eingegeben werden. 6. Wenn dies erledigt ist, kommt das Handy ins Spiel. Damit die Rechnung rechtsgültig digital signiert werden kann, verwendet das pfiffige Plugin unter anderem die Handysignatur. Es können jedoch auch beliebige andere Signaturdienstleister verwendet werden. Der Vorteil der Handysignatur: jeder, der eine eCard zur Bürgerkarte gemacht hat, kann in kürzester Zeit sein Handy zum Signaturservice umfunktionieren – und das alles ohne ein Kartenlesegerät mehr verwenden zu müssen. Ebenfalls nicht unwichtig: es ist sogar kostenlos (zumindest im Moment) und viel bequemer als immer die Bürgercard und ein Lesegerät mit dabei haben zu müssen. Wie man sein Handy für die Signatur registrieren kann, das findet ihr hier: http://www.a-trust.at/mobile/Aktivierung.aspx Last but not least: sobald man auf Handy Signatur klickt, und dort einmalig alles eingestellt hat, kann man sofort seine Rechnung signieren und an den Empfänger direkt aus der Applikation schicken. Mein Fazit: Eine feine runde Sache, die bei keinem Selbstständigen fehlen sollte! Mehr Infos dazu findet ihr auch unter: http://www.ebinterface.at/
mehr

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.