No more thing

erstellt von Haider Shnawa am 6. October 2011 23:02

Sein berühmt gewordener Halbsatz “one more thing”, mit dem er in seinen Keynotes dem Publikum und der ganzen Welt unprätentiös die nächste große Innovation ankündigte, wird nicht mehr erklingen.

Denn einer der ganz Großen der IT Branche ist verstorben: der erst 56-jährige Steve Jobs, Idol und Wegbereiter des Digitalen Zeitalters, ein Pionier der Computerwelt tanzt “seit dem 5. Oktober unter diamantenem Himmel”, wie die Süddeutsche formulierte (http://www.sueddeutsche.de/kultur/zum-tod-von-apple-gruender-steve-jobs-er-kam-den-menschen-die-angst-zu-nehmen-1.1156683-3)

Dabei haben Apple-Gründer Steve Jobs und Microsofts Bill Gates eine eng verwobene gemeinsame Geschichte. Und die hat viel mit Office zu tun.

Steve_Jobs_and_Bill_Gates klein

Quelle: Wikipedia, Fotograf: Joi Ito

Da war zunächst mal Visicalc (http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,537755,00.html), die erste Tabellenkalkulation und quasi Urahn von Excel.  Die Tabellenkalkulationssoftware war maßgeblich am Erfolg des berühmten Apple II beteiligt, und Beweggrund für Microsoft 1982 Multiplan und 1985 Excel zu entwickeln. Schon damals war Jobs und Gates klar, dass die Software den Erfolg eines Gerätes entscheidend beeinflusst. Daher war schon in diesen frühen Tagen Microsoft Softwarelieferant für Apples Computer, was in dieser legendären Apple Show 1983 unter dem Titel “Macintosh Software Dating Game” wunderbar zutage tritt:

1997 schließlich “rettete” unter anderem Bill Gates Apple mit einer Finanzspritze von 150 Millionen USD und dem Versprechen, Office auch weiterhin für den Mac zu entwickeln (Quelle: http://www.wired.com/thisdayintech/2009/08/dayintech_0806/). Hintergrund: man befürchtete bei Apple “ganz in die Knie zu gehen”, wenn Microsoft “Mac Office 98” nicht auf den Markt bringen würde.

Auch heute noch ist Microsoft mit dem Mac Office der größte Softwareentwickler für Apple. Dass die beiden Pioniere sich also gar nicht spinnefeind waren, sondern in vielen Bereichen gemeinsam zusammenarbeiteten, sieht man auch in dem legendären Interview von Walter Mossberg: es lohnt sich, das ganze Video anzuschauen!

Steve Jobs ist tot, aber er lebt in seinen legendären Produkten weiter.

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies

Kommentare

Comment RSS

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.