Office Web Apps vs. Google Docs: Teil 2 - Excel

Office-Blog

Der österreichische Blog für Anwender und Fans der Produktivitätslösungen von Microsoft.

Office Web Apps vs. Google Docs: Teil 2 - Excel

Nachdem ich die letzten Beiträge fast nur mit PowerPoint zugebracht habe, dachte ich mir, heute wirds Zeit, die Office Rechenmaschine auszupacken. Excel - im Vergleich zwischen den Office Web Apps und Google Docs.

Excel als Office Web App

Genauso wie PowerPoints kann ich ein bestehendes Excel-File auf mein Skydrive laden und von dort die Office Web Apps starten (eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie das geht gibts hier: http://www.officeblog.at/post/2009/12/12/Office-gratis-online-verwenden.aspx)

Ich hab mir ein einfaches Demo Excel zusammengebastelt bestehend aus 2 Tabellen, einigen bedingten Formatierungen und 2 Grafiken (Diagrammen)

In Excel schaut das ganze so aus:

image

Schauen wir uns mal an, wie das in den Office Web Apps aussieht - dazu reicht ein Klick auf die Excel Datei in Skydrive und das File wird im Browser geöffnet:

image

Wie zu erwarten und dennoch immer wieder erstaunlich: gleiches Bild, keine Unterschiede zur Offline-Clientversion des Dokumentes. Auch hier kann ich das Dokument bearbeiten und filtern:

image

Hier habe ich nach "Fifth Street" gefiltert, und natürlich werden nur mehr die dazu passenden Zahlenwerte angezeigt. Auch die Diagramme zeigen nun nur mehr die Umsätze der "Fifth Street" an:

image

 

Excel in Google Docs 

Wir starten dasselbe Experiment mit den Google Docs (Google Text&Tabellen). Schnell also in Google eingeloggt und die Goggle Docs ausgewählt. Natürlich gelten auch hier wie bei PowerPoint die Größenbeschränkungen (die es bei den Office Web Apps nicht gibt).

image

Das Ergebnis ist aber auch hier wie schon bei der PowerPoint Präsentation leider sehr enttäuschend. Die Bedingten Formatierungen sind weg, es existieren keine Tabellen mehr und nicht einmal die Diagramme werden angezeigt. smile_sad

image

Das Diagramm konnte ich nach einigen Handgriffen wieder reparieren und wiederherstellen, allerdings musste ich dazu in jedes einzelne Diagramm hineinklicken und sämtliche Wertebereiche und Legenden neu einstellen - das kann bei einer größeren Datei mühsam sein. Die Tabelle sowie die bedingten Formatierungen konnten aber überhaupt nicht wiederhergestellt werden, weil diese Funktionalitäten schlichtweg in Google Docs fehlen. Auch das Filtern ist in Google Docs nicht zu bewerkstelligen.

Nach einiger Recherche in den Hilfeseiten fand ich heraus, dass die Filtermöglichkeiten nur in der Listenansicht zur Verfügung stehen. In der Listenansicht sind aber wieder keinerlei Diagramme möglich und auch Berechnungen stehen nicht zur Verfügung.

image

Ausserdem können in der Listenansicht die einzelnen Zeilen nur einmal bearbeitet werden, ein gesetzter Filter geht in der Tabellenansicht wieder verloren. Formeln wie beispielsweise Teilergebnisse können nicht berechnet werden und bringen Fehlermeldungen. Und das größte Manko: wird die Datei abgespeichert und wieder in Excel geöffnet, ist die Datei unbrauchbar geworden.

Fazit: Auch hier haben die Google Docs enttäuscht, keine auch nur annähernd brauchbare Office-Funktionalität: Die Office Web Apps dagegen können sehr gut mit der Client Version mithalten: 2:0 für die Office Web Apps!

Comments (6) -

  • the g

    1/23/2010 1:33:38 PM | Reply

    Hallo,
    ich weiß ja nicht wann der Test geschrieben wurde, aber es gibt seit einigen Tagen Google Drive, da gilt eine Dateibeschränkung von 250 mb

    • haider.shnawa

      1/23/2010 3:55:32 PM | Reply

      Es können zwar größere Dateien hinaufgeladen werden, aber für die Bearbeitung von Dateien gelten bei Google Docs nach wie vor die Größenbeschränkungen: z.b. 1 MB für ein Excel Sheet etc. Darauf wird auch beim Hinaufladen extra hingewiesen! Also keine wirkliche Verbesserung!

  • bender

    1/23/2010 3:09:00 PM | Reply

    Wie siehts denn beim umgekehrten Weg aus? Sprich: Spreadsheet in Google Docs erstellt und mit Office Web App aufgerufen?

    • haider.shnawa

      1/23/2010 3:57:04 PM | Reply

      Das geht, allerdings sind dadurch die Möglichkeiten sehr eingeschränkt, da Google Docs einfach viele Funktionen nicht anbieten.

  • Jos

    1/23/2010 8:29:56 PM | Reply

    Auch sollte man beachten, dass Google Docs die OOXML-Format von Präsentationen (pptx) nicht offiziell unterstützt. Auch werden Dateien in das Google-Eigene Format konvertiert, welches natürlich nicht genauso funktioniert wie die von MS Office.
    Auch klar ist: Natürlich funktioniert das WebApp (von Microsoft für Office) mit Office (auch von Microsoft) besser zusammen, als Office (von Microsoft) und Google Docs (anderer Hersteller, nicht nur an ein Produkt gebunden). Aber das rechtfertigt natürlich nicht die (mehr oder weniger große) Inkompatibilität.

  • Bernd Becker

    11/9/2010 11:16:51 AM | Reply

    Danke für den Test. Das Resultat sieht für mich jedoch deutlich anderes aus. Nur kein MS-Office, da zu anderen Herstellen total inkompatibel! Lieber weniger Funktionalität, aber dafür offen für andere Hersteller.

Pingbacks and trackbacks (4)+

Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies