Unternehmen

Office-Blog

Der österreichische Blog für Anwender und Fans der Produktivitätslösungen von Microsoft.

Die Chancen der Digitalisierung–Webcast mit Franz Kühmayer

Innovations- und Anpassungsfähigkeit sind für Weiterbestand und Erfolg von Unternehmen maßgeblich. Die Geschwindigkeit, mit der Unternehmen lernen die digitale Transformation für sich zu nutzen, entscheidet immer stärker über deren Wettbewerbsfähigkeit. Unser Webcast-Leiter, Franz Kühmayer, blickt auf jahrelange Erfahrung in Führungs- & Management-Positionen in internationalen Konzernen zurück. Optimistisch, provokant und eloquent kombiniert Franz Kühmayer in seinen gefragten Vorträgen inspirierende Kompetenz mit einem frechen Blick in die Zukunft. Gleich nach der kostenlosen Registrierung erhalten Sie den Link zur Aufzeichnung des Webcasts per Mail zugesandt. Nehmen Sie sich heute Zeit und erfahren Sie von unserem Experten, warum Innovations- und Anpassungsfähigkeit für den Erfolg eines Unternehmens maßgeblich sind. Registrieren Sie sich ganz einfach kostenlos unter folgendem Link: Webcast - Die Chancen der Digitalisierung Sprecher: Franz Kühmayer

In guten wie in schlechten Zeiten–Fieldservice für Maschinen und Anlagen

Service, After Sales, Kundendienst – alle diese Begriffe vereinen einen einzigen Zweck: Die Kundenbindung nach dem ersten Geschäft weiter aufrecht zu erhalten und in Folge weitere Geschäfte lukrieren zu können. Die übliche Herangehensweise ist mit Kunden Serviceverträge abzuschließen, die erhaltende Maßnahmen, aber auch die schnelle Reaktion im Schadensfall, regeln. Bernhard Rastorfer, Division Manager CRM/SharePoint bei der FWI Information Technology, erzählt Ihnen in diesem spannenden Blogpost, wie Sie ungeplante Serviceeinsätze minimieren können – durch den Einsatz von intelligenten Geräten. Lesen Sie hier alles zu dem Thema und sehen Sie sich hier ein Video rund um “Streaming IoT Data in Dynamics 365“ an. Mit freundlichen Grüßen, Ihr fwi-group.com & Officeblog.at Team

Fünf Inhaber von Kleinunternehmen teilen ihre Erfolgsgeheimnisse

Jedes Unternehmen hat doch nur eine Frage: Wie kann ich langfristig erfolgreich sein? Für unsere Sammlung an Erfolgsstorys mit dem Namen "Gewusst wie" haben wir erfolgreiche Unternehmer gebeten, andere an den Einsichten teilhaben zu lassen, die sie mit der Gründung ihrer Kleinunternehmen gewonnen haben. Sei es ein Yoga-Studio oder ein innovativer Getränkemarkt, hier erhalten Sie reale Ratschläge von realen Inhabern von Kleinunternehmen und erfahren, wie Sie mit häufig auftretenden Problemen umgehen können – bevor sie auftreten.  Laden Sie das kostenlose eBook herunter, wenn Sie wissen möchten, wie fünf ganz unterschiedliche Unternehmer ihre Firmen erfolgreich an den Start gebracht haben. Hierzu gehören auch einige mühsam erworbenen Erkenntnisse, die Ihnen ggf. dabei helfen, ähnliche Fehler beim Aufbau Ihres Unternehmens zu vermeiden. Im Folgenden einige Tipps für die ersten Schritte: Wichtiges von Unwichtigem trennen. Natalie Loeb von der Loeb Consulting Group erklärt, wie wichtig es ist, den eigenen Idealen treu zu bleiben und so auch in das Unternehmen zu investieren.  Die Schlüssel zur Gründung eines erfolgreichen Unternehmens. Amber Borgomainerio, Mitbegründer von Breathe Hot Yoga in Seattle, führt aus, dass Mut, Selbstvertrauen und Gelassenheit die Schlüsselaspekte sind.  Nie die Zahlen aus dem Blick verlieren. Ted Vu, Mitbegründer des innovativen Getränkemarkts Tastea, referiert über die Wichtigkeit einer kontinuierlichen Datenanalyse. >> Hier geht es zum kostenlosen und unverbindlichen eBook

Die besten Office-Apps für Android

Was für eine Liebeserklärung! computerwelt.athat verschiedene Office-Apps für Android getestet und schon die Einleitung weckt die Neugier: “Nachdem Microsoft das Thema Mobile endlich ernst nimmt, mussten Anbieter alternativer Office-Suiten für Android nachziehen. Leider gelingt das nicht immer.” JR Raphael und Manfred Bremmer Wenn Sie im Detail wissen möchten, wer die besten Office-Apps hat – und vor allem auch warum – dann lesen Sie den Original-Artikel auf computerwelt.at und überzeugen Sie sich selbst. Hier geht’s zum Artikel >>  Wir wünschen viel Spaß mit den Microsoft Office-Apps für Android!

Wie mache ich mein Unternehmen zukunftsfähig? Kostenlose Veranstaltungen für KMUs

Auch im neuen Jahr bieten wir eine Reihe an spannenden Veranstaltungen rund um moderne Technologien mit vielen Praxisbeispielen, um Unternehmern aus kleinen und mittelständischen Firmen Inspiration zu bieten für den eigenen Schritt in die digitale Zukunft. Heute möchte ich Sie auf eine virtuelle Veranstaltung hinweisen: Dokumentenmanagement - sicher, effektiv und intelligent mit Office 365 Wir zeigen Ihnen in diesem Webinar, wie Sie mit Office 365 Ihre Dokumente sicher und effektiv verwalten können. Neben den beiden Komponenten SharePoint Online und OneDrive for Business geht es darum, Ihnen die intelligenten Funktionen von Delve näher zu bringen. Durch die Kombination und das Zusammenspiel dieser Dienste, werden wir Ihnen Ideen und Workflows präsentieren, mit denen Sie Ihren Informationsfluss in Ihrem Unternehmen optimieren können. Wir haben dazu ein Webinar für Sie aufgezeichnet, welches Sie sich kostenlos und völlig unverbindlich ansehen können: >> Aufzeichnung kostenlos ansehen Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit und viel Erfolg auf Ihrem Weg in die Zukunft.

Mythen über den Wechsel in die Cloud

Was bedeutet "in die Cloud zu wechseln"? In diesem kostenlosen eBook decken wir Mythen über die Cloud auf. Erfahren Sie, was beim Wechsel in die Cloud wirklich wichtig ist. Laden Sie sich unser eBook vollkommen kostenlos und unverbindlich herunter und erfahren Sie interessante Wahrheiten zum Thema Daten-Kontrolle in der Cloud und mehr! >> Hier geht’s zum kostenlosen eBook Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Mobil im KMU? Aber sicher!

Natürlich denkt man sofort an „Smartphones“ oder „Tablets“ – also an Hardware – wenn das Thema „mobile Arbeitsplätze im KMU“ zur Sprache kommt. Das ist auch vollkommen berechtigt. Um wirklich mobil, aber sicher im KMU arbeiten zu können, darf sich die IT-Mannschaft im Zusammenhang mit dem ebenso unvermeidbaren Teilaspekt der IT-Sicherheit jedoch keinesfalls lediglich aufs Absichern der Geräte konzentrieren. Mindestens so wichtig, wenn nicht sogar relevanter, ist das Absichern der Menschen. Konkreter: der Konten (Nutzeraccounts) der Anwender, die mit Smartphone & Tablet arbeiten. Wenn Sie beim Konzipieren Ihrer Sicherheitsmaßnahmen jeweils den Kollegen in den Mittelpunkt aller Aktionen stellen, ergibt sich rasch ein umfassendes Bild der nötigen Schutzmechanismen. Sie wollen mehr erfahren über den Spagat zwischen Sicherheit und Komfort? Dann lege ich Ihnen die Aufzeichnung unseres Webcasts „Mobile Sicherheit“ ans Herz. Die Aufzeichnung ist kostenlos verfügbar. Schützen Sie Ihre Eingangstüre Das fängt damit an, dass Sie Ihre wichtigen Daten quasi schon an der Eingangstür schützen müssen. Nicht nur mit einer Firewall, die beliebige unberechtigte Zugriffe abfängt. Sondern mit Lösungen, die tatsächliche Anmeldeversuche von (legitimen) Nutzerkonten überwachen. Moderne Schutztechniken ermitteln anhand verschiedener Parameter wie der IP-Adresse des anfragenden Endgeräts oder der Uhrzeit des Loginversuchs, wie hoch das Risiko eines unberechtigten Anmeldevorgangs ist – und sperren den Angreifer selbst dann aus, wenn er beispielsweise per Phishing oder Klau einer Datenbank mit Anmeldedaten in den Besitz der korrekten Kombination aus Nutzernamen und Passwort gekommen ist. Der reine Abgleich von Nutzernamen und Passwort genügt in einer Welt der Cloud-Dienste nicht mehr. Auch nach einem legitimen, erfolgreichen Anmeldevorgang sollten Sie den Anwender (technisch) nicht gleich aus den Augen verlieren. Denn wenn Sie dank moderner Schutztechnik nachvollziehen können, welche Dateien mit welchen Inhalten der Anwender erzeugt oder verwendet, fallen Ihnen beziehungsweise der verwendeten Schutzlösung Abweichungen vom normalen Verhalten auch rascher auf. Zu den Abweichungen gehören nicht nur Angriffe mit geklauten Anmeldedaten. Sondern auch ganz normale Fehlbedienungen aus Unwissenheit oder Ungeschick (der Klassiker hierbei ist sicherlich die an den privaten E-Mail-Account weitergeleitete Präsentation mit vertraulichen Inhalten). Mobil, aber sicher im KMU: Freiheiten für Anwender Eine solche Lösung, die das Nutzerverhalten unter die Lupe nehmen kann, hilft auch beim Mix von privaten und beruflich genutzten Apps sowie Daten auf ein und demselben Gerät. Egal ob BYOD oder CYOD, Anwender wollen nachvollziehbarerweise nur ein Smartphone mit sich herumtragen und das dann sowohl für den Job, als auch fürs Private verwenden. Eine Schutzsoftware muss daher die auf dem Gerät verwendeten Daten klassifizieren und je nach Schutzbedarf behandeln können: Öffnet der Vertriebskollege unterwegs eine private Word-Datei auf dem Mobiltelefon, darf er sie natürlich über seinen persönlichen E-Mail-Account an Dritte versenden. Versucht er das gleiche mit einer als schützenswert gekennzeichneten Datei des Arbeitgebers, schreitet die Sicherungslösung ein. Das tut sie auch, wenn Anwender sensible Daten per Copy & Paste in eine nicht freigegebene Anwendung kopieren oder eine als vertraulich markierte Datei auf privaten Cloud-Speichern ablegen wollen. Das ist keine Science Fiction, sondern wird heute schon von entsprechenden Lösungen geboten – ohne dem Anwender beim privaten Umgang mit dem Gerät im Weg herum zu stehen. Die IT-Spezialisten des Unternehmens können pro App regeln, was erlaubt ist und was nicht. Und so die Balance halten zwischen Anwenderfreundlichkeit und Datensicherheit. Vergessen Sie unseren kostenlosen Webcast zum Thema „Mobile Sicherheit“ nicht. Die Aufzeichnung ist kostenlos verfügbar.

Office 365 goes “Deutsche Cloud”

Office 365steht ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg zur Verfügung. Die Kundendaten werden ausschließlich in Deutschland gespeichert. Der deutsche Datentreuhänder T-Systems International GmbH kontrolliert den Zugang zu diesen Daten. Die neuen Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie dem öffentlichen Sektor und Bildungswesen oder der Finanzindustrie. Read more at http://news.microsoft.com/de-at/office-365-ab-sofort-in-der-microsoft-cloud-deutschland-verfugbar/#TkIIbwoUfijaTcFT.99 Für alle, die gerne mehr erfahren wollen, gibt es am 14. Februar 2017 einen Webcast. Agenda & Anmeldung findet ihr hier: https://info.microsoft.com/de-de-landing-DE-O365-WBNR-FY17-02Feb-14-Office-365-in-der-Microsoft-Cloud-Deutschland-288070.html?wt.mc_id=AID558536_QSG_135006 Euer Officeblog.at Team

Arbeiten im Wandel - für mittelständische und große Unternehmen

Unsere Arbeitswelt wandelt sich immer schneller in Richtung Digitalisierung, Mobilität und Flexibilität. Doch was bedeutet „Digitale Transformation“ für Ihr Unternehmen und für Ihre tägliche Arbeit? Wir möchten Ihnen dazu einige konkrete Antworten anhand von Kundenbespielen geben sowie auf Neuerung eingehen, wie Office 365 Deutschland. Auch das Thema Datensicherheit und Compliance wird beleuchtet, genauso wie „Microsoft Teams“, die neue Plattform für das tägliche Arbeiten in Abteilungen, Arbeitsgruppen und Projektteams. Wir laden Sie zu 3 kostenlosen virtuellen D-A-CH Web-Konferenzen ein: 14.02.17: Office 365 in der Microsoft Cloud Deutschland, Agenda & Anmeldung 21.02.17: Arbeitswelt im Wandel für mittelständische und große Unternehmen, Agenda & Anmeldung 22.02.17: Arbeitswelt im Wandel - für kleine und mittelständische Unternehmen, Agenda & Anmeldung Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer, Euer Officeblog.at Team

Teamfähig, mobil, integriert: Outlook Customer Manager ab sofort verfügbar

Über unseren englischsprachigen Outlook-Blog haben wir am Montag den Outlook Customer Manager vorgestellt. Wer dieser neue Manager ist und wie er funktioniert, erkläre ich Euch in diesem Beitrag. Der Outlook Customer Manager ist ein neuer, cloudbasierter Service für die Nutzer von Office 365 Business Premium und richtet sich vor allem an kleine Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern – größeren Unternehmen bieten wir Dynamics 365.  Nach dem Launch von Office 365 Bookings, einer Lösung die Kunden und Unternehmen Terminvereinbarungen erleichtert, managt der Outlook Customer Manager die Beziehung zu den Kunden. Dieser neue Service wird ab sofort sukzessive eingeführt und in den nächsten Monaten allen Abonnenten von Office 365 Business Premium über eine neue Schaltfläche in der Outlook-Anwendung zur Verfügung stehen. 360-Grad-Blick auf Kundenaktivitäten Der Outlook Customer Manager ermöglicht direkt aus Outlook heraus einen 360-Grad-Blick auf alle Kundenaktivitäten. Dabei fasst das Tool nicht nur die kundenspezifischen Aktivitäten in E-Mails und Meetings zusammen, sondern erkennt automatisch auch die dazugehörigen Notizen sowie Dokumente aus den Office 365 Programmen und stellt auf dieser Basis alle Kundenaktivitäten in einer Timeline neben dem Posteingang auf einem Blick und mit Deadlines dar. Kurz: Der Outlook Customer Manager minimiert den Aufwand für das manuelle Pflegen von Kundenkontakten und -aktivitäten und schafft damit – wie jedes umfangreichere Customer Management System – Zeit für die wirklich wichtige Arbeit, nämlich die mit den Kunden. In der Praxis sieht das beispielsweise so aus: Teamfähig und mobil Der Outlook Customer Manager ist außerdem natürlich teamfähig. In Arbeitsgruppen können Kontaktinformationen und Aufgaben geteilt werden. Und wie soll es für das flexible Arbeiten auch anders ein, ist er mobil verfügbar – zunächst als App für iOS-Geräte. Versionen für andere mobile Betriebssysteme sind in Vorbereitung. Kundenbeziehungen aufrecht erhalten war noch nie so einfach!

5 Gründe, warum Terminplanung noch nie so einfach war

Tut. Tuut… Tuut… Tuut… „Arztpraxis Dr. Müller, hallo?“ „Ja, Meier, guten Tag, ich hätte gerne einen Termin.“ „Für wann denn?“ „Geht es am siebzehnten um neun Uhr?“ „Nein, das tut mir leid, da habe ich nichts frei. Wie wäre es am dreiundzwanzigsten gegen elf?“ „Sorry, da kann ich leider nicht. Geht der neunzehnte um drei?“ (…) Und so weiter und so fort. Solche Gespräche hat wahrscheinlich jeder von uns so oder so ähnlich schon geführt – großes Kino. Office 365 Bookings: Automatische Terminverwaltung Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen wie Friseure, Handwerksbetriebe oder Restaurants erhalten Tag für Tag eine Vielzahl von Terminanfragen, bei denen es nahezu immer gilt die Wünsche und Optionen der Kunden zu berücksichtigen und zu koordinieren. Aufwändig, bisher! Denn mit Office 365 Bookings gibt es einen neuen Service, der Unternehmen eine firmeneigene, auch für den mobilen Gebrauch optimierte Webseite bietet, über die Kunden selbst Termine eintragen und Buchungen vom Unternehmen aus flexibel und ganz einfach gemanagt werden können. 1)    Terminabsprachen im Self-Service Über die Webseite wählen Kunden im Self-Service einen freien Termin, die gewünschte Dienstleistung und – wenn möglich – auch den Mitarbeiter aus, geben ihre Kontaktinformationen ein und reservieren den Termin. Die meist mühsame und zeitraubende Suche nach einem freien Termin per Telefon oder Email sind nicht mehr nötig. Anrufbeantworter-Ping-Pong Adé. 2)    Nie mehr einen Termin verpassen Und das ist noch nicht alles – Office 365 Bookings kann noch mehr: Der Service erinnert per E-Mail an anstehende Termine und hilft damit beispielsweise Nichterscheinen zu reduzieren. Direkt nach einer Terminbuchung erhält der Kunde zudem eine Bestätigungsmail, über die er den Termin in seinen Kalender eintragen kann. Falls sich Termine auf Kundenseite verschieben, haben sie die Option, das direkt im Kalender ihres Dienstleisters zu ändern. In der Bestätigungsmail oder in ihrem Kalendereintrag finden sie einen Link dafür. 3)    Schnittstellen zu vielen Kalendern Bookings arbeitet dabei nicht nur mit Outlook in Office 365 zusammen, sondern auch zum Beispiel mit Outlook.com oder dem Google-Kalender. 4)    Office 365 Bookings ist mobil Als echte Cloud-Lösung lässt sich Office 365 Bookings von überall aus und von jedem mobilen Endgerät nutzen. Von unterwegs aus können Kunden sowie Unternehmen bequem ihre Termine verwalten. 5)    Bookings hilft bei der Kontaktpflege Office 365 Bookings ist nicht nur eine Terminhilfe, sondern unterstützt Unternehmen auch bei der Kontaktpflege zu ihren Kunden. Immer, wenn ein Kunde einen neuen Termin einstellt und seine Kontaktdaten hinterlegt, erstellt Bookings einen neuen Kontakt, der sich sowohl vom Desktop aus als auch über eine mobile App verwalten lässt. Verfügbarkeit von Office 365 Bookings Office 365 Bookings ist zurzeit im Rahmen des First Release Programs für Kunden verfügbar, die über ein Office 365 Business Premium-Abonnement verfügen. Für alle übrigen Abonnenten von Office 365 Business Premium und Neukunden wird die Anwendung in den kommenden Monaten ohne Mehrkosten zur Verfügung stehen und kann dann einfach über die Office 365 Nutzeroberfläche aktiviert und eingerichtet werden. Anstatt des Dialogs am Anfang, wird es künftig also nach zwei, drei Klicks heißen: „Danke für Ihren Terminwunsch, Frau Maier, den wir Ihnen gerne bestätigen! Viele Grüße, Ihre Arztpraxis Müller“.

easyJet fliegt auf Office 365

Die europäische Fluggesellschaft easyJet fliegt mit ihren 250 Maschinen auf 820 Routen in 30 Länder. Um die Airline zu einem konsequent kundenorientierten Unternehmen weiterzuentwickeln, setzt easyJet auf Office 365 mit Skype for Business. Prozesse optimieren und Kosten senken: Digitalisierung erhöht Wettbewerbsfähigkeit in der LuftfahrtZiel des Projekts sind nicht allein die Optimierung der Geschäftsprozesse. Vielmehr geht es darum, so CIO Chris Brocklesby in diesem US-Blogpost, den Passagieren ein umfassendes Kundenerlebnis zu bieten: Von der Buchung des Flugs über den Check-in bis zur Gepäckausgabe nach Ankunft am Zielort. Moderne Technologien erhöhen Wettbewerbsfähigkeit in der Luftfahrt Digitalisierung ist besonders in der Luftfahrt ein probates Mittel zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, hat der deutsche Branchenverband BITKOM in einer repräsentativen Befragung unter 102 Vorständen und Geschäftsführern von Unternehmen der Luftfahrtbranche herausgefunden. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Unternehmen in der deutschen Luftfahrt können damit ihre Position am Markt verbessern. „Digitale Technologien helfen etwa dabei, Prozesse zu optimieren und Kosten zu senken. Sie sind Hebel für mehr Wachstum, können die Produktivität steigern und treiben Innovation an“, heißt es beim BITKOM. Transformation bedeutet auch Veränderung der eigenen Prozesse „Wir können das Kundenerlebnis nicht verbessern, ohne unsere eigenen Abläufe fundamental zu verändern“, so CIO Chris Brocklesby. „Die cloudbasierten Kommunikations- und Kollaborationswerkzeuge von Office 365 zusammen mit Skype for Business befreien unsere Mitarbeiter von papierbasierten Prozessen und in der Konsequenz auch von ihren Schreibtischen“. Da Office 365 für die wichtigsten mobilen Betriebssysteme verfügbar ist, haben Mitarbeiter zudem auch bei der Auswahl ihrer Arbeitsgeräte maximale Wahlfreiheit und damit freie Hand für bessere Services vor, während und nach dem Flug. Zudem bringen diese Technologien die rund 9.000 Mitarbeiter des fliegenden Personals mit denen in der Firmenzentrale in Luton bei London näher zusammen. Besser vernetzte und informierte Crews werden auch an Bord bessere Services anbieten können. Skype for Business löst bei easyJet Präsenzmeetings ab Die Einführung von Skype for Business verändert auch die Meeting-Kultur der in ganz Europa verteilten Niederlassungen der Fluggesellschaft: „Es war für unsere Mitarbeiter bisher nicht wirklich ungewöhnlich, zu Meetings zu fliegen“, sagt Chris Brocklesby. Mit Skype for Business aber entfällt diese unproduktive Reisezeit zugunsten von Online-Meetings. Für eine so genannte Billigfluglinie ist die Reduzierung der Betriebskosten ein unternehmenskritischer Beitrag zur Profitabilität des Unternehmens – durch die weitgehende Abschaffung von Präsenzmeetings mit Skype for Business erzielt easyJet signifikante Einsparungen. Weitere Details finden Sie in diesem Beitrag von easyJet-CIO Chris Brocklesby auf dem offiziellen Microsoft Office Blog. Euer Officeblog.at Team

Die Kunst der Zusammenarbeit leicht gemacht: dank Microsoft Teams

Vorgestern war es so weit – bei einer Veranstaltung in New York City hat Microsoft ein neues Familienmitglied präsentiert: Microsoft Teams Für mich verwirklicht sich durch Microsoft Teams ein langersehnter Traum: endlich gibt es einen zentralen Ort, an dem Menschen, Konversationen und Inhalte aus Arbeitsgruppen sowie eine Vielzahl von Anwendungen zusammengeführt werden. Microsoft Teams ist eine komplette Neuentwicklung auf der Basis von Office 365 und integriert Anwendungen wie SharePoint, Skype for Business, Office Groups oder OneDrive. Als Plattformanwendung bietet Microsoft Teams aber auch Schnittstellen für die Integration von Apps von Drittanbietern. Ab sofort gibt es nun die erste Preview fertig zum Ausprobieren und Verlieben, für alle Office 365 Enterprise oder Business Plan Kunden. Wie kommt man nun zu Microsoft Teams? Sie können Microsoft Teams ab sofort selbst testen! Einfach unter teams.microsoft.comeinmalig installieren, egal ob PC, Mac oder Smartphone – denn Microsoft Teams  läuft auf Windows, Mac, Android, iOS und auf Web-Plattformen. Die Bedeutung von autonomen Teams wächst Teams in einer vernetzten Arbeitswelt sind effizienter je höher ihr Social Collaboration Reifegrad ist, also je besser sie zusammenarbeiten. Der Reifegrad aber hängt in entscheidendem Maße davon ab, ob und welche Tools Unternehmen für die Zusammenarbeit einsetzen. Das ist das Ergebnis der Social Collaboration Studie 2016, die vom Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Microsoft Partner Campana & Schott herausgegeben wurde. „Unternehmen mit einem hohen Technologieeinsatz kommunizieren und kooperieren effizienter“, so ein Kernsatz der Studie. So ist zum Beispiel in digitalen Teams die Suche nach Experten um 38 Prozent effizienter, der Austausch in Interessensgruppen gar um 55 Prozent. „Weil Hierarchien immer flacher und Unternehmen agiler werden, wächst die Bedeutung selbstorganisierter Teams“, kommentiert Susanne Ostertag, Leiterin der Office Business Group bei Microsoft Österreich die Vorstellung von Microsoft Teams. „Mit Office Teams unterstützen wir das Teilen von Wissen, die Suche nach Experten und die Kommunikation innerhalb von Projekten und Arbeitsgruppen.“ Weitere Informationen zu Microsoft Teams, Screenshots und ein Video finden Sie in diesem Blogpost von Kirk Koenigsbauer, Corporate Vice President des weltweiten Office-Teams. Eine Denkschrift zum Wandel von Netzwerk-Organisationen finden Sie auf dem Microsoft Newsroom. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der erfolgreichen Zusammenarbeit! Ihr Office-Blog Team

Die “GenerationY” und ihre Anforderung an die IT?

Warum führt die Digitalisierung zu einer hohen Wechselbereitschaft der Mitarbeiter und fordert somit neue Anforderungen an Unternehmen und ihre IT? Laut einer Studie von Deloitte denken 44 % der Generation Y darüber nach ihr Unternehmen in den nächsten beiden Jahren zu verlassen. Haben Sie diesen Trend in Ihrem Unternehmen schon festgestellt? Wie gehen Sie damit um? Kommen Sie am 15. Juni zu Microsoft Österreich und erfahren Sie von den Experten Dr. Gundi Wentner (Deloitte) und Ali Mahlodji (Whatchado), wie die Generation der 20 bis 35-Jährigen tickt, welche Technologie sie einsetzt und wie Ihr Unternehmen mit diesen geänderten Bedingungen umgehen kann. Im Anschluss an die Keynotes können Sie sich in Breakout Sessions von Microsoft und seinen Partnern über folgende Themen informieren: Erleben Sie Surface Hub live und wie es in Verbindung mit Skype for Business völlig neue Möglichkeiten der virtuellen Zusammenarbeit ermöglicht Wie im modernen Rechenzentrum hybride Szenarien abgedeckt und dabei Kosten gespart werden Welche Sicherheitsmechanismen zur Verfügung stehen um eine Trusted Cloud zu implementieren Wie Sie Ihren Mitarbeitern mobile Services zur Verfügung stellen können ohne dabei auf Sicherheit zu verzichten Was die digitale Transformation für den Wirtschaftsstandort Österreich bedeutet Wie orts- und zeitunabhängiges Arbeiten die Effizienz der Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter steigert Microsoft und seine Partner freuen sich auf Ihren Besuch, Ihr Team von Microsoft Österreich PS: Leider verhindert? Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Deloitte Studie gibt's auch als Executive Summary zum Nachlesen.

Chemie zum Anfassen? Ja – dank Office 365 und Waltzing Atoms

Sie möchten Ihr Publikum beim nächsten Vortrag überraschen? Dann nutzen Sie das neue interaktive Office 365 Add-In von Waltzing Atoms für PowerPoint und Excel. Waltzing Atoms für Office ermöglicht das Einbetten von 3D Molekülvisualisierungen in PowerPoint und Excel. Rotieren und zoomen Sie das Molekül auf Ihre Lieblingsposition. Beim Öffnen finden Sie es dann genau so wieder. Damit erschaffen Sie magische 3D-Chemie-Modelle zum Anfassen, die direkt während des Vortrags bewegt werden können. Starten Sie jetzt mit Ihrer freien Test-Version. Wie das dann aussehen kann sehen Sie hier: Holen Sie sich zusätzliche Informationen unter http://www.waltzingatoms.com/de/office365 oder legen Sie direkt los: https://store.office.com/waltzing-atoms-molekulbetrachter-WA104380113.aspx So macht Chemie erst richtig Spaß!