Office 365 Personal – für zu Hause und unterwegs

Office 365 Personal – für zu Hause und unterwegs

erstellt von katjapi am 22. April 2014 10:04

Seit letzter Woche ist das neue Office 365 Personal in Österreich verfügbar. Das Abopaket ist für Einzelnutzer gedacht und kann auf einem PC oder Mac sowie zusätzlich auf einem Tablet verwendet werden.

Mit Office 365 Personal stehen Ihnen die jeweils aktuellsten Vollversionen von Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Access und Publisher zur Verfügung. Zusätzlich erhalten Sie 20 GByte Speicherplatz bei Microsofts Clouddienst OneDrive, 60 Minuten Gesprächsguthaben für Skype pro Monat sowie fortlaufende Updates der einzelnen Office-Anwendungen und -Dienste.

Das Abo kostet pro Jahr 69 Euro (UVP).

Wenn Ihre ganze Familie Office nutzen möchte empfiehlt sich Office 365 Home (ehemals Office 365 Home Premium). Diese Lizenz darf von allen im Haushalt lebenden Personen genutzt werden und auf fünf PCs oder Macs und zusätzlich fünf Tablets installiert werden. Dabei erhält jeder Nutzer (max. 5 Personen) 20 GByte bei Microsoft OneDrive. Das Abonnement kostet im Jahr 99 Euro (UVP).

Als Studenten können Sie Office 365 University nutzen. Es enthält Lizenzen für zwei PCs, Macs und zwei Tablets für einen Anwender und beinhaltet ebenso 20 GByte Speicher für OneDrive und 60 Skype Minuten Gesprächsguthaben. Ein Vier-Jahres-Abo kostet insgesamt 79 Euro (UVP). Berechtigt sind nur Voll- oder Teilzeitstudierende, Lehrkräfte und Mitarbeiter an als berechtigt anerkannten Hochschulen. Ehemalige Angehörige dieser Institutionen können diese Version nicht beziehen.

 

Office 365 Personal - Enthaltene Office-Anwendungen und Funktionalitäten im Detail

Word 2013
Das ist das neue Word: Onlinevideos in Dokumente einfügen, PDFs öffnen und ändern sowie Grafiken mit minimalem Aufwand platzieren.

Excel 2013
Mit Excel-Vorlagen sparen Sie sich die Vorbereitung und Gestaltung. Konzentrieren Sie sich einfach auf Ihre Daten.

PowerPoint 2013
Neue Tools für Ausrichtung, Farbanpassung und weitere Designaufgaben – professionelle Dokumente erstellen mit PowerPoint.

OneNote 2013
Notizen machen mit sämtlichen Eingabemöglichkeiten – das ist OneNote. Gespeicherte Notizen lassen sich durchsuchen und werden mit den OneNote-Apps auf all Ihren Geräten synchronisiert. Für Mac-Benutzer ist OneNote als separater Download im Mac App Store verfügbar.

Outlook 2013
Outlook ist ab sofort automatisch mit Ihrem Microsoft-Webmailkonto verknüpft. Behalten Sie den Überblick, indem Sie Aufgaben und Kalender mit Outlook synchronisieren.

Publisher 2013
In Publisher können Sie Publikationen jetzt noch einfacher bebildern. Publisher ist nur für den PC verfügbar.

Access 2013
Mit Access lassen sich Datenbank-Apps problemlos erstellen und online freigeben. Access ist nur für den PC verfügbar.

Office auf noch mehr Geräten
Installieren Sie die Office-Anwendungen auf einem PC oder Mac sowie einem Windows-Tablet oder iPad und nutzen Sie Office Mobile-Apps für iPhones sowie Smartphones mit Android und Windows.

20 GB zusätzlicher Onlinespeicher bei OneDrive
Sie erhalten 20 GB zusätzlichen Onlinespeicher für Dokumente, Fotos und Videos.

Monatlich 60 Skype-Gesprächsminuten weltweit für Anrufe in über 60 Länder
Die 60 kostenlosen Skype-Gesprächsminuten weltweit gelten für Anrufe von allen Geräten mit Skype in Fest- und Mobilfunknetze in über 60 Länder.

Stets aktuell
Mit einem laufenden Office 365 Personal-Abo müssen Sie sich keine Gedanken um Updates machen – Office ist stets auf dem neuesten Stand.

Technischer Support von Microsoft – kostenlos
Office 365-Abonnenten erhalten kostenlosen Support von Microsoft per Telefon oder Chat.

Kommentare (5) -

>

22.04.2014 18:15:48 #

Man sollte hier vielleicht auch nochmals den Hinweis bringen:
Bei beiden Versionen Office 365 Personal und Office 365 Home ist die Nutzung für kommerzielle, gemeinnützige oder auf Gewinn ausgelegte Geschäftsaktivitäten oder durch Behörden untersagt.

FFK Österreich | Antwort

>

23.04.2014 16:20:47 #

5 Lizenzen für 99 Euro im Jahr, eine Lizenz für 69 Euro? Ich finde, dafür muss sich Microsoft jetzt nicht feiern lassen. Wers braucht solls mieten und sich im Lauf der Zeit eben dusslig zahlen.

Mich persönlich kümmerts ohnehin nicht: Ich habe einmalig (!) 69 Euro gezahlt, statt diese Summe jährlich abzudrücken, und zwar für den Kauf (nicht das Abo) von SoftMaker Office (100% kompatibel zu Microsoft Office, aber komfortablere Bedienung, schneller und mit besserem Support). Ich verarbeite damit fast täglich Word- und Excel-Daten völlig problemlos, warum sollte ich mir das teuer "Orginal", dazu speicher- und datenhungrig und völlig überladen mieten???

Genau. Es gibt keinen vernünftigen Grund. Außer man braucht unbedingt neben den Kern-Anwendungen auch Access und Publisher, aber ich brauchs nicht und 99% aller anderen Nutzer wohl ebensowenig.



Urban Renzi Deutschland | Antwort

>
>

24.04.2014 16:44:01 #

Hallo Urban,
das ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen:
1. es gibt nach wie vor neben der Mietvariante von Microsoft Office auch die Kaufvariante. Wenn dann müsstest du also die Kaufvariante von Office vergleichen.
2. Bei Office 365 Personal bekommen User zusätzlich 60 Minuten monatliches Guthaben zum Telefonieren über Skype und 20 GB Speicher in der Cloud (OneDrive).  
3. Der von dir genannte Office Nachbau hat nicht mal ein Mailprogramm, geschweige denn etwas, was Outlook nahe kommen würde.
4. Die Funktionen sind in keiner Weise vergleichbar mit den Microsoft Office Funktionen
5. Makros nicht kompatibel mit Microsoft Office Makros (damit kein Einsatz im Business Umfeld möglich)
6. Mit Office 365 kannst du auf die Microsoft Office Version für Tablets und Smartphones einsetzen, also zum Beispiel Office fürs iPad. In dem von dir genannten 3rd Party Nachbau gibt's das gar nicht.
Kurz gesagt: nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich...
4.

Haider Österreich | Antwort

>

28.04.2014 11:36:49 #

Hallo Haider,

ich nutze Microsoft Office beruflich und SoftMaker Office privat, kann die beiden Pakete also aus Erfahrung vergleichen.

Ich gebe Urban recht, dass die Interoperabilität exzellent ist, ich kann weitgehend verlustfrei auch umfangreiche Dateien hin- und herschieben. Ob die Bedienung komfortabler ist, ist Geschmacksache: Wer Ribbons nicht mag (wie ich) findet die klassischen Menüs von SoftMaker Office besser, wer Ribbons gut findet, wird sie vermissen.

Was ich Dir entgegen halten möchte (betrifft Punkt 1,3,4,5):

Es gibt von SoftMaker Office auch eine Professional-Version, da ist ein (übrigens sehr guter) Mailklient dabei, der Outlook durchaus adäquat zu ersetzen vermag (eM Client 6 Professional). In SoftMaker Office Professional sind noch weitere Zusatzprogramme im Vergleich zur Standard-Version enthalten, u.a. Duden Korrektor als Rechtschreibprüfung, Fremdwörterbücher von Langenscheidt etc.

Wenn Du also die Kaufversionen (Punkt 1) vergleichen möchtest: SoftMaker Office Professional kostet 99 Euro für 3 Lizenzen, Microsoft Office Home & Business kostet 269 Euro für eine Lizenz.

Funktionell ist SoftMaker Office in allen wesentlichen Funktionen absolut auf Augenhöhe, lediglich Makros funktionieren nicht wie Du schreibst. Wer sie nicht braucht, wird rein gar nichts vermissen.

Und die Microsoft-Office-Versionen, die man als Office365-Nutzer für Tablets nutzen kann, sind so stark limitiert in ihren Funktionen, dass man kaum mehr damit anfangen kann als ein paar kosmetische Bearbeitungen vorhandener Dokumente. SoftMaker Office hat auch mobile Apps (TextMaker Mobile, PlanMaker Mobile, Presentations Mobile), die deutlich mehr können und mit denen man komplexere Aufgaben angehen kann - allerdings derzeit nur für Androids, nicht für iOS.

Mein Fazit: Man kann die Pakete durchaus vergleichen, und SoftMaker Office bietet für weniger Geld fast alles was Microsoft Office auch bietet bei fast gänzlich verlustfreier Kompatibilität. Für die meisten privaten Nutzer und Unternehmer ist es tatsächlich deshalb eine sehr empfehlenswerte Alternative.

Paul Schweiz | Antwort

>
>

28.04.2014 19:54:15 #

Lieber Paul,

ganz ehrlich: ich habe keine Lust einen ermüdenden Religionskrieg zu führen, das erinnert mich an die alte Debatte Linux vs. Windows, und die kann ich nicht mehr hören.
Wenn du mit dem Nachbau Office glücklich bist, fein. Wie du richtig sagst, fehlen wichtige Dinge wie Makros und ähnliches, Und damit ist es dann eben nicht mehr vergleichbar. Ebenso was die Funktionen betrifft. Und wenn du schon den Preis ansprichst, dann solltest du die Kaufversion Office 2013 Home and Student damit vergleichen, die gibt es auch ab 99 Euro, und zwar die Originalversion, und nicht den veralteten Nachbau.
Und damit würde ich dich bitten, die Diskussion zu beenden, ich lass dir dein Office auch, versprochen Smile!

Haider Österreich | Antwort

Kommentar schreiben

  Country flag

biuquote
  • Kommentar
  • Live Vorschau
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies

Kommentare

Comment RSS

Tag cloud

Month List

Dieser Blog wird von Microsoft Österreich betrieben.