Office

Office-Blog

Der österreichische Blog für Anwender und Fans der Produktivitätslösungen von Microsoft.

Was sagen andere über das neue Office 2016 für Mac?

Eigenlob stinkt ja bekanntlich – deshalb soll euch lieber ein Mac-User selbst Feedback zum neuen Office 2016 für Mac geben: “Mit Office 2016 löst Microsoft viele Probleme der früheren Versionen und sorgt dafür, dass man sich als Mac User keine Alternative mehr suchen muss.” Fabian Pimminger, Blogger für Ambassador Base Wie sieht das neue Office 2016 für Mac aus? Was kann es? Wie bekomme ich es? All dies und mehr erfährst du hier! Du möchtest das neue Office 2016 für Mac selbst testen und dir ein Bild davon machen? Probier Office 365 Personal für ein Monatund überzeug dich von den neuen Funktionen! Außerdem bekommst du mit so auch das neue Office 2016 für Windows, sobald dieses schon bald verfügbar sein wird! Und zur Krönung erhältst du einen €10 paysafecard Gutschein einfach so zu deinem Einkauf dazu!   Wir wünschen Dir viel Spaß mit dem neuen Office 2016 für Mac. PS.: Wenn du als Unternehmer Fragen zu Office hast, gehe einfach auf unsere Website und chatte dort live mit einem unserer Office-Spezialisten!

Dorothee Ritz (General Managerin von Microsoft Österreich) und ihr Office Moment

Mit 1. Juli 2015 hat Dorothee Ritz die Geschäftsführung von Microsoft Österreich übernommen. Wir haben Dorothee nach ihren ersten 3 Wochen im Amt interviewt und sie um einen „Office Word Rap“ gebeten. Dorothee ist gebürtige Deutsche und bereits seit 2004 in verschiedenen Führungspositionen für Microsoft tätig: Zuletzt war sie Senior Director Business Strategy für Microsoft International und verstärkte als General Manager Consumer & Online die Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. 1) Deine liebste Office Lösung? Microsoft OneNote ist eine meiner Lieblingsapplikationen. Gerade jetzt wo so viele neue Themen auf mich zukommen hilft mir OneNote einen guten Überblick zu behalten. Vor allem in Team Meetings ist es essentiell keine Information von Flipcharts oder Präsentationen zu verlieren. Das geht mit OneNote und meinem Eingabestift super einfach. Ich benutze OneNote auch privat, um Eindrücke und Bilder meiner Reisen zu dokumentieren oder um meinen Einkaufszettel immer aktuell dabei zu haben. Daher habe ich OneNote immer auf meinem Phone, am Surface und am Notebook installiert - die perfekte Unterstützung in meinem Alltag.   2) Dein persönlicher Office Moment? Den hatte ich letzte Woche auf der weltweiten Partner Konferenz in Orlando. Mit Skype for Business war es so unglaublich einfach, gemeinsam mit dem Team in Österreich dringende Punkte per Videokonferenz abzustimmen und gleichzeitig auch mit meiner Familie in Kontakt zu bleiben. Wenn es nicht anders geht, dann ist eine Gute-Nacht-Geschichte über Skype auch eine Option um mit meinen Kindern in Kontakt zu bleiben.   3) Dein unschlagbarer Office Tipp, um noch produktiver zu sein? Testen Sie doch einfach einmal Office Lens! Damit lassen sich Dokumente, Whiteboards und Visitenkarten im Handumdrehen einscannen und im gewünschten Dateiformat abspeichern. Seitdem ich Office Lens auf dem großen Bildschirms meinem Lumia 1020 nutze, kann ich mir den Weg zum Scanner einfach sparen. Zum Beispiel auf der vorher erwähnten weltweiten Partnerkonferenz konnte ich die Konferenzwände und Präsentationen immer gestochen scharf mitdokumentieren. Das Beschneiden, Begradigen und Schärfen funktioniert voll automatisch und die Bilder stehen einem echten Scan oder Foto um nichts nach. 4) Was ist im Österreichischen Office anders, als im deutschen Headoffice? Microsoft legt schon immer großen Wert darauf, den Mitarbeitern eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, von der sie inspiriert und motiviert werden. Das ist hier im österreichischen Office sehr gut geglückt. Das Büro ist vollkommen offen und hochgradig auf eine effiziente Zusammenarbeit ausgelegt. Im Vergleich zu Deutschland arbeiten hier „nur“ 330 statt der ca. 2700 Mitarbeitern, daher ist das Office etwas kleiner und familiärer. Zusätzlich unterstützen wir die Zusammenarbeit mit unserem sozialen Netzwerk Yammer. Damit halten wir uns am Laufenden, teilen Informationen und Wissen. Und ich habe sofort ein Stimmungsbild, weil sich die Mitarbeiter aktiv am Geschehen beteiligen – das ist Gold wert. 5) Wenn du nicht im Office bist, dann…? … liebe ich es Wien zu erforschen und neue Stadtviertel, Plätze und Menschen kennen zu lernen. Ich kannte bislang nur wenige Restaurants, Theater und Museen – und ich habe schon eine Menge Tipps bekommen, auf die ich mich sehr freue. Wien ist eine wunderschöne Stadt und hat eine großartige Oper. Danke Dorothee für deine Zeit und deine Antworten. Das Officeblog Team wünscht ein gutes Ankommen in Wien und viel Erfolg in der neuen Rolle.

Empower everyone, everywhere. Egal ob in Salzburg oder am Co-Working Segelboot.

Gestern kam es – das alljährliche Microsoft Mitarbeiter Memo mit der Vision und Strategie für das nächste Fiskaljahr. Satya Nadellas Aufruf, Produktivität neu zu erfinden, ist eine große Idee, die weit über das traditionelle Verständnis von „Produktivität” hinausgeht. Die Idee dahinter ist es, eine Welt zu schaffen, in der Menschen ihre Zeit wirklich optimal nutzen und ein erfülltes Leben führen können. Die Vision von Microsoft besteht darin, Menschen Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen sie Dinge in die Tat umsetzen und einen Wertbeitrag erzielen können – jedes Mal und überall dort, wo jemand eine Idee oder eine Inspiration hat. Genau dieses „überall dort, wo jemand eine Idee oder eine Inspiration“ hat, hat mich in den letzten Tagen sehr beschäftigt. Das Wetter wird besser und fluchtartig verlassen die Mitarbeiter in unserem Büro am Wienerberg, die traditionellen Büroräumlichkeiten um ihrer Arbeit im Freien im Innenhof nachzugehen. Ein freier Tisch ist Mangelware. Abstimmungen mit Geschäftspartnern oder Kollegen sind bei Sonnenschein, auch erfolgreicher – und irgendwie scheint die Arbeit dann auch auf’s Gemüt zu schlagen. Die Leute sind fröhlich, trotz Jahresendhektik bei Microsoft. Einer Studie zufolge, ist der traditionelle Arbeitsplatz ein Auslaufmodell. Wahrscheinlich nicht sofort und auch nicht in allen Brachen, aber schon heute verzeichnen wir eine beeindruckende Zahl: 60 Prozent der Büroarbeitsplätze sind unbesetzt. (42 Prozent Büronutzung: https://hbr.org/2014/10/workspaces-that-move-people/ar/1). Nicht gerade eine optimale Nutzung der Unternehmensressourcen. Die mobile Revolution ist in vollem Gange und wir können heute schon von überall arbeiten – warum also sollten wir noch ins Büro kommen? Co-Working Spaces sprießen auch in Österreich wie die Schwammerl aus dem Boden und der „Home Office Tag“ ist in vielen IT-Unternehmen bereits Gang und Gäbe. Als gebürtige Salzburgerin lebe ich das #outofoffice Konzept selbst jede Woche auf’s Neue: Montag bis Mittwoch in Wien, Donnerstag bis Sonntag in Salzburg, und das seit bald 5 Jahren. 300km Entfernung reichen, um Abstand zu erhalten Immer noch werde ich gefragt, ob mir das nicht zu anstrengend ist und ich den Anschluss verliere. Über Skype for Business bin ich in alle Meetings, die Donnerstags oder Freitags stattfinden eingebunden. E-Mails kann man von überall beantworten. Pläne oder Konzepte schreibe ich in meinem Home-office Büro auf meinem Laptop mit angeschlossenem 26”-Monitor wesentlich entspannter als im Großraumbüro. Die Kollegen treffe ich offline und online, es fehlt also auch nicht an sozialem Kontakt. Und sollte ich doch untertags das Bedürfnis nach einem Gesprächspartner verspüren, gehe ich 30 Schritte und verabrede mich mit meinem Mann auf einen Kaffee in der Küche. Er lebt das #workingfromHome Konzept genauso wie ich, meist mit Bluetooth-Headset für seine “Conference-Calls” am Kopf… Das wichtigste: Es ist mein kleiner Luxus. Meine freie Wahl, wie ich mein Leben derzeit gestalten möchte. Wenn es nicht mehr passt, ändere ich es. (und um nichts in der Welt möchte ich momentan an einem lauen Freitag-Sommerabend im Anifer Waldbad mit meinen Freunden in Wien tauschen). Einem Kollegen von mir, wohnhaft im Murtal geht es ähnlich: “Manchmal tut ein wenig Abstand (300km!) zur Hektik im Office am Wienerberg auch ganz gut. Die Realität für alltägliche Dinge abseits von Forecast und Revenue wird dann wieder hergestellt.” Das hat sich vermutlich auch der Gründer von “Coboat” gedacht, über dessen Artikel ich gestern gestolpert bin. Ein Segelboot als Coworking-Space? „Einen Tag vor seinem 46. Geburtstag baute Gerald Schömbs eigenhändig seinen Schreibtisch ab. All seine Utensilien packte er in einen Pappkarton und nahm sie mit nach Hause. Ab kommendem November ist sein Arbeitsplatz ein Boot. Denn dann startet das „Coboat“, ein Coworking-Space auf einem Segel-Katamaran. Gemeinsam mit James Abbott, Karsten Knorr und Tommy Westlin arbeitet Schömbs an der gemeinsamen Idee vom digitalen Nomadentum — also vom ortsunabhängigen Arbeiten überall auf der Welt.“ Hier geht es zum gesamten Artikel: https://www.wired.de/collection/business/das-coboat-ist-ein-coworking-space-auf-einem-segelboot Das „Coboat“ wird ungefähr viermal so groß sein, wie dieser normal große Katamaran © Wired Die deutschen Microsoft Kollegen haben zur neuen Welt des Arbeitens übrigens aktuell eine tolle Kampagne unter #outofoffice gestartet. http://www.microsoft.com/de-de/office/new-work-style/default.aspx?id=5506b4f1ff27ac6d39b0f401#/ Als Microsoft werden wir unser Bestes dafür tun, dass unsere Technologie diese und andere visionäre Ideen unterstützt - empower everyone, everywhere. Liebe Grüße aus Salzburg & Schönes Wochenende

Hurra – die neuen Office-Apps für Android sind da!

Viele haben gespannt darauf gewartet, nun ist es soweit: Die neuen Office-Apps für dein Android-Smartphone sind fertig und bereit für euer erstes gemeinsames Abenteuer! Was das bedeutet und wie gerade du davon profitierst? Erfahre hier mehr und lade dir dein Word, Excel und Powerpoint direkt aus dem Google Play Store auf dein Android Smartphone. Dein vertrautes und bekanntes Office Die Office-Anwendungen für Android sind die perfekte Kombination aus deinem vertrauten Office und einer für Smartphones touch-optimierten Benutzeroberfläche: Dokumente lassen sich ganz einfach öffnen und bearbeiten – und alle Dinge bleiben auch bei der Darstellung auf unterschiedlich-großen Bildschirmen immer an ihrem vorgesehenen Platz. Alle News in nur 90 Sekunden gibt es hier. (Video auf Englisch) Großes Vollbringen ‘Do great work’ – das wollen wir dir mit den neuen Office Apps für Android ermöglichen, und zwar überall und jederzeit. Mit den neuen Apps kannst du immer produktiv sein. Lesen, schreiben, Änderungen vornehmen – alles ganz leicht von unterwegs. So kannst du deine Zeit effizient Nutzen und auch vom Zug aus Großes vollbringen. Schneller Zugang zu deinen Dokumenten Mit den Office Apps für Android hast du Zugriff auf all deine Dokumente. *Klick-klick* und schon kannst du über OneDrive, OneDrive for Business, Dropbox, Google Drive, Box oder Sharepoint auf deine wichtigsten Daten zugreifen und produktiv sein. Zusammen mehr erreichen Arbeite zusammen mit deinen Kollegen oder Freunden: Teile Ideen, Einsichten, Präsentationen mit anderen direkt von deinem Handy. Du kannst deine Dokumente dabei ganz einfach als E-Mail Anhang oder Link teilen. Ein weiterer Schritt auf unserer Reise Gestalte tolle Texte in Word, mach Zahlen leichter verständlich in Excel und erzähle deine Geschichte mit Powerpoint – egal wo du bist, dein Office ist immer dabei, um deine Ideen festzuhalten. Unsere heutige Ankündigung ist ein weiterer großartiger Schritt auf unserer Reise, unseren Kunden die bestmögliche User Experience zu bieten - auf allen Geräte, auf allen Plattformen.

Herzlich Willkommen: Microsoft kauft Wunderlist

Herzlich Willkommen: Microsoft übernimmt das Berliner Start-up 6Wunderkinder! Was gibt es schöneres als eine wichtige Aufgabe auf der To-Do-Liste abzuhaken und zwar mit einer funktionalen und produktiven App? Sehr wenige! Dies sind auch unsere Ambitionen die Produktivität in einer mobilen und Cloud-basierten Welt neu zu erfinden! Was ist Wunderlist.com? Mit der Wunderlist lassen sich auf dem Smartphone oder Tablet, aber auch auf dem PC Aufgaben verwalten und Notizen speichern. Die App hatte zuletzt über 13 Millionen Nutzer. Die App wird weiter kostenlos in allen bestehenden Märkten bleiben, auch der Preis der Pro-Version und Business-Version bleibt unverändert. Durch Wunderlist kommen wir unserem Ziel, die Produktivität in einer mobile-first & cloud-first World nachhaltig zu verbessern, einen Schritt näher! Damit werden neue Impulse für Microsoft Office, OneNote und Skype for Business gesetzt und zeigt Microsofts Bestreben marktführende mobile Anwendungen für alle Plattformen und Geräte zu treiben. In diesem Sinne, bleiben Sie Produktiv! Ihr Microsoft Team Österreich

Wie man die ersten 90 Tage im neuen Job erfolgreich meistert. #1 Falling in Love with OneNote

Guten Tag, ich bin die Neue! Seit 01. April 2015 bin ich Teil der Marketing Organisation in Österreich, verantwortlich für „Enterprise Productivity“ innerhalb des Office Teams. Meinen ersten Officeblog.at- Artikel möchte ich gerne einem eher unscheinbaren Produkt widmen, welches mich die letzten Wochen stets begleitet hat: OneNote Warum?! OneNote ist DAS perfekte Tool um eine Job-Übergabe vorzubereiten. Wenn man in einen neuen Job startet, erwartet einen viel Aufregendes. Neues Umfeld, neue Kollegen, neue Aufgaben. Ein Jobwechsel kann mitunter auch ziemlich stressig sein! Mit einer gut durchdachten Übergabe ist der oder die „Neue“ ab dem ersten Tag im neuen Job startklar. Meine Erfahrungen während der Job-Übergabe von Martina Klenkhart und die Tools, die wir eingesetzt haben, möchte ich hier gerne teilen. Wir hatten offiziell 10 Tage, in denen wir „Jobsharing“ betrieben. Eigentlich ein Luxus. Nachdem Martina ein Kind erwartet und der Geburtstermin immer näher rückte, konnte es allerdings auch jederzeit weniger sein.  Ich bin seit 3 Jahre bei Microsoft Österreich tätig. Es sollte ein Wechsel innerhalb des Unternehmens sein. Quasi ein Kinderspiel. Aus eigener Erfahrung behaupte ich, gerade ein interner Wechsel hat es in sich! Meine Sales-Rolle war noch nicht nachbesetzt, es hieß also bis 31. März 2015 „voller Fokus auf Quartalsende“. Unsere Job-Übergabe musste gut durchdacht und effizient sein. Von wem die Idee mit dem OneNote kam, weiß ich nicht mehr. Das Anlegen dauerte jedenfalls nur wenige Minuten. Damit Martina und ich, aber auch andere Personen aus unserem Team, darauf zugreifen konnten, haben wir das OneNote auf unserem Office-Marketing-Team SharePoint abgelegt. Als nächsten Schritt haben Martina und ich uns in einem persönlichen Meeting die wichtigsten Themenblöcke überlegt und das OneNote strukturiert (z.B. Allgemeines, Budget- und Planungsprozess, Go-To Markets, Kampagnen, und einen Abschnitt für offene Fragen) Zu den einzelnen Themenblöcken haben wir "Unter-Seiten" angelegt. Hier am Beispiel: Abschnitt „Products“ – unterteilt in Office, Lync, Skype for Business, etc. Unser OneNote wuchs und wuchs. Während ich mich im März noch um meine letzten Deals und Termine mit Partnern konzentrierte, hat Martina begonnen ihr Wissen in das OneNote einzuarbeiten. Wir waren zeitlich nicht gebunden und konnten parallel am OneNote arbeiten. Das Schöne ist, man sieht jederzeit, Wo, Wann und Was der Andere geändert hat. Zusätzlicher Pluspunkt, Martina konnte ihre Themen, auch zu Hause eintragen. In unserem Abschnitt "Offene Punkte" konnte ich meine Fragen festhalten, die Martina übernommen und im OneNote beantwortet hat. Umgekehrt konnte ich ihr etwas Struktur geben, indem ich ihr sagte, was ich wissen muss um die ersten 90 Tage „durchzukommen“. Manchmal ist es ja so, dass man nicht weiß, was man alles übergeben muss, weil man so viele verschiedene Dinge im Kopf hat. Unser Learning: Priorisieren ist wichtig und gleichzeitig extrem schwer. „Echt, OneNote geht auch am Handy?“ Ich gebe zu, vor unserem kleinen Projekt, wusste ich nicht, dass OneNote problemlos am Handy bzw. auf einem Tablet funktioniert. Ich konnte also überall, auf jedem Gerät meine Inputs eintragen, sogar am Tablet mit Digital-Pen in Handschrift. Aha! Es entwickelte sich so etwas wie “eine zarte Romanze” zwischen OneNote und mir In früheren Jobs, bestand meine Job-Übergabe meist aus folgendem Satz: „Ich schick dir einfach alle E-Mails weiter, die ich zu diesem Thema noch habe. Ah ja, und meine wichtigsten Links, die ich als Favoriten abgespeichert habe, schicke ich dir gleich auch noch dazu…!“ Keine Paradebeispiele für Wissensmanagement. Ein persönlicher Albtraum für jeden neuen Mitarbeiter, sich durch alte E-Mails vom Vorgänger durcharbeiten müssen. Outlook ist definitiv kein effizientes Job-Übergabe Tool! Nach einigen kleinen OneNote Trainingsvideos im Selbststudium wusste ich bereits, dass man problemlos Excels, PPTs oder E-Mails in OneNote einfügen konnte. Das ist sehr praktisch wenn man z. B. beschreiben möchte, was in welchem File drinnen und wie es aufgefüllt werden muss. Hier an unserem Beispiel, Marketing Budget Management: (klingt wie eine „Fremdsprache“ für nicht Microsofties) Zu diesem Zeitpunkt begann ich OneNote für alle meine Zwecke zu testen und verunsicherte damit nicht nur ehemalige Sales-Kollegen sondern auch meine Familie: Stichwort Urlaubsplanung Mexiko (Flüge, Routen, Hotels, Tauchcenter,…) Einziges Manko – mit den Formatierungen kam ich nicht klar. Der nächste Aha-Effekt stellte sich prompt ein. Wenn ich einen Screenshot von interessanten Webseiten aus OneNote mache, wird automatisch die URL und das Datum festgehalten. Das hätte ich für meine –Diplomarbeit gut gebrauchen können! Jeder der schon mal, eine Linksammlung angelegt hat, weiß wie mühsam es ist, wenn man im Nachhinein die Internet-Quellen nochmal überprüfen muss. Hier am Beispiel meines präferierten Hotels für den geplanten Mexiko-Urlaub. In Gelb markiert seht ihr das Datum, die Uhrzeit und die Internetseite. Zurück zu unserem Übergabe OneNote und dem neuen Job. (Der Urlaub muss noch etwas warten.) Nachdem ich die Standard Features relativ schnell drauf hatte, hab ich die Aufnahmefunktionen von OneNote getestet. Hey Martina, ich nehme‘ deinen Vortrag jetzt einfach mal auf! Aus reiner Neugier, habe ich via OneNote am Handy eine Kundenpräsentation von Martina vor dem HR Circle als Audio File mitgeschnitten. Man weiß ja nie, vielleicht kann ich das mal brauchen wenn, ich mir anhören möchte, wie sie das vorgetragen hat. Hatte ich schon erwähnt, dass man auch ohne Probleme Fotos einfügen kann. Das funktioniert prima mittels Handy-Foto und OneDrive. Schwupps, schon da J Fotos in OneNote einfügen, kein Problem. Hier meine OneNote Partnerin und ich. Würde ich mein Übergabe OneNote noch altmodisch „ausdrucken“, wäre es wahrscheinlich so dick wie ein Wörterbuch. Das liegt aber eher daran, dass sowohl Martina und ich gerne schreiben. Das gute an OneNote ist, es kann sehr viel, muss aber nicht. OneNote verbindet die Möglichkeiten Inhalte abzuspeichern und gleichzeitig beschreiben. Bei einer klug durchgeführten Job-Übergabe, bietet es mir die Möglichkeit, Zugriff auf Informationen von anderen zu erhalten, die ansonsten auf der Festplatte (pardon, natürlich auf OneDrive) oder auf einem SharePoint liegen. Ich kann Inhalte, egal welcher Art – Bilder, Texte, Audio, Video, Präsentationen, Links zu Sharepoints, OneDrive oder Internetseiten dokumentieren und teilen, unabhängig von Ort, Zeit und dem Gerät, das ich gerade verwende. … Und mir persönlich gibt unser Übergabe OneNote etwas mehr Sicherheit in den ersten 90 Tagen. Alles was nicht in unserem OneNote steht, erfahre ich in Yammer! Mehr zu meinem neuen zweitliebsten Tool im nächsten Blog Post.   Wer mehr über OneNote erfahren möchte, dem empfehle ich folgende Seiten: WW Office Blog, OneNote: http://blogs.office.com/onenote/ Work Smart - Streamline Onboarding with OneNote: http://www.microsoft.com/itshowcase/Article/Content/485 Video: Work Smart: OneNote for Pros - Smart Note-Taking Tips - Be IT Ready (Microsoft IT): https://www.youtube.com/watch?v=OOvQ5hBDfAg

Modern productivity @ Microsoft Ignite Conference 2015

Microsoft hat auf der Ignite 2015 wichtige Neuigkeiten für Office 365 vorgestellt, die einen intelligenteren Umgang mit E-Mails sowie bessere Teamkommunikation und -kollaboration möglich machen! Microsoft neue Funktionen von Delve auf der Ignite 2015 vorgestellt. Der selbstlernende Algorithmus auf der Basis von Office Graph erweitert die Möglichkeiten für Mitarbeiter, in Office 365 Groups nach Informationen und Qualifikationen ihrer Kollegen zu suchen, die ihnen in aktuellen Projekten helfen können. Zu den von Delve aufbereiteten Informationen zählen nicht nur die Profile der Teamkollegen, sondern auch die meistverwendeten Dokumente und Aktivitäten der Teammitglieder. Sway ist die nächste große Ankündigung die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen! Sway, dass seit Oktober in der Consumer Preview ist wird in diesem Monat auch Einzug in das Office 365 für Business und Education Abonnement Kunden finden. Sway, das neue Mitglied der Office Familie bietet mit wenigen Klicks eine dynamische und interaktive Leinwand für Ihre Ideen! Überzeugen Sie sich selbst. [Sway hier pre-testen] Im neuen Outlook 2016, das seit gestern als Public Preview zur Verfügung steht, und den mobilen Outlook-Anwendungen für iOS, Android und Windows Phone haben Wissensarbeiter einen schnelleren Überblick über aktuelle Diskussionen und Projekte und können diese schnell bearbeiten. Mit Clutter hält ein Tool in Outlook 2016 Einzug, welches wichtige und unwichtige eMails für den Nutzer sortiert. Zudem können Anlagen einfach eingefügt werden, da Outlook 2016 automatisch die zuletzt genutzten Dokumente anzeigt – egal ob diese lokal oder in der Cloud gespeichert wurden. Die Ignite läuft noch bis morgen. Dort gehaltene Vorträge lassen sich auch als Video abrufen. Bleiben Sie neugierig! Ihr Microsoft Team Österreich

Office am iPad und iPhone!

  Office 365 erfindet Produktivität neu: Microsoft stellt mit Office 365 Produktivitätslösungen für alle Benutzer zur Verfügung – egal welches Gerät Sie nutzen und auf welcher Plattform Sie unterwegs sind. Auch mit dem iPad oder iPhone können Sie das Original Microsoft Office als App mobil nutzen. • Die Apps haben die vertraute Office-Oberfläche, wurden aber für die Touch-Nutzung auf iPad und iPhone konzipiert • Beim Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten auf iPad und iPhone bleibt die Formatierung erhalten, und alles sieht beim nächsten Öffnen auf dem PC oder Mac so aus wie zuvor Kostenlose vs. kommerzielle Nutzung? Für die kommerzielle Nutzung von Office für iOS und Geräten größer als 10,1" ist ein Office 365-Abonnement erforderlich.•  Das Ansehen von Office-Dokumenten ist kostenfrei •  Für das Erstellen und Bearbeiten von Office- Dokumenten zu rein privaten Zwecken können die Office Apps für iPad und iPhone auf Geräten bis 10,1" gratis mit einem Microsoft-Konto genutzt werden • Für einen kommerziellen Einsatz, für die Nutzung der Premiumfunktionen und bei Geräten größer als 10,1" ist ein Office 365-Abonnement erforderlich Ihr wollt euch lieber selbst von Office365 überzeugen? Hier geht es zu Deinem kostenlosen Test! Alle Infos nochmal zum downloaded und ausdrucken: Office für iPad.pdf (1,22 MB)  

Office Lens neu für iPhone und Android

Vor einem Jahr haben wir Ihnen Office Lens für Windows Phones vorgestellt. Seit damals wurde daraus einer der beliebtesten kostenlosen Apps für Windows Phones mit exzellentem Rating. Aus diesem Grund haben wir nun Office Lens für iPhone und Android veröffentlicht! Was ist Office Lens? Office Lens macht Bilder von Whiteboards und Dokumenten lesbar, schneidet sie zu, verbessert sie und speichert sie in OneNote. Bilder können auch in PDF-, Word- und PowerPoint-Dateien konvertiert werden. Office Lens ist ein immer präsenter, mobiler Scanner, der Notizen auf White-/Blackboards digitalisiert. Damit finden Sie im Handumdrehen wichtige Dokumente oder Visitenkarten, skizzieren Ihre Ideen und machen Sie einen Schnappschuss für später. Verlieren Sie nie wieder Rezepte oder verstreute Haftnotizen! Office Lens bietet eine großartige Methode zum Erfassen von Notizen und Informationen von Whiteboards, Speisenkarten, Schildern oder anderen Objekten mit viel Text. Hiermit entfällt das Erstellen von Notizen, Sie müssen sich nicht mehr auf unscharfe Bilder verlassen oder nach Notizen suchen, die Sie verlegt haben. Es eignet sich hervorragend zum Erfassen von Skizzen, Zeichnungen und Gleichungen und sogar von Bildern ohne Text. Erfahren Sie mehr über Office Lens in einem kurzen am Ende dieser Seite: Video Office Lens für das iPhone Office Lens für das iPhone bekommen Sie kostenlos im Apple App Store. Hier gibt es schon die ersten Einblicke in die neue App: Office Lens für Android Um Office Lens auch auf Ihrem Android Smartphone zu nutzen, folgen Sie einfach diesen drei Schritten: Gehen Sie auf Office Lens Android Previewin der Google+ community Klicken Sie rechts oben auf den Button ‘Der Community beitreten’ Unter ‘Über diese Community’, klicken Sie auf ‘Become a Tester’ und folgen Sie den Instruktionen auf der Seite Wir wünschen viel Spaß mit dieser neuen App!

Windows 10, HoloLens und Office

Bei der heutigen Consumer Preview von Windows 10 gab es einige Neuigkeiten und coole Features, die präsentiert wurden. Zu den “Mindblowing” Dingen gehört jedoch sicher eine Sache: HoloLens. Die Technologie, die da heute präsentiert wurde, ist nicht nur visionär, sondern hat meiner Meinung nach absolut das Potential, ein Game Changer zu sein. Und selbst wenn es nur in Games eingesetzt würde, bleibt es genial. Es gibt Virtual Reality, es gibt Augmented Reality, was zum Teufel ist HoloLens? Die Idee ist, 3D Elemente, Software, Apps, Grafiken, Spiele und vieles mehr vor dem realen Auge des Benutzers entstehen zu lassen. Man sieht “Hologramme” in Real-Life, zum Greifen nahe, und kann mit ihnen interagieren.  Um diese Hologramme entstehen lassen zu können, sie zu sehen und damit zu arbeiten, setzt man die sogenannte HoloLens auf, eine holografische Brille, die aber nicht wie ein Headset ist, sondern in der man die Hologramme in der ganz normalen realen Umgebung sehen kann. Die Technologie dahinter nennt sich “Windows Holographic” und ist in Windows 10 integriert, sodass Entwickler die Holographic Schnittstellen in ihren Programmen direkt verwenden können. Das gut gehütete Geheimnis ist wirklich eine faszinierende Sache. Wenn ihr HoloLens in Bild und Ton erleben wollt, könnt ihr hier den Consumer Preview Webcast über Windows 10 nochmal erleben (HoloLens ab 1:39:00) http://news.microsoft.com/windows10story/ Neues Mobiles Office (Office for Windows 10) Neuigkeiten gibt es auch zu Office: mit Windows 10, das ja auch das neue Windows Phone Betriebssystem wird, kommt auch eine neue Mobile Office Version. Und die hat es in sich: sämtliche Office Menübänder (Ribbons) und viele Funktionen sind genauso wie im Office für den PC auch in der mobilen Version auf Windows Phone verfügbar. Änderungen in Word durchgehen und annehmen ist nun genauso einfach möglich wie auf dem “großen Bruder”. Und auch komplexe Präsentationen über Miracast vom Phone aus zeigen wird problemlos möglich sein. Egal ob auf PC oder Phone – die universelle Outlook App Spannend wird auch das neue Outlook. Das Produktteam hat nun eine universelle App geschaffen, die auf dem PC, im Browser und am Phone gleich ist (derselbe Code) und gleich verwendet werden kann. Diese universelle Outlook App bedeutet einen Quantensprung in der Verwendung speziell am Phone, da man nun dieselben Funktionen und dasselbe Handling über alle Geräte hinweg hat. 2015 verspricht ein spannendes Jahr zu werden! Mehr dazu unter http://news.microsoft.com/windows10story/

Offen und gratis: Office für Android Preview verfügbar

Neues Jahr, neue Software: ab sofort ist die Preview von Office für Android Tablets kostenfrei für alle verfügbar! Nachdem ein überwältigendes Interesse bei der Ankündigung der Office Apps Word, Excel und PowerPoint war, haben sich die Microsofties entschlossen, ab heute die Apps als Preview zu Verfügung zu stellen: keine Wartelisten mehr, keine Formulare ausfüllen, um auf Word, Excel und PowerPoint zugreifen zu können. Alles was Besitzer von Android Tablets mit KitKat oder Lollipop Version machen müssten, ist in den Google Play Store zu gehen, und die Preview herunterzuladen! Mehr Infos und die Downloadlinks findet ihr unter http://blogs.office.com/2015/01/06/office-android-tablet-preview-expands/ Das Jahr fängt ja schon gut an!

13.000 Wünsche in OneNote

Eine süße Weihnachtsgeschichte fand ich heute auf www.officeblog.com. Jedes Jahr treffen im kleinen Örtchen Santa Claus (in Indiana, USA) tausende Briefe mit Wunschlisten von Kindern ein. Jeder einzelne Brief wird dabei gelesen und auch beantwortet von den Santa Claus Elfen – Freiwillige aus dem Ort, die dem großen Santa Claus zu Weihnachten helfen. Hier seht ihr die Elfen bei der Arbeit: Dabei werden alle Wünsche in eine große Wunschliste zusammengefasst. Bis jetzt war das eine zeitaufwändige Tätigkeit, aber dieses Jahr machten die Elfen etwas anders: sie verwendeten OneNote dazu, um die große mächtige Wunschliste zusammenzuschreiben. Über 13.000 Wünsche wurden so in ein gemeinsames OneNote von all den Elfen zusammengetragen! Da findet sich (neben den am meisten gewünschten Dingen wie Minecraft und Lego) auch ganz Ungewöhnliches. Zum Beispiel ein echter Elefant als Miniaturausgabe oder eine Coca Cola Dose von 1892 (das wird besonders schwer ). Wenn ihr die ganze Liste sehen wollt, dann werft doch einen Blick hier hinein: https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=E0436AEA8BE90155!273&app=OneNote  Und solltet ihr OneNote noch nicht haben, hier könnt ihr es gratis herunterladen: OneNote Kleiner Tipp: Wenn ihr noch weihnachtliche Karten schreiben müsst oder Motive sucht, dann findet ihr eine Menge in den Officevorlagen: Weihnachtskarten: http://office.microsoft.com/de-at/templates/results.aspx?qu=weihnachten&queryid=f8eea729%2D5d59%2D40d5%2D82e3%2D7cfe13ccb42a# Weihnachtsbilder und ClipArts: http://office.microsoft.com/de-at/images/results.aspx?qu=weihnachten&queryid=f8eea729%2D5d59%2D40d5%2D82e3%2D7cfe13ccb42a Auch wenn bei uns das Christkind kommt und nicht der Weihnachtsmann: Ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Festtage!

Weitere Office Features für iOS User ohne Office 365 Abo!

Im Rahmen des gestrigen Beitrags am Microsoft Blog wurde neben neuen Office for iPhone Apps und aktualisierten Office for iPad Apps unter anderem angekündigt, dass Endverbraucher ab sofort die Möglichkeit haben, Office Dokumente von ihrem iPhone, iPad und künftig auch Android Tablets zu erstellen und zu editieren – ohne als Voraussetzung dafür eine Office 365 Subscription zu besitzen. Dies war bisher Voraussetzung für das Bearbeiten der Dokumente und wird nunmehr für alle Benutzer kostenfrei möglich. Der Vorteil des Office 365 Abos liegt in anspruchsvolleren Funktionen für das Bearbeiten und Zusammenarbeiten mit anderen an Dokumenten. Ebenso der unlimitierte, online Speicherplatz auf OneDrive bzw. OneDrive for Business ist exklusiver Vorteil für Office 365 Kunden. Diese Woche wurde weiters eine strategische Kooperation zwischen Microsoft und Dropbox angekündigt. Neben OneDrive für private Inhalte, OneDrive for Business für unternehmensrelevante Inhalte steht Office 365 Kunden jetzt auch Dropbox als Online Speicher integriert in Office zur Verfügung. Sie können Inhalte aus Dropbox einfach in Office Apps öffnen, editieren und einen Dropbox-Link versenden, ohne die Office App verlassen zu müssen. Hier ein kurzes Demo-Video dazu: Hier kurze Videoimpressionen, was Euch im Zusammenhang mit den neuen Apps für iPad und iPhone erwartet: Im Detail: Excel für iPad PowerPoint für iPhone Word für iPhone Die neuen Apps sind wie gewohnt im App Store zum Download verfügbar: appstore.com/microsoftoffice

Office für Android: für Customer Preview jetzt anmelden!

Es ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, dass Microsoft Office für alle Endgeräte und Plattformen verfügbar machen will. Heute haben wir einen wichtigen Meilenstein dazu erreicht: die Customer Preview von Office für Android Tablets (Word, Excel und PowerPoint) ist seit heute verfügbar. Sie können sich ab heute anmelden, um die Testversion vorab einsehen zu können. Unter folgendem Link können Sie sich für die Vorabversion anmelden: Android Tablet Preview signupDie allgemeine Verfügbarkeit ist für Anfang 2015 zu erwarten.

Anforderungen an eine moderne IT: InnoVit erstellt die "Wunschliste"

  Nun dürfen wir, die Firma eHouse uns auch zu Wort melden, die die InnoVit auf Einladung von Microsoft und der Jungen Wirtschaft zu einer neuen modernen IT begleiten darf.   Nach einem intensiven Gespräch mit dem Geschäftsführer von InnoVit, Herrn Georg Jillich, stellten wir seine „Wunschliste“ zusammen. Hier eine kurze Zusammenfassung seiner Anforderungen (und gleich eine der möglichen Lösungen von uns dazu):   "Einheitliche Office Versionen auf allen Endgeräten"  Georg ist ja sozusagen der hausinterne Support Techniker für alle, d.h., er muss auch kleine und größere Probleme auf den Notebooks seiner Mitarbeiter lösen. Da würden einheitliche Programmversionen eine echte Erleichterung sein! Auch könnten sich Mitarbeiter leichter unter einander helfen. Ganz toll fände er es, wenn er, da er ja als Geschäftsführer dafür verantwortlich ist, wüsste, dass alle Programme seiner Mitarbeiter legal und ausreichend lizenziert sind. Schön fand er es auch, dass mit unseren angebotenen Office Paket aus Office365 er auch die privaten PCs und NBs seiner Mitarbeiter ausstatten kann (pro Account können auf  bis zu fünf Devices Office installiert werden). Nebenbei, wenn Office immer aktuell und automatisch mit Updates versorgt würden, müsste er sich weniger um Updates kümmern. Also insgesamt könnte er sich mehr um seinen Job kümmern…   "Ein Platz wo Trainingspläne etc. intern geteilt werden können" Bis jetzt werden Excel- und Word Tabellen per Mail oder Messenger hin und hergeschickt, wenn es galt, einheitliche Pläne, Verträge oder Angebote zu machen, damit war ein gemeinsames Arbeiten nicht möglich. "Wer hat denn nun die aktuelle Version, wurde die richtige Version an den Kunden geliefert?". Im von uns dafür ausersehenen SharePoint können nun alle Mitarbeiter gemeinsam und gleichzeitig Kalendereinträge und Dokumente bearbeiten! Und Georg als Administrator kann Rechte vergeben, bzw im SharePoint Dateien auch versionieren (lassen), also auf Vorgängerversionen zugreifen und bei Bedarf vergleichen.   "Eine Möglichkeit Dokumente einfach untereinander auszutauschen mit hohem Speichervolumen" Bei den Trainings fallen viele Fotos an, auch Messwerte sind in Dateien gespeichert, Häufig werden diese Dateien auch dann gebraucht, wenn kein Internet zur Verfügung steht. Mit SharePoint und OneDrive for Business steht nun für alle ein einheitlicher, großer (1 TB pro User) zur Verfügung. Dabei integriert sich dies nahtlos in den Explorer, so dass kein großer Schulungsaufwand anfällt!   "Ein regelmäßiges Backup" Office365 garantiert höchste Verfügbarkeit aller Daten, auch georedundant und sichert eine Verfügbarkeit von 99,95 % mit SLA abgesichert! Natürlich richten wir auf den modernen Windows 8.1 Geräten auch die Sicherung der Einstellungen und Apps via Microsoft Konto ein, so dass, sollte ein Gerät mal ausfallen, ein arbeitsfähiges Gerät innerhalb kürzester Zeit mit allen Daten und Einstellungen wieder zur Verfügung steht.   "Moderne Touchdevices, die man auch zu Outdoor-Trainings mitnehmen kann, um Daten vom Training direkt zu speichern"   Gut, wir sind begeistert, mit dem Surface Pro 3 ist Microsoft ein wirklich tolles Stück Technik gelungen! Das Ding ist schon sehr nett, klein, leicht, unglaublich flott. Die begehrlichen Blicke der Mitarbeiter, die alle nicht mit schlechten oder veralteten Devices ausgestattet sind, wären Fotos wert gewesen! Und ganz fein sind natürlich die modernen Windows Phone 8.1 Geräte von Nokia, schnell und einfach zu bedienen und das Beste: und mit diesen können ebenfalls auf alle Daten nicht nur zugegriffen werden, sondern auch bei Bedarf bearbeitet werden!