Liebe Officeblogleserinnen und–leser!

Liebe Officeblogleserinnen und–leser!

erstellt von Haider+Shnawa am 17. Juni 2011 20:49

Seit heute gibt es das neue Office-Plugin für gendergerechte Sprache. Damit können Private, Firmen und öffentliche Organisationen mit einem Klick ihre Dokumente überprüfen, und erhalten sofort Vorschläge, um geschlechtergerecht zu formulieren.

Auf Initiative von Manfred Gröber, Business Development Manager für den öffentlichen Sektor bei Microsoft Österreich, wurde gemeinsam mit dem Softwareentwickler Rubicon das Word-Tool in Österreich entwickelt, das heute von der Bundesministerin für Frauen Heinisch-Hosek und Microsoft Österreich Geschäftsführerin Petra Jenner vorgestellt wurde.

Nach dem Download erhält man einen zusätzlichen “Ribbon”, also ein Menüband, in Word.

image

Hier habt ihr die Möglichkeit, mit einem Klick den Text zu überprüfen. Begriffe, die nicht geschlechterneutral formuliert wurden, werden grau hinterlegt. Ab nicht nur das, mit einem Klick auf den grau hinterlegten Begriff erhaltet ihr Vorschläge für gendergerechte Formulierungen.

image

So könnt ihr mit einem Klick die richtige Formulierung auswählen: aus “Anwendern” werden damit beispielsweise “Anwenderinnen und Anwender”.

Kleiner Hinweis: das Dokument muss im neuen Format erstellt bzw. abgespeichert werden, damit ihr die Vorschläge per Klick erhaltet (im Kompatibilitätsmodus  - also bei .doc Files - werden die Begriffe zwar grau hinterlegt, aber ihr bekommt keine automatischen Vorschläge).

image

Das Tool gibt es kostenfrei zum Download als Open Source Software (ja, auch das gibt´s von Microsoft) unter http://gendering.codeplex.com (sowohl für Word 2007 als auch 2010). Dort findet ihr auch eine hervorragende Anleitung zum Tool.

Ein Muss für alle, die im öffentlichen Bereich arbeiten, aber auch für Unternehmen und Private, die geschlechtergerecht formulieren wollen!

Kommentare (5) -

>

20.06.2011 10:11:40 #

Ich habe dieses Tool bereits getestet und negativ aufgefallen ist, dass unter Office 2010 dennoch die PIA für Office 2007 installiert werden will (was kein Problem ist, dennoch gibt es für Office 2010 bereits eine aktualisierte Version davon).

Außerdem kommt es mit Doppeltitel oder Kombinationen aus Amtstitel und akad. Titel nicht zurecht oder kennt diese gleich gar nicht (z.B. Frau Landesrat Mag. wird in keiner Form gegendert).

Eine nette Unterstützung ist es aber auf jeden Fall, wenn man nicht übersieht, dass man nach dem Gendern eventuell auch noch die Grammatik des Satzes korrigieren muss.

LG, Michael

Michael Errath Österreich | Antwort

>

20.06.2011 10:35:36 #

Stimmt, es nimmt einem nicht das Denken ab (Grammatik), aber es ist eine gute Unterstützung und macht auf gendergerechtes Formulieren aufmerksam - so würde ich den Wert des Tools sehen...

Haider Shnawa Österreich | Antwort

>

21.06.2011 10:16:32 #

Als Erfinder: es stimmt, dass man zwar noch viel mehr einbauen kann aber dann die Performance leidet, weil ja jedes Wort aus dem XML mit dem gesamten Text verglichen wird. Also je mehr Worte desto länger der Durchlauf. Wir haben wie folgt implementiert: "Fr. Mag.", "Frau Mag.", "Fr. Magister" und "Frau Magister" als Suchbegriff. Es steht aber jedem frei, soviele Worte und Begriffe einzubauen, wie gewünscht. Der Quellcode ist Open Source und das XML File kann mittels Registry Key irgendwo in der Organisation oder auf der eigenen Platte verankert werden. Als Editor bietet sich Excel 2010 an - dann kann man sehr leicht ein neues XML generieren.
Alle guten Ideen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen - einfach auf http://gendering.codeplex.com unter Discussion - sollte jemand selbst am Source Code arbeiten wollen wäre es wirklich toll diese Verbesserungen wieder zurückzuspielen - ist aber kein "Must"
Manfred

Manfred Österreich | Antwort

>
>

21.06.2011 15:45:06 #

So gesehen ist es natürlich verständlich, dass dieses AddIn nicht sämtliche Kombinationen erkennt. Aber die Erweiterbarkeit werde ich auf jeden Fall testen, da für uns vor allem das Gendern von akad. Titel, event. noch in Kombination mit Amtstiteln wichtig ist.

Auch die Möglichkeit, das XML File bei Bedarf auf z.B. ein Netzlaufwerk legen zu können, finde ich ausgesprochen praktisch!

LG, Michael

Michael Errath Österreich | Antwort

>
>

30.06.2011 10:21:10 #

Bei einem etwas praktischerem Test ist uns zusätzlich aufgefallen, dass die Installation offensichtlich Anwenderbezogen stattfindet. Ohne entsprechende Rechte (und diese haben unsere Benutzer meist nicht) ist es nicht möglich, das AddIn zu installieren. Als Administrator angemeldet und installiert haben alle anderen Anwender wiederum nichts davon.
Das schließt eine schnelle und breitflächige Verteilung momentan in einem Unternehmen aus.

LG, Michael

Michael Errath Österreich | Antwort

Kommentar schreiben

  Country flag

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.