Outlook 2013 im Überblick–Teil 1

Outlook 2013 im Überblick–Teil 1

erstellt von Haider+Shnawa am 1. September 2012 20:31

Jaja, gerade Outlook ist DIE Hauptapplikation für viele Officebenutzer. Grund genug, sich das neue Outlook in der Preview genauer anzuschauen.

Zunächst ist da mal die Einrichtung:

image

Wie auch bei Outlook 2007 und 2010 üblich ist der Auto Account Setup für neue eMail-Accounts sehr angenehm. Einfach bei der Frage eMail Unterstützung auf Ja drücken, und die eMail Adresse eingeben (oder, wenn man in der Firmendomaine angemeldet ist, nimmt er automatisch die im AD hinterlegte eMail Adresse).

image

Dann Next, Next, Finish – und schon ist alles eingerichtet:

image

 

Apropos: bevor ihr Outlook 2013 in der Customer Preview verwendet, solltet ihr das passende Update einspielen – sonst könnten lustige Dinge wie gelöschte Mailboxen passieren. Habe ich schon erwähnt, dass man die Customer Preview des neuen Office nicht produktiv einsetzen sollte? Smiley

 

Soweit so gut – aber was ist neu? Natürlich: was als erstes auffällt ist, dass Outlook – so wie das übrige neue Office – sehr touchfreundlich ist. Die Menüpunkte und Texte sind weiter und erscheinen klarer, die einzelnen Outlookbereiche wie Mail, Kalender, Kontakte etc. sind ganz unten links zum Umschalten angeordnet.

image

Nächstes Beispiel Inline-Reply: Sobald man im Mail-Vorschau-Bereich z.B. auf Reply drückt (übrigens auch das ist neu), geht kein eigenes Antwortfenster auf, sondern man kann direkt in der Vorschau die Antwort schreiben und wegsenden. Mit Klick auf “Pop Out” (derzeit gibt es in der Customer Preview nur die Englische und Japanische Version, ich habe mich für die Englische entschieden) geht das Antwortfenster wie früher üblich auf.

image

Wenn man auf eine andere Mail klickt, um sie zu lesen, und damit den Reply-Modus verlässt, ist nichts verloren, sondern die Mail wird als Draft gespeichert, und kann später weiterbearbeitet werden. Die Mail erhält dazu in der Mailliste den Vermerk “Draft”.

Oder der neue “Peek” Modus: um Mails in Zukunft schneller schreiben zu können, und nicht immer zwischen Mail, Kalender und Aufgaben wechseln zu müssen, um etwas nachzuschauen, kann man auch mit der Maus einfach über die Menüpunkte links unten streifen, und schon wird der Kalender bzw. die Aufgaben und Kontakte eingeblendet. Wenn man z.B. wissen möchte, ob man an einem bestimmten Tag bereits Termine hat, und wann diese sind, klickt man einfach auf den Tag, und darunter werden die Termine dazu angezeigt. Sehr nett!

image

Mehr zu den Änderungen erfahrt ihr im 2. Teil des Outlook Überblicks…

Kommentar schreiben

  Country flag

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.